22.09.2020 - 11:40

BYD erhält E-Bus-Auftrag aus Finnland

BYD expandiert mit seinen Elektrobussen durch einen neuen Großauftrag erstmals nach Finnland. Der Betreiber Nobina hat insgesamt 106 E-Busse bei BYD bestellt, von denen 64 für die Hauptstadt Helsinki und 42 zum Einsatz in der Stadt Turku bestimmt sind – darunter ein neues Modell des chinesischen Herstellers.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Bei der Bestellung hat sich Nobina als erster ÖPNV-Betreiber für das neue 15-Meter-Niederflurmodell von BYD entschieden – zumindest bei den 42 Fahrzeugen für Turku. In den meisten europäischen Märkten sind eher 12-Meter-Busse mit zwei Achsen oder gar noch kürzere Modelle gefragt. Werden größere Busse mit mehr Passagierkapazität benötigt, greifen die Betreiber oft zu 18 Meter langen Gelenkbussen. Anders in Skandinavien, hier sind auch die 15 Meter langen Dreiachser (ohne Gelenk) gefragt.

Trotz der nur regionalen Nachfrage ist der Markt so groß, dass nicht nur BYD ein entsprechendes 15-Meter-Modell in sein Angebot aufgenommen hat. Auch der polnische Hersteller Solaris hat im Januar mit dem Urbino 15 LE electric ein solches Modell für Skandinavien angekündigt. BYD nennt in der Mitteilung für seinen 15-Meter-Elektrobus eine Sitplatzkapazität von 47+3 Sitzen und eine Reichweite von 400 Kilometern unter SORT-2-Testbedingungen.

In Helsinki umfasst der Auftrag 20 12-Meter-Busse und 44 Exemplare des 18 Meter langen E-Gelenkbusses. Für Helsinki spricht BYD lediglich von Auslieferungen ab 2021, während die 42 Fahrzeuge in Turku recht konkret im Sommer 2021 von Nobina in Betrieb genommen werden sollen.

– ANZEIGE –



„Die nordische Region ist führend in der Einführung der Elektrifizierung im übrigen Europa“, sagt Isbrand Ho, Geschäftsführer von BYD Europe. „Dies ist ein Beweis dafür, dass die Elektromobilität den Betreibern öffentlicher Verkehrsmittel neben sicheren, ruhigen und komfortablen Fahrten vor Ort für die Fahrgäste greifbare betriebliche Vorteile bietet.“

Mit Turku und Helsinki kommen die E-Busse von BYD aber nur in Süd-Finnland zum Einsatz. Die beiden Hafenstädte liegen in etwa auf der selben nördlichen Breite wie Oslo. 2021 wird BYD auch einige E-Busse in die schwedische Stadt Piteå liefern, die Nahe des Polarkreises liegt. Im selben Jahr wird Konkurrent Volvo Buses 31 E-Busse in die norwegische Stadt Bodø liefern – noch ein paar Kilometer weiter nördlich im Polarkreis.

Update 01.07.2021: BYD hat 43 Elektrobusse an den Betreiber Nobina in Finnland übergeben. Die 15-Meter-Busse gehen in der Stadt Turku an der Südwestküste Finnlands in Betrieb und sind Teil eines größeren Auftrags aus dem vergangenen Jahr (siehe oben). 76 weitere Elektrobusse von BYD für die Region Helsinki werden Mitte August an Nobina geliefert.

Mit den nun von BYD genannten 119 E-Bussen wurde der Auftrag seit der Vergabe deutlich erhöht – 2020 war noch von 106 E-Bussen die Rede. Nun bekommt Turku einen Bus mehr, Helsinki sogar zwölf zusätzliche Fahrzeuge. Bisher hieß es, dass für die finnische Hauptstadt 20 12-Meter-Busse und 44 18-Meter-Gelenkbusse vorgesehen waren. Nun gibt BYD an, dass nach Helsinki 15-Meter-Busse (wie in Turku) geliefert werden, aber auch 12-Meter-Busse, das 13-Meter-Modell und auch 18-Meter-Gelenkbusse – nur die genaue Verteilung zwischen den Modellen wird nicht mehr genannt.
bydeurope.com, bydeurope.com (Update)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Marketing Manager (m/w/x)

Zum Angebot

Leiter (m/w/d) Sales Elektrogroßhandel Deutschland

Zum Angebot

Teamleiter Auftragsabwicklung Charging Solutions (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/09/22/byd-erhaelt-e-bus-auftrag-aus-finnland/
22.09.2020 11:53