03.11.2020 - 10:27

Total übernimmt Digital Energy Solutions von Viessmann

Total Deutschland hat mit Wirkung zum 1. November die Geschäftsaktivitäten im Bereich der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge vom Münchener Unternehmen Digital Energy Solutions von der Viessmann Group übernommen. Total übernimmt damit rund 1.400 Ladestationen mit über 2.000 Ladepunkten an B2B-Standorten.

Digital Energy Solutions (DES) wurde 2015 von BMW und Viessmann gegründet, beide Unternehmen hielten je 50 Prozent des Joint Ventures. Im Februar 2020 hatte der Autobauer jedoch seine Anteile an den Partner abgetreten, Viessmann wurde somit zum alleinigen Eigentümer. „Mit der vollständigen Übernahme der Anteile an der Gesellschaft bekräftigt Viessmann die hohe Relevanz und sein Engagement in der Entwicklung von ganzheitlichen strombasierten Energielösungen und wird den gemeinsam eingeschlagenen Weg mit den Experten der Digital Energy Solutions auch zukünftig weiter verfolgen“, hieß es damals noch.

Nun aber erfolgt der Teil-Verkauf, denn zum 1. November hat der Mineralölkonzern Total (bzw. dessen Deutschland-Tochter Total Deutschland GmbH) die über 2.000 Ladepunkte von DES übernommen. Auch die Mitarbeiter von DES wechseln zu Total und sollen die Geschäftsaktivitäten weiter ausbauen.  Beide Unternehmen betonen, dass sich auch für die bestehenden Kunden und Vertragspartner „aufgrund der nahtlosen Übernahme“ keine Änderungen ergeben sollen.

Die Digital Energy Solutions bietet Ladelösungen, aber auch Produkte für den Energiemarkt, zum Beispiel Batteriespeicher, Wärmepumpen für Häuser und Photovoltaikanlagen – dieser Teil der DES bleibt auch bei Viessmann. Die Elektromobilität war also nur ein Teil des Geschäftsmodells, das sektorenübergreifende Energiemanagement bildet den überwiegenden Teil.

– ANZEIGE –

PHOENIX CONTACT CHARX

Total begründet die Übernahme unter anderem mit den veränderten Strukturen, die sich durch die neue Form der Energiebereitstellung für die Elektromobilität ergeben. Nur ein kleiner Teil der Ladevorgänge werden – etwa in Form von High Power Charging – an Tankstellen stattfinden, vielmehr verlagere sich der Großteil der Ladevorgänge insbesondere in den geschäftlichen, privaten und öffentlichen Raum. Im Februar – genau am selben Tag, an dem der BMW-Ausstieg bei DES bekannt wurde – hatte Total angekündigt, 200 Schnellladepunkte an seinen Tankstellen in Deutschland zu installieren. Mit der Übernahme von Digital Energy Solutions will der Mineralölkonzern nun auch in das Lade-Geschäft außerhalb der Tankstellen einsteigen.

„Die Übernahme der Business Unit Charging Solutions ist für uns eine wichtige strategische Entscheidung zur Stärkung der Elektromobilität und Teil der Klimapolitik der Total Gruppe“, sagt Christian Cabrol, Geschäftsführer von Total Deutschland. „Mit der Übernahme stärken wir das Thema Elektromobilität außerhalb der Tankstelleninfrastruktur und zeigen: wir nehmen die Herausforderungen der Energiewende ernst und streben in den nächsten Jahren starkes Wachstum in diesem Segment an, zunächst mit Fokus auf den B2B Bereich.“

Viessmann begründet den Teil-Verkauf nun damit, dass das Thema Ladeinfrastruktur nicht zum Kerngeschäft des Unternehmens als Anbieter von Klimalösungen gehöre. „Deshalb haben wir für diese Aktivitäten eine neue Heimat gesucht und gefunden“, sagt Co-CEO Joachim Janssen. „Wir sind überzeugt, dass Total Deutschland als neuer Inhaber das Potenzial dieser Geschäftsaktivitäten ausbauen und so den Mitarbeitern eine ausgezeichnete Perspektive geben wird.“
total.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Geschäftsführer in der Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager / Projektleiter (m/w/d) Automotive

Zum Angebot

Produktmanager (w/m/d) Schnellladen (Elektromobilität)

Zum Angebot

5 Kommentare zu “Total übernimmt Digital Energy Solutions von Viessmann

  1. Mathias

    Wow, was für ein toller Move.
    Die Mineralölindustrie befindet sich auch in einer Transition – vom Öl/Gas zum Multienergien Unternehmen; passend für die Zukunft.

    • eFahrer

      Wenn „Move“ gleichzusetzen ist mit Bremser mag das stimmen.

  2. eFahrer

    Na, Glückwunsch. Total, die vor 16 Jahren schon mal PV mit miserablen Modulen vertrieben haben und als es um die Garantie ging, schnell die Firma wieder aufgelöst haben. Nun mischen sie sich wieder ein. haben, anders als Viessmann, kaum EE im Unternehmen. Ein Schelm wer böses denkt. Viessmann how dar you ? Wenn Batteriespeicher, Wärmepumpen für Häuser und Photovoltaikanlagen nicht zum Geschäftfeld gehört, soll das damit bedeuten, das bittere Ende des fossilenlastigen Unternehmens soll bis zu Ende gegangen werden? Und was an Tafelsilber noch da ist….

  3. Christian Pfeiffer

    “komplette Exit”
    „Die Übernahme der Business Unit Charging Solution”
    “Bereich der Ladeinfrastruktur”

    Was denn nun?
    Ist DES nun KOMPLETT verkauft oder nur der TEILBEREICH LADEINFRASTRUKTUR?

    Das hin und her im Artikel lässt auf keine gute Recherche schließen…

    Ich habe einen Stromliefervertrag mit DES und bisher keine Mitteilung über einen Eigentümerwechsel erhalten.

    • Sebastian Schaal

      Hallo Herr Pfeiffer,
      vielen Dank für Ihren Kommentar! In der Tat war die Formulierung “kompletter Exit” falsch. Es handelt sich lediglich um einen Teil-Verkauf. Nur der Bereich Ladeinfrastruktur der DES geht an Total, die anderen Bereiche (offenbar inklusive Ihres Stromliefervertrags) liegt weiterhin bei Viessmann. Ich habe die Passage korrigiert und die Aussagen zum Teil-Verkauf präzisiert.

      Viele Grüße
      Sebastian Schaal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/11/03/total-uebernimmt-digital-energy-solutions-von-viessmann/
03.11.2020 10:29