02.03.2020 - 13:59

Pfalzwerke diversifizieren dank Virta eMobility-Services

Die Pfalzwerke kooperieren ab sofort mit dem eMobility-Dienstleister Virta. Mittels der Software von Virta können die Pfalzwerke nun als eigenständiger Anbieter von Elektromobilitäts-Dienstleistungen für Privat- und Geschäftskunden agieren und individualisierte Leistungen anbieten.

Dank der Software-Plattform der Finnen wollen die Pfalzwerke ihr Service-Angebot deutschlandweit zügig ausbauen und gleichzeitig die Vernetzung der Ladestationen mit intelligenten Energieservices wie Lastenmanagement und V2G vorantreiben. Im Zuge der neuen Kooperation bringt der Energieversorger u.a. auch eine App namens Pfalzwerke Charge heraus, mit der Elektroautofahrer ab sofort an allen Pfalzwerke-Ladestationen in Deutschland sowie im europaweiten Roaming-Verbund Hubject laden können.

Mit der Smartphone-Anwendung lassen sich u.a. Ladestationen orten, der Ladevorgang bezahlen sowie die Ladehistorie verfolgen. Zuvor ist eine einmalige Registrierung auf der Website der Pfalzwerke nötig. Neben der App bietet der Energieversorger auch eine RFID-Ladekarte für seinen neuen Fahrstromtarif „Pfalzwerke öko e-mobil Drive“ an. Es handele sich um den ersten eigenen Fahrstromtarif, heißt es aus der Unternehmenszentrale. Das Angebot sei vor allem für Vielfahrer konzipiert, die häufig öffentlich laden.

„Ich freue mich über die neue Kooperation mit Virta und der damit verbundenen Einführung der Pfalzwerke Charge App“, äußert Matthias Haas, Projektleiter privates Laden bei den Pfalzwerken. „Die Kooperation ermöglicht uns, neben dem konsequenten Ausbau der Ladeinfrastruktur auch immer bessere Produkte für die E-Mobilisten zu entwickeln.“ Ein erster wichtiger Schritt sei die Einführung des „Pfalzwerke öko e-mobil“-Tarifs gewesen. „Hier stehen weitere Produkte, wie die Verbindung von öffentlichem und privatem Laden in der Pipeline“, kündigt er bereits an.

Die Pfalzwerke sind schon seit Jahren auf dem Feld der Elektromobilität aktiv. Nach eigenen Angaben betreiben sie das größte öffentliche Schnellladenetz für Pkw in Rheinland-Pfalz. Bis 2023 will das Energieunternehmen bundesweit rund 850 Ladepunkte errichten. In der Vergangenheit gab es bereits Kooperationen mit der Baumarkt-Kette Hornbach oder dem Supermarkt-Betreiber WASGAU bekannt. Außerdem gründete der Energieversorger 2018 ein Joint Venture mit dem französischen Startup Freshmile.
Quelle: Per E-Mail

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior / Junior Produktmanager e-Charging (m/w/d)

Zum Angebot

B2B Sales Consultant (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Innovation für Landesprojekte für die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Pfalzwerke diversifizieren dank Virta eMobility-Services

  1. Manfred

    Die App macht einen Kunden. Jedoch wird das Angebot kaum einer nutzen. Hohe Grundgebühr und für nicht Kunden deutlich teurer als der Wettbewerb. Schade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/03/02/pfalzwerke-diversifizieren-dank-virta-emobility-services/
02.03.2020 13:55