22.12.2019 - 11:24

Hamburg: Stationärer Speicher für VHH-Busdepot

man-lions-city-e-elektrobus-electric-bus-vhh-hamburg-2019-001-min

Auf dem Betriebshof der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) in Hamburg Bergedorf ist ein stationärer 500-kWh-Speicher – bestückt mit ausrangierten Batterien – an das Depot-Ladenetz angeschlossen worden. Ziel ist es, den Leistungsbezug am Betriebshof zu optimieren.

Die Erprobung des sogenannten Second Use-Speichers erfolgt im Rahmen der Mobilitätspartnerschaft zwischen der Stadt Hamburg und dem Volkswagen-Konzern. Insgesamt 50 Batterien, die zuvor in VW Passat GTE eingebaut waren, sind auf dem Gelände des Busbetreibers nun in einem Container vereint. Jede Batterie verfüge über eine Nennkapazität von 9,9 kWh, heißt es aus der MAN-Zentrale, die als Volkswagen-Tochter an dem Projekt beteiligt ist. Somit komme der Container auf eine Gesamtkapazität von exakt 495 kWh – also in etwa ein halbes Megawatt.

Per Batteriemanagementsystem sind die gebrauchten Akkus zu einer Großbatterie zusammengeschaltet. Montiert sind sie auf sogenannte Racks – wobei die Projektpartner betonen, dass eines der Ziele sei, den stationären Speicher derart zu konzipieren, dass sich einzelne Batterien austauschen lassen. Hauptzweck des Projekts bleibt freilich, Szenarien zu erproben, um den Leistungsbezug am VHH-Betriebshof zu optimieren. Stichworte sind eine bessere Netzauslastung und sogenanntes Peak Shaving. „Der Speicher kann mit der Peak-Shaving-Methode bis zu 600 kW Spitzenlast reduzieren und entsprechend die Kosten beim Strombezug senken“, äußert Alexander Adler, bei MAN Truck & Bus für das Projekt Second Use Speicher verantwortlich. Darüber hinaus versprechen sich die Projektpartner Erkenntnisse zum Alterungsverhalten der Batterien, zum effizienten Batteriemanagement und zu den Lebenszyklen künftiger Batterietechnologien.

man-vhh-hamburg-batteriespeicher-battery-storage-2019-002-min

Der Fuhrpark der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein zählt übrigens circa 560 Busse, die allesamt in den kommenden Jahren auf Elektroantrieb umgestellt werden sollen. Anfang 2020 wird die VHH vor diesem Hintergrund den ersten elektrisch angetriebenen Stadtbus von MAN im Alltagsbetrieb testen, den MAN Lion’s City E. Ein weiterer MAN-Elektrobus ging an die Hamburger Hochbahn. Ende 2020 werden dann 17 weitere MAN-Busse für die VHH-Flotte folgen.
press.mantruckandbus.com

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager E-Mobilität (m/w/d) Vertrieb Flottenkunden

Zum Angebot

Service-Techniker Deutschland hypercharger (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager/Consultant Automotive (m/w/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Hamburg: Stationärer Speicher für VHH-Busdepot

  1. Michael

    Man vergisst schnell wie viel Speicher ein Auto hat. 10 kwh sind viel für ein Haus, beim Auto ist das nur ein Speicher für ein Hybrid. Da kommen riesige Speichermengen auf uns zu, wenn die Autos alt werden. Die Batterien von ein paar Autos reichen dann aus um die Netze von ganzen Stadtvierteln zu stabilisieren.

  2. Andreas

    Hamburg ist hier den meisten Städten um Jahre voraus. In anderen Städten sind die Stadtwerke noch ganz klassisch eingestellt. Es ist ja auch einfacher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/12/22/hamburg-stationaerer-speicher-fuer-vhh-busdepot/
22.12.2019 11:18