23.04.2020 - 12:08

BYD und Hino entwickeln gemeinsam E-Nutzfahrzeuge

BYD und Toyotas Nutzfahrzeug-Tochter Hino Motors haben eine strategische Kooperationsvereinbarung im Bereich Elektrofahrzeuge unterzeichnet. Diese sieht zunächst die gemeinsame Entwicklung von BEV-Nutzfahrzeugen vor und soll sich später auch auf weitere Bereiche wie den Vertrieb erstrecken.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Mit ihrer Zusammenarbeit wollen das chinesische und das japanische Unternehmen nach eigenen Angaben die weltweite Einführung rein elektrischer Nutzfahrzeuge beschleunigen.

Taketo Nakane, Direktor und leitender Geschäftsführer von Hino, gibt als Ziel aus, für Kunden E-Nutzfahrzeuge zu entwickeln, die „sowohl praktisch als auch wirtschaftlich wirklich vorteilhaft sind“. Bis dato war Hino ebenso wie Konzernmutter Toyota vor allem für Hybridfahrzeuge bekannt. So brachte Hino bereits vor knapp 30 Jahren erstmals einen Hybrid-Stadtbus heraus, mittlerweile verbauen die Japaner in ihren Nutzfahrzeugen die sechste Generation ihres Hybridantriebssystems.

Nun will Hino gemeinsam mit BYD also rein elektrische Nutzfahrzeuge in den Fokus rücken. Die Nutzfahrzeugsparte der Chinesen – BYD Commercial Vehicle – bietet u.a. elektrische Reise- sowie Stadtbusse und Lkw an. Seit dem ersten kommerziellen Einsatz des rein elektrischen Busses BYD K9 in Shenzhen im Jahr 2011 hat BYD laut eigener Statistik weltweit mehr als 50.000 rein elektrische Busse verkauft.

Für Hino ist die Zusammenarbeit mit BYD unterdessen nicht die erste Partnerschaft, um sich Know-how für den Bau von BEV-Nutzfahrzeugen anzueignen. Erst Anfang des Monats haben wir berichtet, dass sich die 2018 angekündigte Kooperation zwischen Hino und der VW-Nutzfahrzeug-Tochter Traton offenbar entfaltet. Neben dem gemeinsamen Teileeinkauf sei auch ein E-Mobilitätsteam aufgebaut worden, das klären solle, welche Module man für einen elektrischen Antrieb gemeinsam entwickeln könne, heißt es.

Mit Mutterkonzern Toyota entwickelt Hino zurzeit zudem einen Brennstoffzellen-Lkw auf Basis des Hino Profia. Dabei kommt Technologie zum Einsatz, die Toyota für die nächste Generation des Mirai entwickelt hat. Schließlich engagiert sich Hino bereits seit Anfang 2018 im japanische Joint Venture EV Common Architecture Spirit, das sich ebenfalls der Entwicklung von Technologien für Elektroautos verschrieben hat.

Update 21.10.2020: Rund ein halbes Jahr nach der Ankündigung der strategischen Entwicklungs-Kooperation haben beide Unternehmen bekannt gegeben, dass sie sich auf die Gründung eines Joint Ventures geeinigt haben. Dieses neue Unternehmen soll 2021 in China gegründet werden, wobei BYD und Hino jeweils die Hälfte der Anteile halten sollen.

Zudem wurde auch das Ziel der Kooperation konkretisiert: Das Unternehmen plant, in der ersten Hälfte der 2020er Jahre zunächst Fahrzeuge unter der Marke Hino auf den Markt zu bringen. Die Fahrzeuge sollen vor allem auf den asiatischen Markt ausgerichtet sein.
hino-global.com, hino-global.com, byd.com (beide Update)

– ANZEIGE –

DenersolDer umfassende Leitfaden zu Batteriespeichern für die E-Mobilität: Wirtschaftlichkeit – Technik – Anbieter – Produkte. Ein Ratgeber voll mit praxiserprobtem Wissen für maximale Umsetzungsgeschwindigkeit bei solarer Eigenversorgung und E-Tankstellen. Werden Sie mit wenig Aufwand zum Experten für mehr Umsatz in 3 krisenfesten Wachstumsfeldern!
www.denersol.de

Stellenanzeigen

Produktmanager (w/m/d) Schnellladen (Elektromobilität)

Zum Angebot

Entwicklungsleiter für 3D gedruckte Li-Ionen Batteriezellen (m/w)

Zum Angebot

Project Manager (m/f/d) "Promotion of Electric Mobility in Cabo Verde"

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/04/23/byd-und-hino-entwickeln-gemeinsam-e-nutzfahrzeuge/
23.04.2020 12:48