09.06.2021 - 10:27

Nordfrankreich: Renault gründet eMobility-Industriecluster

Die Renault Group schafft für die Elektroauto-Produktion in seinen nordfranzösischen Werken Douai, Maubeuge und Ruitz ein eigenständiges Dachunternehmen namens Renault ElectriCity. Messen lassen soll sich Renault ElectriCity an dem Ziel von 400.000 Fahrzeugen pro Jahr ab 2025.

Das neue Dachunternehmen solle „das größte und wettbewerbsfähigste Produktionszentrum für Elektrofahrzeuge in Europa“ werden, teilt der französische Autobauer mit. Geplant ist in diesem Zuge die Schaffung von 700 unbefristeten neuen Arbeitsplätzen bis 2025 – darunter 350 Jobs in Maubeuge und 350 verteilt auf die Standorte Douai und Ruitz. Zurzeit sind in Douai, Maubeuge und Ruitz insgesamt knapp 5.000 Personen beschäftigt.

Konkret sehen die Planungen von Renault für die drei Werke wie folgt aus: Das Werk Douai wird ab diesem Jahr sein erstes Elektroauto produzieren, den rein elektrischen Mégane auf Basis der CMF-EV-Plattform der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi. Erste Straßentests des Stromers haben kürzlich begonnen. Auf derselben Plattform wird Douai ein neues Modell im C-Segment zugewiesen. Zudem wird im Werk Douai eine neue Elektro-Plattform für die Industrialisierung von Fahrzeugen des B-Segments installiert.

Das Werk Maubeuge wird ab 2022 unter anderem den neuen Elektro-Kangoo produzieren. Das Getriebewerk Ruitz soll zudem künftig auch elektrische Komponenten fertigen.

ZF

Renault strebt mit der Gründung des Dachunternehmens an, ein kohärentes Industrieprojekt für alle drei Werke der Region Hauts-de-France umzusetzen und sich operativ zu verbessern, indem „man sich auf ein Managementmodell, ein Sozialmodell und die Modernisierung der Produktionsstätten stützt“. Außerdem hält der Konzern fest, mithilfe des neuen Industrieclusters Nord eine Infrastruktur für Schlüsselkomponenten für Elektrofahrzeuge aufbauen zu wollen. In seiner Mitteilung spricht Renault auch davon, „die Vorteile der Ansiedlung sowohl eines Batteriefabrikprojekts als auch anderer Partner, die Komponenten für Elektrofahrzeuge herstellen, in der Nähe aufzuzeigen“.

Direktor von Renault ElectriCity wird Luciano Biondo. „Ich bin sehr stolz darauf, zur Entstehung von Renault ElectriCity beigetragen zu haben, einem Symbol für das Know-how und die technologische Innovation von Renault, und an der Steigerung der wirtschaftlichen und sozialen Attraktivität von Hauts-de-France in Europa mitzuwirken“, wird Luciano in der Mitteilung zitiert. An der Entscheidung zur Zukunft der drei Standorte waren neben der Renault Gruppe auch die Gewerkschaften beteiligt. Aus der Vereinbarung der verschiedenen Parteien geht nun Renault ElectriCity hervor. Eingebettet ist dessen Entstehung in Renaults im Januar vorgestellten Strategieplan Renaulution.
en.media.renaultgroup.com

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/06/09/nordfrankreich-renault-gruendet-emobility-industriecluster/
09.06.2021 10:27