02.02.2021 - 10:15

Norwegen: 5.461 neue Elektro-Pkw im Januar

In Norwegen wurden im Januar 5.461 neue Elektro-Pkw zugelassen. Der Marktanteil der Elektroautos an den Pkw-Neuzulassungen lag im Januar bei 53 Prozent. Hinzu kamen 2.848 neue Plug-in-Hybride. Das erfolgreichste Elektro-Modell Norwegens war im Januar der Audi e-tron mit 734 Neuzulassungen.

Im Vergleich zum Januar 2020 sind die nun 5.461 Elektro-Pkw ein Zuwachs von 28,9 Prozent – damals waren es 4.236 E-Autos. Der sonst an dieser Stelle übliche Vergleich des laufenden Jahres entfällt bei den Januar-Zahlen natürlich. Der Elektroauto-Marktanteil lag im Januar mit 53 Prozent etwas unter den Werten der vergangenen Monate: Im November 2020 waren es 56,1 Prozent, im Dezember stolze 66,7 Prozent – zuvor waren es im September und Oktober ebenfalls mehr als 60 Prozent. Aber: Mit 53 Prozent lag der Januar fast auf dem Durchschnittswert des Jahres 2020 von 54,3 Prozent.

Übrigens: Während die Zulassungen neuer Elektroautos um die erwähnten 28,9 Prozent zulegen konnten, wurden im Januar 2021 insgesamt 7,7 Prozent mehr Fahrzeuge (genau genommen 10.301 Autos) neu zugelassen als im Vorjahresmonat. Das Wachstum des Gesamtmarkts ist vor allem auf die E-Autos zurückzuführen. Das verdeutlichen auch andere Zahlen aus der norwegischen Statistik: Im Januar 2020 lag der Marktanteil reiner Benziner bei 11,0 und der Diesel bei 11,4 Prozent. Im Januar 2021 kamen sie nur noch auf 5,0 bzw. 6,2 Prozent.

Zu den 5.461 BEV gesellten sich in Norwegen im Januar noch 2.848 Plug-in-Hybride. Die Teilzeitstromer kamen im vergangenen Monat somit auf einen Marktanteil von 27,6 Prozent. Gegenüber dem Januar 2020 konnten die PHEV um 48,4 Prozent zulegen. Die „nicht wiederaufladbaren“ Hybride gingen hingegen um 33,9 Prozent zurück und kamen nur noch auch 836 Neuzulassungen – ihr Marktanteil lag mit 8,1 Prozent aber immer noch über dem der Diesel und Benziner.

Rechnet man hingegen die BEV und PHEV zusammen, lag der Marktanteil im Januar bei stolzen 82 Prozent.

Bei den Modellen lag der Audi e-tron vorne, der auch bereits im gesamten Jahr 2020 das meistverkaufte Modell Norwegens war – über alle Antriebsarten hinweg. Diese Krone kann sich der e-tron mit seinen 734 Neuzulassungen im Januar aber nicht aufsetzen, denn der Toyota RAV4 lag mit seinem PHEV-Antrieb und 812 zugelassenen Einheiten vorne.

Bei den beiden Nachfolgenden Modellen in der Statistik – dem Volvo XC40 mit 528 Einheiten und dem Peugeot 2008 mit 498 Exemplaren – ist nicht aufgeschlüsselt, wie viele Zulassungen auf die BEV- und PHEV-Versionen der beiden Modelle entfallen. Bei den Plätzen 5 bis 7 ist der Antrieb aber klar: Es folgen der Mercedes EQC (467 Autos), der Polestar 2 (443 Einheiten) und der Nissan Leaf (334 Exemplare).

Dass das Tesla Model 3 – im Dezember noch das meistverkaufte Modell – nicht in den Top 20 auftaucht, ist angesichts der traditionell zum Quartalsende starken Auslieferungen bei Tesla keine Überraschung – hier wird erst der März Aufschluss geben, wie sich das Model 3 auf Quartalssicht schlägt. Ganz offensichtlich ist im Januar aber kein Schiff mit Volkswagen in Norwegen entladen worden: Der ID.3 – im Dezember auf Platz 2 und November auf Platz 1 – ist in den Top 20 ebenfalls nicht enthalten.
ofv.no, ofv.no (Modelle)

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobility Concepts (m/w/d)

Zum Angebot

Mitarbeiter (m/w/d) im Sales & Business Development-Team (SaaS)

Zum Angebot

B2B Sales Manager für E-Mobility Lade-Hubs (f/m/x)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/02/02/norwegen-5-461-neue-elektro-pkw-im-januar/
02.02.2021 10:50