14.05.2020 - 15:32

Huber+Suhner führt robustes 500-A-Ladekabelsystem ein

Das Schweizer Unternehmen Huber+Suhner hat ein flüssigkeitsgekühltes Ladekabelsystem  vorgestellt, welches kontinuierliches Laden mit 500 A auch bei sehr hohen Temperaturen von bis zu 50 Grad Celsius ermöglichen soll. Mit 1.000 Volt Spannung sind so Ladeleistungen von bis zu 500 kW denkbar.

Das neue Schnellladesystem namens RADOX HPC500 baut auf der Performance und dem Design von Huber+Suhners HPC400-Familie auf und ist sowohl mit CCS1- als auch mit CCS2-Schnittstelle erhältlich. Gegenüber den bisher verfügbaren Schnellladesystemen im Sortiment sei die neue Lösung dahingehend optimiert worden, dass der Stecker um 20 Prozent leichter und das Kabel flexibler sei, sie über eine verbesserte Schutzart (IP67), austauschbare Leistungskontakte für eine längere Lebensdauer und die eichrechtskonforme Leistungsmessung im Stecker verfüge, teilen die Schweizer mit. Auf Nachfrage spezifiziert Huber+Suhner, dass mit dieser Formulierung 2 Signalleitungen im Stecker des HPC-500 gemeint sind, damit das Kabel mit einem eichrechtskonformen DC-Messgerät in der Säule verbunden werden kann. Der Energiebezugszähler muss den abgegebenen Strom am Punkt der Übergabe an den Kunden messen – bei AC-Säulen ist das der Ausgang der Säule, bei DC-Säulen mit fest montiertem Kabel eben der Stecker.

Kern des gekühlten Kabelsystems bei hohen Umgebungstemperaturen ist eine neu entwickelte und zusätzlich zum Einsatz kommende 24V-Kühleinheit. „Dank deren höherer Kühlkapazität wird die Betriebstemperatur der Ladeleitungen reduziert, was eine kontinuierliche Ladung mit 500 A bei Umgebungstemperaturen von bis zu 50 Grad Celsius ermöglicht“, heißt es aus der Unternehmenszentrale. Es handele sich um eine Plug-and-Play-Einheit, die auch in vorhandene Ladestationen passe und bereits ab Werk mit einem Kühlmittel befüllt sei. Was die Geräuschkulisse angeht, versichert Huber+Suhner, dass die Drehzahlen der Ventilatoren auf dem Wärmetauscher und der Förderpumpe automatisch geregelt würden, was zu einer „erheblichen Reduzierung der Geräuschemission“ beitrage.

„Die Verbesserungen, die wir am gesamten HPC-System vorgenommen haben, machen es zu einem wahrhaft bahnbrechenden Produkt, das weltweit erstmals eine kontinuierliche Ladung mit Strömen von 500 A ermöglicht“, äußert Max Göldi, Market Manager Industry bei Huber+Suhner. Die Schweizer liefern ihre HPC-Ladesysteme aktuell im Auftrag von Electrify America allen voran nach Amerika und Kanada. Aber auch in Europa ist der Hersteller am Rollout von vielen Infrastrukturprojekten beteiligt.

Erst kürzlich hatte Huber+Suhner übrigens auch eine neue Hochspannungs-Verteillösung vorgestellt und diese in sein Hochspannungsportfolio eingegliedert. Die Schweizer bieten seitdem nach eigenen Angaben ein komplettes Kabelsystem als gebrauchsfertige Plug-and-Play-Lösung an.
hubersuhner.com, hubersuhner.com (technische Daten)

– ANZEIGE –

electrive.net LIVE – die Online-Konferenz für Elektromobilität: Die Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen nimmt Fahrt auf. Daher widmet sich unsere Online-Konferenz elektrischen Nutzfahrzeugen – ganz konkret elektrischen Stadtbussen. Seien Sie am 22.09.2020 von 10 bis 14 Uhr dabei. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt. Jetzt anmelden >>

Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/05/14/hubersuhner-fuehrt-robustes-500-a-ladekabelsystem-ein/
14.05.2020 15:36