29.04.2021 - 11:49

E-Carsharing mit bidirektionalem Laden in Utrecht

Hyundai und We Drive Solar planen zusammen mit weiteren Partnern, ab diesem Sommer im niederländischen Utrecht im großen Stil Elektro-Carsharing in Kombination mit bidirektionalem Laden zu testen. Dabei soll auch der neue Ioniq 5 zum Einsatz kommen.

Geplant ist, dass ab Anfang 2022 in Utrecht 150 gemeinsam genutzte und bidirektional ladende Elektroautos unterwegs sind. Die Stadt und Region um Utrecht bietet sich dafür an, da dort bereit fast 500 bidirektionale Ladestationen existieren. Vor zwei Jahren sei das erste Exemplar aufgebaut worden, heißt es in einer begleitenden Pressemitteilung. Seitdem wurde das Netz konstant erweitert.

Die Ambitionen der Stadt und des 2015 gegründeten Konsortiums We Drive Solar gehen aber über dieses Ladenetz hinaus: Utrecht solle „zur ersten Region der Welt mit einem bidirektionalen Ökosystem werden“. Dazu zählen die Initiatoren unter anderem Hunderte Carsharing-Elektroautos und Puffer für den großflächigen Einsatz von Solar- und Windenergie in der Region. „In diesem Ökosystem werden die Batterien von gemeinsam genutzten Elektroautos genutzt, um nachhaltige Energie in großem Maßstab zu speichern“, verdeutlichen die Partner.

Hyundai ist bei dem Projekt seit dieser Woche vertraglich an Bord. Der südkoreanische Autobauer habe sich aufgrund des Knowhows und des großen Ladenetzes in Utrecht dazu entschieden, sein erstes Auto mit bidirektionaler Ladetechnologie in dieser Stadt auf den Markt zu bringen, heißt es in der Mitteilung. Der Ioniq 5 soll „in den kommenden Jahren in großem Umfang in dieser Stadt eingesetzt werden“.

Das We Drive Solar-Konsortium widmet sich seit mehreren Jahren der Entwicklung von Lösungen für Mobilitäts- und Energiesysteme. Es setzt sich aus einer Vielzahl von Akteuren zusammen. Für das Projekt in Utrecht arbeiten unter anderem ElaadNL, Last Mile Solutions, Nieuwe Weme, Siers, Stedin, Utrecht Sustainability Institute, Koolen Industries, GoodMoovs sowie die Stadt und Region Utrecht zusammen.
invest.utrechtregion.com

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “E-Carsharing mit bidirektionalem Laden in Utrecht

  1. BEV

    Bis jetzt ist nur bekannt, dass der Ioniq5 mittels Adapter bis zu 3,7kW auf einer Phase bereitstellen kann. In diesem Falle müsste das Fahrzeug über den Typ2 oder CCS angeschlossen sein und Laden sowie Entladen gleichzeitig ermöglichen. Weis man dazu näheres, ist das in Serie oder werden dafür eigens Fahrzeuge ausgestattet?
    Soweit ich das sehe hat man das Projekt zusammen mit Renault bereits vor einiger Zeit gestartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/04/29/e-carsharing-mit-bidirektionalem-laden-in-utrecht/
29.04.2021 11:19