26.09.2021 - 14:43

Hofer Powertrain soll E-Antriebe für Mullen konzipieren

Das kalifornische Elektroauto-Startup Mullen Technologies verkündet eine Vereinbarung mit dem deutschen Antriebsspezialisten Hofer Powertrain zur Entwicklung und Produktion von Elektroantrieben für seine Fahrzeuge. Zudem kündigt Mullen weitere Modelle an.

Bei der Vereinbarung mit Hofer Powertrain handelt es sich um eine Absichtserklärung mit Fokus auf Elektroantriebe, wobei beide Seiten keine weiteren Details nennen. David Michery, CEO und Vorsitzender von Mullen, bezeichnet den deutschen Zulieferer als einen “Pionier bei der Bereitstellung effizienter Antriebsstranglösungen und Hersteller einiger der leistungsstärksten und bestgebauten Antriebsstränge in der Branche”. Das solle Mullen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen.

Hofer will wiederum laut CEO Johann Hofer dafür sorgen, dass Mullens Elektrofahrzeuge “eine herausragende Gesamtenergieeffizienz erreichen, indem wir hochmoderne elektrische Antriebssysteme für ihre Elektrofahrzeugpalette entwickeln, industrialisieren und produzieren”. Johann Hofer gründete den Zulieferer 1980. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Nürtingen und bezeichnet sich selbst als „Systemlieferant für effiziente Antriebslösungen“ in den Bereichen der Elektrifizierung, Hybridisierung und bei Verbrennern. Zu den Kunden zählen nach eigenen Angaben Mercedes-Benz, BMW, Volkswagen und Lamborghini. Partner sind zudem ElringKlinger und Evergrande. Mit Letzterem hatte Hofer 2019 ein Joint Venture mit dem Namen Evergrande Hofer Powertrain mit Sitz in Berlin gegründet.

Doch zurück zu Mullen Technologies. Das Startup gibt parallel Details zu weiteren geplanten Modellen preis. Neben dem bereits vorgestellten E-SUV MX-05, das nun Five heißt, betrifft dies den Transporter One sowie den Sportwagen Dragonfly. Die beiden neuen Modelle im Portfolio seien modifizierte Variante des Mullen Five, teilt das Unternehmen mit. Dieser basiere auf einer Skateboard-Elektroplattform und einem Unibody-Rahmen und werde mit einem oder zwei Elektromotoren erhältlich sein. Diese Merkmale gelten auch für die beiden neuen Modelle. Als Zeitpunkt für den Marktstart des Five wird auf der Webseite der Kalifornier das Jahr 2024 genannt. Die Produktion soll ab dem vierten Quartal 2023 hochgefahren werden.

Kurzer Rückblick: Mullen hatte den MX-05 im Oktober 2020 angekündigt und gleichzeitig auch die Vorbestellungen geöffnet. Angaben zu den Abmessungen, der Motorleistung und der Batterie machte Mullen damals nicht, lediglich eine Reichweite von 523 Kilometern und eine Beschleunigung von 0 auf 60 mph (96 km/h) in 3,2 Sekunden wurden genannt. Inzwischen gibt Mullen auf seiner Website eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 155 mph (250 km/h) an, aber weiterhin keine Daten zur Batteriekapazität oder Ladeleistung. Nur der Preis steht bereits fest: Für die „Signature Series“ beginnen die Preise bei 55.000 Dollar (44.785 Euro). Auch zum aktuellen Zeitpunkt sind dies alle für den Five publik gemachten Werte.

– ANZEIGE –

ChargeHere Webinar

Etwas ausführlichere Daten gibt es zum elektrischen Transporter Mullen One, der in zwei Versionen – Class 1 und Class 2 – auf den Markt kommen soll. Der Class-1-Hinterradler – ein 2,5-Tonner – wartet mit einem Radstand von drei Metern, einem Laderaumvolumen von sechs Kubikmetern und einer Nutzlast von 1.200 Kilogramm auf. Als Energiespeicher dient ein 40-kWh-Batteriepaket. Angaben zur Antriebseinheit fehlen noch. Die Reichweite beziffert Mullen auf 257 Kilometer.

Die Class-2-Variante hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 2,8 Tonnen und fällt mit einem Radstand von 3,66 Metern und einem Laderaumvolumen von 13 Kubikmetern deutlich größer aus. Die Nutzlast gibt der Entwickler mit knapp 1.500 Kilogramm an. Die Batterie fällt mit 79 kWh ebenfalls beträchtlich größer aus. Die Reichweite soll bei rund 322 Kilometern liegen. Auch beim Class-2-Modell handelt es sich um einen Hinterradler.

Der Dragonfly ist schließlich ein sportlicher Allradler mit einer kumulierten Spitzenleistung beider Motoren von 280 kW und einem Drehmoment von 580 Nm. Die Beschleunigung von 0 auf 60 Meilen (96 km/h) soll in 4,2 Sekunden erfolgen. Die Höchstgeschwindigkeit gibt der Entwickler mit 200 km/h, die Reichweite mit bis zu 370 Kilometern an.

Für den E-Transporter liegen laut Mullen bereits Großbestellungen vor. So soll etwa die texanische Firma Heights Dispensary mehr als 1.200 Exemplare bis 2025 abnehmen. Die ersten 200 Exemplare sollen im dritten Quartal 2023 ausgeliefert werden. Den Gesamtwert der Fahrzeugbestellung beziffern die Kalifornier auf  gut 60 Millionen Dollar.

Bereits Anfang des Jahres vermeldete Mullen zudem, dass das in Florida ansässige Unternehmen Unlimited Electrical Contractors (UEC) eine unverbindliche Absichtserklärung für den Kauf von bis zu 10.000 Einheiten des E-SUV Five abgegeben habe.

Nur kurz darauf machten die Kalifornier überraschend publik, ihre Elektroautos mit Lithium-Schwefel-Batterien auszurüsten. Dafür kooperiert das kalifornische Startup seit dem Frühjahr mit dem Unternehmen NexTech Batteries. Mullen kündigte im März an, innerhalb von fünf Jahren mehr als 100.000 Fahrzeuge mit Lithium-Schwefel-Pouchzellen von NexTech produzieren zu wollen. In der aktuellen Mitteilung äußert sich Mullen zur Batterietechnologie nicht explizit.
news.mullenusa.com (Kooperation mit Hofer), news.mullenusa.com (Auftrag von Heights Dispensary), news.mullenusa.com (Vereinbarung mit Tenglong Automotive), mullenusa.com (Five), mullenusa.com (One), www.mullenusa.com (Dragonfly)

 

– ANZEIGE –

Zulieferertag e-mobil BW

Stellenanzeigen

Consultant New Mobility Business (w/m/d)

Zum Angebot

Technische*r Produktmanager*in Elektromobilität

Zum Angebot

Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/09/26/hofer-powertrain-soll-e-antriebe-fuer-mullen-konzipieren/
26.09.2021 14:32