15.04.2020 - 12:25

Kopenhagener E-Busse werden von Keolis betrieben

Der ÖPNV-Betreiber Keolis hat von Movia einen neuen Auftrag zum Betrieb und zur Wartung von 47 Bussen im Großraum Kopenhagen erhalten, von denen 32 rein elektrisch fahren werden. Der Vertrag im Wert von über 100 Millionen Euro soll im Juni 2021 starten.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Der Vertrag hat eine Laufzeit von bis zu zehn Jahren mit einer Option zur Verlängerung um weitere zwei Jahre, wie Keolis mitteilt. Movia ist die öffentliche Verkehrsbehörde von Ostdänemark und hat die Konzession für die Region Seeland, die größte und mit 2,5 Millionen Einwohnern bevölkerungsreichste Insel Dänemarks, ausgeschrieben. Die dänische Hauptstadt Kopenhagen liegt in Seeland.

Für den Auftrag will Keolis 170 Mitarbeiter, darunter 150 Fahrer, einstellen und vier Depots auf Seeland mit Lademöglichkeiten ausrüsten – Naverland (Kopenhagen), Slagelse, Korsør und Nykøbing Falster. Letztgenannte wird auch mit der Werkstatt für die Wartung der Fahrzeuge zuständig sein.

„Movia kann sich dank unserer weltweiten Erfahrung im emissionsfreien Busbetrieb in Schweden, Norwegen, den Niederlanden, Frankreich, Kanada und den USA auf unser volles Engagement für die Bereitstellung des besten Passagiererlebnisses und die Unterstützung des Übergangs zu umweltfreundlicheren Bussen verlassen“, sagt Bernard Tabary, internationaler CEO bei Keolis. Das Unternehmen hatte im Sommer 2019 den Auftrag für den Betrieb emissionsfreier Busse in Göteborg, Bergen und drei niederländischen Provinzen erhalten.

In der Mitteilung wird noch nicht genannt, welche Busse Keolis für den Auftrag einsetzen wird. Der französische ÖPNV-Betreiber hat bei seinen bisherigen Aufträgen auf Fabrikate verschiedener Hersteller zurückgegriffen. Für Bergen wurden etwa 88 E-Busse beim chinesischen Hersteller Yutong bestellt, aber auch 10 Trolley-Busse bei Solaris. In den Niederlanden setzt Keolis auf E-Busse von BYD. Bei Wasserstoff-Projekten in Frankreich und Dänemark kommen unterschiedliche Brennstoffzellen-Busse von Van Hool zum Einsatz.

– ANZEIGE –

INSYS

Update 30.06.2021: Keolis hat am 27. Juni den Betrieb des Busnetzes im Großraum Kopenhagen aufgenommen, für das der ÖPNV-Betreiber im vergangenen Jahr den Zuschlag der öffentlichen Verkehsbehörde Movia erhalten hatte. 42 der 59 Busse fahren rein elektrisch – das sind zehn E-Busse mehr als ursprünglich angekündigt.

Zu den Modellen macht Keolis in der Mitteilung keine Angaben, ein veröffentlichtes Foto zeigt jedoch Fahrzeuge des chinesischen Herstellers Yutong in den Movia-Farben. Im norwegischen Bergen setzt Keolis ebenfalls E-Busse von Yutong ein, in den Niederlanden hingegen E-Busse von BYD.

Die Fahrzeuge sollen über eine Reichweite von rund 350 Kilometern verfügen und in der Nacht über sechs Stunden wieder geladen werden können. Keolis betreibt auf Seeland 24 Strecken, die neben Kopenhagen vier weitere Städte bedienen. Seeland ist die größte dänische Insel und mit 2,5 Millionen Einwohnern auch die bevölkerungsreichste.
smaretcitiesworld.net, sustainable-bus.com, keolis.com, keolis.com (Update)

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Manager/-in eMobility

Zum Angebot

E-Mobility Project Engineer (DACH)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/04/15/kopenhagener-e-busse-werden-von-keolis-betrieben/
15.04.2020 12:25