27.01.2020 - 16:10

GM plant reines Elektro-Werk in Detroit-Hamtramck

General Motors macht seine Produktionsstätte Detroit-Hamtramck zu einem reinen Elektrofahrzeug-Werk. Wie der US-Autokonzern nun offiziell mitteilt, plant er Investitionen in Höhe von 2,2 Milliarden Dollar in das Werk, um dort eine Reihe von E-Modellen zu produzieren.

++ Dieser Artikel wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Ab Ende 2021 werde zunächst ein elektrischer Pickup-Truck in Detroit vom Band laufen und kurz danach auch das vor einigen Tagen präsentierte autonome Elektro-Shuttle Cruise Origin. Man werde im dem Werk „eine Vielzahl von vollelektrischen Pickup-Trucks und SUV“ bauen. Die Gerüchte, wonach auch die Marke Hummer mit E-Pickups wiederbelebt werden soll, bestätigte GM weder in der Mitteilung noch während einer Pressekonferenz in Detroit. Möglich ist, dass General Motors dies während des Super Bowls Anfang Februar verkünden will.

Ursprünglich sollte das 1985 eröffnete Werk Hamtramck geschlossen werden, dort werden noch bis Februar die inzwischen nur noch mäßig erfolgreichen Limousinen Cadillac CT6 und Chevrolet Impala gebaut. Der Umbau auf das reine Elektro-Werk soll 12 bis 18 Monate dauern. Unter anderem werden die Montage-, Karosserie- und Lackier-Bereiche mit neuen Roboter, Förderbändern und Werkzeugen ausgerüstet. Zudem soll das Werk eine neue Steueranlage erhalten. Für die Fertigung der E-Fahrzeuge sollen 2.200 Arbeitsplätze entstehen.

„Die Investition trägt dazu bei, dass Michigan auf dem Weg in eine elektrifizierte Zukunft weiterhin im Zentrum der globalen Automobilindustrie bleibt“, sagt GM-Präsident Mark Reuss. Allerdings gibt GM in der Mitteilung auch an, dass die Unterstützung durch den Bundesstaat Michigan „ein Hauptgrund für die Entscheidung“ war. Der Umbau von Hamtramck zu einem reinen Elektroauto-Werk hat aber nicht nur für Michigan Folgen, sondern auch für den benachbarten US-Bundesstaat Ohio. Dort will GM zusammen mit LG Chem für 2,3 Milliarden Dollar eine eigene Batteriezellfabrik errichten.

Neben GM haben auch Ford mit einer E-Variante des F-150 und Tesla mit dem Cybertruck vollelektrische Pickups angekündigt. „Ich weiß nicht, ob wir die Ersten auf dem Markt sind oder nicht, aber ich bin zuversichtlich, dass wir mit Sicherheit die Besten auf dem Markt sein werden“, so Reuss. Mit dem Elektro-Programm will General Motors auch schneller und agiler werden. „Unser Programm für Elektrofahrzeuge ist in der Branche in Bezug auf die Kombination aus fortschrittlicher Technologie, Flexibilität, Geschwindigkeit und Skalierbarkeit unübertroffen“, sagt Reuss.

Update 18.10.2020: Nachdem General Motors im Januar angekündigt hatte, seine Produktionsstätte Detroit-Hamtramck mit Investitionen in Höhe von 2,2 Milliarden Dollar zu einem reinen Elektrofahrzeug-Werk umzubauen, bestätigt GM nun, dass dort ab Ende 2021 der E-Pickup GMC Hummer EV vom Band laufen wird – neben anderen Elektro-Modellen wie dem Cruise Origin. Die Fabrik wird den Namen „Factory Zero“ tragen. Der GMC Hummer EV soll am Dienstag enthüllt werden.


detroitnews.com, electrek.co, insideevs.com, gm.com, gm.com (Update), cnbc.com (Premiere GMC Hummer EV)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Geschäftsführer in der Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager / Projektleiter (m/w/d) Automotive

Zum Angebot

Produktmanager (w/m/d) Schnellladen (Elektromobilität)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/01/27/gm-plant-reines-elektro-werk-in-detroit-hamtramck/
27.01.2020 16:03