19.05.2020 - 15:54

Hamburg: GLS und Hermes flotten Mercedes eSprinter ein

Die Paketdienstleister GLS und Hermes erweitern ihre Elektroflotte um knapp zwei Dutzend Exemplare des seit Kurzem bestellbaren eSprinter. Während GLS acht neue eSprinter in Empfang nimmt, sind es bei Hermes 15 Fahrzeuge. In beiden Fällen werden die Elektro-Transporter in Hamburg eingesetzt.

Bei Hermes gesellen sich die eSpriner wie geplant zu den vor gut einen Jahr übergebenen 20 eVito-Modellen, die seinerzeit die ersten Exemplare aus der Serienproduktion waren. Ausgangspunkt ihrer Touren ist das 2019 von Hermes eröffnete Logistikcenter in Hamburg, das mit insgesamt 42 Ladestationen aufwartet. Mit den neuen E-Fahrzeugen sei man in der Hansestadt auf fast jeder fünften Tour elektrisch unterwegs, teilt Hermes mit. Insgesamt will der Logistiker sukzessive 1.500 E-Transporter von Mercedes anschaffen.

Mercedes und Hermes kooperieren bereits seit 1972, haben 2017 aber nochmal explizit eine strategische Partnerschaft zur Elektrifizierung der Fahrzeugflotte vereinbart. Neben der Bereitstellung entsprechender Transporter umfasst Mercedes‘ Engagement u.a. auch die Erarbeitung von Konzepten und IT-Diensten für eine effiziente Ladeinfra­struktur in den Logistikzentren.

Die an Hermes gelieferten eSprinter sind Kastenwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3.500 Kilogramm in Hochdachausführung. Sie verfügen über eine nutzbare Batteriekapazität von 47 kWh (installiert: 55 kWh) mit einer Reichweite von 168 km und einer maximalen Zuladung von 891 Kilogramm. Marco Schlüter, Chief Operations Officer von Hermes Germany, kündigt derweil an, dass Hermes noch im laufenden Jahr auch in anderen Regionen Deutschlands weitere elektrisch betriebene Transporter auf die Straßen bringen werde.

Unterdessen hat auch GLS acht neue eSprinter in Empfang genommen. Zusammen mit den bestehenden vier E-Lastenrädern des Herstellers Rytle verfügt der Paketdienstleister in Hamburg nun über zwölf Elektrofahrzeuge. Die neuen E-Transporter starten ihre Touren künftig vom GLS-Depot in Hamburg-Billbrook aus, wo das Unternehmen mehrere Schnellladesäulen installiert hat.

Die Aufnahme der Elektro-Transporter in die Hermes- und die GLS-Flotte in Hamburg erfolgt übrigens im Rahmen des Bundesprojekts ZUKUNFT.DE, das insgesamt 500 E-Transporter in Baden-Württemberg, Hamburg und Hessen auf die Straßen bringen soll. Vom Band läuft der eSprinter im Mercedes-Werk in Düsseldorf. Obwohl die Produktion bereits seit Dezember läuft, können erst seit wenigen Tagen verbindliche Bestellungen für den elektrischen Kastenwagen aufgegeben werden – zu Brutto-Preisen ab 64.141 Euro.
gls-newsroom.de (GLS), daimler.com (Hermes)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior / Junior Produktmanager e-Charging (m/w/d)

Zum Angebot

B2B Sales Consultant (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Innovation für Landesprojekte für die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/05/19/hamburg-gls-und-hermes-flotten-mercedes-esprinter-ein/
19.05.2020 15:05