28.01.2020 - 13:08

Fuso eCanter an Kunden in Kopenhagen ausgeliefert

Der rein elektrische Fuso eCanter von Daimler Trucks ist nun auch in Skandinavien angekommen: Zwei eCanter wurden in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen an die Kunden Citylogistik und Aarstiderne übergeben. Der eCanter stromert damit inzwischen durch neun europäische Metropolen.

Im Anschluss an die Markteinführung des E-Lkw im September 2017 hat Fuso weltweit inzwischen rund 150 Exemplare des eCanter an Kunden übergeben. In Europa sind Modelle der in Portugal vom Band laufenden Kleinserie in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Portugal, den Niederlanden und nun auch in Dänemark unterwegs. Außerdem wird der eCanter schon länger in den USA erprobt. Und auch nach Japan hat der Hersteller in diesem Monat vier eCanter an zwei Kunden ausgeliefert.

Die Daimler-Tochter bezeichnet den vollelektrischen Leicht-Lkw als ihre Antwort auf „den öffentlichen Bedarf an emissions- und geräuschfreien Trucks für den innerstädtischen Verteilerverkehr“. Auf Herz und Nieren geprüft wird der eCanter teils seit Monaten bei Unternehmen wie UPS, Yamato, 7-Eleven, DPD, Wincanton und Hovis sowie DHL, DB Schenker, Rhenus, Dachser und P&H Logistik, außerdem bei PostNL, Albert Heijn, die Cornelissen Groep, Technische Unie und Bidfood und bei der Stadtverwaltung der portugiesischen Hauptstadt Lissabon.

  • fuso-ecanter-dpd-min
  • daimler-fuso-ecanter-portugal-lissabon-lisboa
  • daimler-fuso-ecanter-niederlande
  • daimler-fusi-ecanter-hovis-london
  • fuso-ecanter-e-lkw-2017-05
  • fuso-ecanter-e-lkw-2017-01

Der Leicht-Lkw hat eine Reichweite von rund 100 Kilometern. Sein elektrischer Antriebsstrang wird aus sechs Lithium-Ionen-Batteriemodulen mit je 13,8 kWh (gesamt: 82,8 kWh) mit Energie gespeist. Die Nutzlast liegt bei bis zu 4,5 Tonnen. Das Gesamtgewicht gibt Daimler mit 7,49 Tonnen an. Angetrieben wird der Fuso eCanter von einer 129 kW starken E-Maschine. Die Höchstgeschwindigkeit ist wie bei allen Fahrzeugen dieser Gewichtsklasse auf 80 km/h limitiert.

Für seine Nutzfahrzeug-Sparte strebt Daimler einer Ankündigung aus dem vergangenen Oktober zufolge bis 2039 eine CO2-neutrale Flotte „in den wichtigsten Regionen“ an. Damit sind die Märkte in Europa, Japan und der NAFTA-Region gemeint. Die ersten E-Lkw in Großserie sollen 2022 kommen. Vor diesem Hintergrund hat der Konzern bei Fuso im Werk Kawasaki bereits vor knapp einem Jahr ein neues Produkt- und Designzentrum eröffnet. Ein Schwerpunkt des neuen Zentrums liegt auf den spezifischen Herausforderungen von E-Lkw und deren Ökosystem, u.a. das Laden der E-Fahrzeuge.
media.daimler.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior / Junior Produktmanager e-Charging (m/w/d)

Zum Angebot

B2B Sales Consultant (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Innovation für Landesprojekte für die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Fuso eCanter an Kunden in Kopenhagen ausgeliefert

  1. C. S

    Warum kriegt so etwas einen Artikel? Die Relevanz geht doch gegen 0, wenn das vor 6-7 Jahren gewesen wäre ok aber die Zeit Pilotprojekte ist zu Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/01/28/fuso-ecanter-an-kunden-in-kopenhagen-ausgeliefert/
28.01.2020 13:35