17.12.2020 - 11:54

CATL plant offenbar Batteriefabrik in Indonesien

catl-symbolbild-2019-01-min

Der chinesische Batteriezellen-Hersteller CATL will fünf Milliarden US-Dollar in eine Batteriefabrik in Indonesien investieren. Nach Angaben der dortigen Regierung wird zudem Tesla nächsten Monat eine Delegation entsenden, um mögliche Investitionen in eine Lieferkette für seine E-Fahrzeuge zu erörtern.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Zunächst zu CATL: Die von dem chinesischen Batteriehersteller geplante Produktionsstätte soll offenbar 2024 in Betrieb gehen, wie Reuters unter Berufung auf Regierungskreise berichtet. Zu den geplanten Produktionskapazitäten gibt es noch keine Infos. Unabhängig davon meldet die Nachrichtenagentur, dass sich offenbar auch Tesla für eine Investition in dem südostasiatischen Land interessiert. Als Quelle dieser Information nennt sie die indonesische Regierung selbst.

Wie seit Oktober bekannt ist, plant eine Reihe staatlicher indonesischer Unternehmen ein Joint Venture rund um Batterien für Elektrofahrzeuge. Das Gemeinschaftsunternehmen namens Indonesia Battery Holding soll zum Aufbau einer Industrie beitragen, die alles von der Herstellung von Chemikalien und Mineralien über die Produktion von Batteriezellen bis hin zum Recycling alter Akkus abdecken soll. In diesem Zusammenhang fiel bereits unter anderem der Name CATL.

– ANZEIGE –



Indonesien ist für die Batterieproduktion bzw. deren Vorprodukte interessant, da laut Daten von BloombergNEF 24 Prozent der globalen Nickel-Vorkommen in dem Land liegen. So gab es im vergangenen Sommer bereits Gerüchte, wonach ein Konsortium aus Tesla, CATL, LG Chem, Daimler und Volkswagen eine Rohstoff-Fabrik in dem Land planen würden. Gegenüber electrive.net dementierten die beiden deutschen Autobauer umgehend ihre angebliche Beteiligung – in den vergangenen eineinhalb Jahren scheint auch nichts aus diesem Projekt geworden zu sein.

Update 02.01.2021: Die Wertschöpfungskette für die geplante Fertigung von Elektrofahrzeug-Batterien in Indonesien wird wieder ein Stück konkreter. Nachdem im Dezember verkündet wurde, dass der chinesische Batteriezellen-Hersteller CATL fünf Milliarden US-Dollar in eine Batteriefabrik in Indonesien investieren will, wurde nun auch mit dem südkoreanischen Zellproduzenten LG Energy Solution eine Absichtserklärung über ein Investitionsabkommen erzielt. Dieses hat einen Wert von umgerechnet rund acht Milliarden Euro und beinhaltet auch den Bau einer Batteriefabrik.
reuters.com, reuters.com (Update)

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobility Concepts (m/w/d)

Zum Angebot

Mitarbeiter (m/w/d) im Sales & Business Development-Team (SaaS)

Zum Angebot

B2B Sales Manager für E-Mobility Lade-Hubs (f/m/x)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/12/17/catl-plant-offenbar-batteriefabrik-in-indonesien/
17.12.2020 11:47