17.02.2021 - 09:26

Verbrenner brennt, aber Stromer müssen raus

ladeanschluss-ladestecker-typ-2-ladestation-symbolbild

Eine Tiefgarage im oberfränkischen Kulmbach wurde jetzt für Elektro- und Hybridautos gesperrt – nachdem dort ein Verbrenner-Auto in Brand geraten war.

Die Begründung des Tiefbauamts: „Die Feuerwehr kann solche Fahrzeuge nicht löschen, sondern muss sie ausbrennen lassen. Auch ist die Tiefgarage nicht ausreichend hoch genug, um brennende Autos mit schwerem Gerät heraus zu ziehen.“ Irgendwo ist da ein Fehler im System…
infranken.de, auto-medienportal.net, chip.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Manager (m/w/d) – Elektromobilität

Zum Angebot

Vertriebsmitarbeiter (m/w/d) E-Mobilität

Zum Angebot

Software-Spezialistin / -Spezialist E-Moblität für Ladestationen SW

Zum Angebot

6 Kommentare zu “Verbrenner brennt, aber Stromer müssen raus

  1. Thomas Werner

    Ich nehme an die Kulmbacher Feuerwehr besteht wohl hauptsächlich aus Petrolheads und lehnen Elektromobilität ab.
    Wenn der Feuerwehrkommandant sagt “neín” dann ist das vielerorts Gesetz, erst recht in der fränkischen Provinz.

  2. Peter

    Wie wäre es wenn sie es umgekehrt machen Verbrenner raus und Elektroautos rein denn die brennen nicht wie wäre es Herrn Feuerwehrleute

  3. Oli S

    Sich einfach mal mit den Thema auseinander setzen und nicht nur gegen alles Neue sein.Ich bin auch seit über 30 Jahren bei der FFW. Aber wenn ich die Kommentare bei uns immer höre kann kann man nur schmunzeln. In Österreich ist man da schon weiter die haben sich seit dem Tesla Brand schon einen Kopf gemacht.Die Entsorgungsfirma bietet da schon Kurse an wie man damit umgeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/02/17/verbrenner-brennt-aber-stromer-muessen-raus/
17.02.2021 09:52