08.10.2021 - 09:29

Tesla verlegt Firmensitz nach Austin

Tesla wird seinen Firmensitz von Palo Alto im Silicon Valley nach Austin in Texas verlegen. Das gab Elon Musk bei der Hauptversammlung von Tesla bekannt, die bereits in Texas stattfand. Die Model-Y-Produktion vor Ort läuft aber noch nicht an.

Der Umzug der Firmenzentrale nach Texas hat bekanntlich eine Vorgeschichte: Bereits 2020 hatte Elon Musk als Reaktion auf die behördliche Schließung des Werks in Kalifornien im Zuge der Corona-Pandemie damit gedroht, den Hauptsitz zu verlegen – und auch die Zukunft des Werks in Fremont in Frage gestellt.

Letzteres steht jetzt aber nicht mehr im Raum: Gemäß der Ankündigung wird sich Tesla eben nicht komplett aus Kalifornien zurückziehen. Das Werk in Fremont bleibt und soll sogar weiter ausgebaut werden, ebenso wie die Gigafactory in Nevada: An beiden Standorten soll die Produktion um 50 Prozent gesteigert werden, wie Musk erklärte.

Statt des Ärgers über die Behörden ist laut Tesla nun die Skalierung des Hauptsitzes der Grund für den Umzug: Wegen der extrem hohen Immobilienpreise sei es für Tesla schwierig geworden, in der Bay Area in Kalifornien weiter zu skalieren und neue Mitarbeiter zu finden. „Es ist schwer für die Leute, sich Häuser zu leisten, und viele Leute müssen von weit her kommen“, sagte Musk. „Aber hier in Austin ist die Fabrik fünf Minuten vom Flughafen und 15 Minuten von der Innenstadt entfernt.“ In Texas sind aber nicht nur die Lebenshaltungskosten für die Beschäftigten geringer, laut Experten könnte auch die Steuerlast von Tesla am neuen Standort etwas sinken.

Für Musk selbst könnte der Umzug des Tesla-Firmensitzes auch ein Versuch sein, seine Unternehmen zu bündeln: Die Raumfahrt-Firma SpaceX hat bereits einen Standort in Texas, der Sitz ist aber offiziell noch im kalifornischen Hawthorne. Laut „Teslarati“ wird wohl auch „The Boring Company“ umziehen.

– ANZEIGE –

ChargeHere Webinar

Die Vermutung, dass Tesla im Zuge der Hauptversammlung bereits den Produktionsstart des Model Y in Texas verkünden könnte, hat sich derweil nicht bestätigt. Musk rechnet jedoch damit, dass die ersten Exemplare des Model Y in Texas noch in diesem Jahr gefertigt werden können.

Musk bemerkte auch, dass die Produktion von 4680-Zellen in Texas zwar nicht bald beginnen wird, aber Teslas Pilotlinie in Kalifornien nahe der Fabrik in Fremont vorerst über genügend Kapazitäten verfügen werde. „Wir stellen 4680-Zellen in unserer Pilotanlage in Kalifornien her, die nach normalen Maßstäben eine große Anlage ist. Sie ist in der Lage, 10 GWh pro Jahr zu erreichen“, so Musk. „Diese Fabrik wird in der Lage sein, mehr als genug Zellen für Giga Texas herzustellen, um die Produktion des Model Y zu skalieren.“
spiegel.de, teslarati.com

– ANZEIGE –

Zulieferertag e-mobil BW

Stellenanzeigen

Marketing Manager (m/w/x)

Zum Angebot

Leiter (m/w/d) Sales Elektrogroßhandel Deutschland

Zum Angebot

Teamleiter Auftragsabwicklung Charging Solutions (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/10/08/tesla-verlegt-firmensitz-nach-austin/
08.10.2021 09:52