19.04.2021 - 10:43

Nio zeigt Infrastruktur-Plan für Nordchina

Der chinesische Elektroauto-Hersteller Nio hat im Rahmen der Auto Shanghai seinen „Power North Plan“ vorgestellt. Dieser sieht vor, innerhalb der nächsten drei Jahre Schnellladestationen, Destination Charger und Akkutausch-Stationen im Norden Chinas zu errichten.

Konkret geht es dabei um 2.000 seiner Schnellladestationen namens Power Charger an 500 Standorten, mehr als 10.000 „Destination Charger“, 100 Akkutausch-Stationen und 120 „Power Mobile“-Fahrzeuge – Kleintransporter, die als mobile Powerbanks zum Nachladen der Akkus fungieren.

Diese sollen bis 2024 in acht Provinzen und autonomen Regionen Chinas entstehen – von Heilongjiang im Nordosten an der Grenze zu Russland, Jilin, Liaoning (beide grenzen an Nordkorea), der Inneren Mongolei, Gansu, Qinghai, Ningxia und Xinjiang. Letztgenannte Provinz liegt im Nordwesten des Landes an der Grenze zur Mongolei, Russland und Kasachstan. In deutschen Medien ist Xinjiang vor allem durch das VW-Werk in der Uiguren-Stadt Urumqi bekannt.

Wenn der „Power North Plan“ abgeschlossen ist, soll laut Nio alle 100 Kilometer entlang der Schnellstraßen entweder ein Power Charger oder eine Power-Swap-Station zu finden sein. In Gebieten der Präfektur-Städte soll alle drei Quadratkilometer eine „zuverlässige Lade- oder Swap-Station“ entstehen. Mit der Infrastruktur soll es dann möglich sein, auch in den teilweise sehr ländlichen Gebieten mit einem Elektroauto wie mit einem Benziner zu reisen – ein wichtiges Ziel von Nio. Nio selbst hat seine Basis inzwischen in Hefei in der Provinz Anhui, auf Höhe von Shanghai deutlich weiter südlich gelegen.

– ANZEIGE –



Vor wenigen Tagen hatte Nio wie berichtet seine Akkutausch-Station der zweiten Generation vorgestellt, einen ersten Standort hierfür in Peking eröffnet und eine strategische Kooperation mit dem Mineralölgiganten Sinopec angekündigt, die u.a. den Aufbau eines Netzwerks von 5.000 Batterietausch-Stationen bis 2025 beinhaltet.

Auf der Messe in Shanghai wurde zudem erstmals die Anfang des Jahres vorgestellte E-Limousine ET7 gezeigt. Ausgeliefert werden soll die elektrische Allrad-Limousine ab dem ersten Quartal 2022. Geplant sind drei Batterieoptionen: Neben 70 und 100 kWh soll es auch eine Variante mit 150 kWh Kapazität geben. Letztere soll 1.000 Kilometer Reichweite nach NEDC bieten.
nio.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Analyst Elektromobilität (w/m/d)

Zum Angebot

Vertriebsmitarbeiter Außendienst (m/w/d) Energy & Power Solution

Zum Angebot

Partner Manager externe Services & Installationen (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/04/19/nio-zeigt-infrastruktur-plan-fuer-nordchina/
19.04.2021 10:37