30.11.2021 - 13:48

Farasis und Togg gründen Batterie-JV in der Türkei

Der chinesische Batteriehersteller Farasis Energy und der türkische Elektroautobauer Togg haben ein 50:50-Joint-Venture namens Siro besiegelt. Dieses soll Batterien entwickeln und produzieren, die unter anderem in der gesamten Produktpalette von Togg zum Einsatz kommen.

Während der Hauptsitz von Siro in Bilisim Vadisi im Nordwesten der Türkei liegt, wird die Serienproduktion der Batterien im nahe gelegenen Gemlik erfolgen. Dort entsteht zurzeit parallel zum Produktionshochlauf von Togg ein neues Batteriewerk, das in der zweiten Jahreshälfte 2022 in Betrieb genommen werden soll. Im ersten Schritt will Siro dort Batteriemodule und -packs montieren und fertigen, wobei die dafür benötigten Batteriezellen von Farasis Energy in die Türkei geliefert werden. In einem weiteren Schritt ist geplant, auch die Batteriezellen im türkischen Gemlik herzustellen. Das geht aus einer von Farasis Energy Europe herausgegebenen Pressemitteilung hervor.

Bereits im Oktober 2020 hatten Farasis Energy und Togg eine Absichtserklärung unterzeichnet, um die Details einer strategischen Zusammenarbeit auszuarbeiten. Seitdem ist klar, dass Togg auf Zellen von Farasis Energy setzt und die Chinesen auch als Toggs Partner für die Montage der Batterien agieren werden. Zunächst hieß es, dass die Zellen aus Farasis‘ geplanter Fabrik in Bitterfeld (Sachsen-Anhalt) in die Türkei geliefert werden sollen. Zuletzt kamen jedoch Zweifel am Zeitplan der Chinesen für das Werk auf. Medienberichten zufolge könnte der Betrieb in Bitterfeld-Wolfen möglicherweise erst 2024 aufgenommen werden – wie auch Farasis-Kunde Daimler soll Togg bis dahin mit Zellen aus den chinesischen Farasis-Werken beliefert werden.

Togg hatte im August seine Pläne für den Start der Serienproduktion des ersten Elektroautos des Landes konkretisiert. Das Debütmodell – ein SUV mit einer Reichweite von bis zu 500 Kilometer – soll nach Aussagen von Unternehmenschef Gürcan Karakas im vierten Quartal 2022 in die Serienproduktion gehen und in zwei Designvarianten zu den Händlern rollen – eine für den „westlichen“ und eine für den „eher orientalischen Geschmack“.

Toggs E-SUV soll zunächst ausschließlich in der Türkei verkauft werden. Erst eineinhalb Jahre nach dem Marktstart ist Angaben aus dem August zufolge der Verkauf in Deutschland und Europa geplant. Im Sommer 2020 hieß es noch, dass der Verkauf in Deutschland parallel zum geplanten Marktstart in der Türkei beginnen soll.

– ANZEIGE –

Ebenfalls in Gemlik – also an demselben Standort wie das oben genannte Batteriewerk – baut Togg aktuell ein Fahrzeugwerk mit einer Kapazität von 175.000 Exemplaren pro Jahr. Auf der Elektroplattform des Unternehmens sollen bis zum Ende des Jahrzehnts fünf Modelle realisiert werden. Dem SUV sollen eine Limousine und ein Kombi folgen, später zudem ein größeres SUV sowie ein Van. Die Togg-Zentrale soll später ebenfalls in die Hafenstadt nahe Bursa ziehen.

Das neu gegründete Gemeinschaftsunternehmen soll Energiespeicherlösungen unterdessen nicht nur für Togg, sondern auch für andere Hersteller im Automotive- oder in anderweitigen Bereichen fertigen. Ebenfalls unter Siro-Flagge ist die Eröffnung eines Forschungs- und Entwicklungszentrums in Bilisim Vadisi geplant, um Lithium-Ionen-NMC-Batterien auf Basis von Farasis-Technologien zu entwickeln.

„Mit dem Joint Venture zwischen Farasis Energy und Togg bricht eine neue Ära in der Elektrifizierung der Türkei an“, äußert Dr. Yu Wang, Mitbegründer und CEO von Farasis Energy. „Wir sind stolz, Teil dieser Initiative und E-Mobilitätsoffensive zu sein, die wir gemeinsam vorantreiben und gestalten. Für Farasis Energy ist die Gründung des Joint Ventures ein weiterer wichtiger Meilenstein im Auf- und Ausbau eines internationalen und europäischen strategischen Netzwerks.“

Togg-Chef Gürcan Karakas betont das Ziel seines Unternehmens, ein „globaler Use-Case-Mobility-Anbieter“ zu werden. „Wir werden nutzerzentrierte, intelligente, empathische, vernetzte, autonome, gemeinsam genutzte und elektrifizierte Mobilitätsgeräte anbieten und ein Mobilitätsökosystem um sie herum aufbauen. Die Batterietechnologie ist ein entscheidender Teil dessen, was wir erreichen wollen. Und unser Ziel ist es, mit Siro nicht nur Batterien für E-Fahrzeuge in der Türkei zu produzieren, sondern auch die Forschungs- und Entwicklungskompetenzen von Batterien in unserem Land auszubauen.“
presseportal.de

– ANZEIGE –

e-mobil-BW-connects

Stellenanzeigen

Key Account Manager (m/w/d) eMobility

Zum Angebot

Sales Manager:in Hospitality (m/w/d)

Zum Angebot

Solutions Sales Manager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/11/30/farasis-und-togg-gruenden-batterie-jv-in-der-tuerkei/
30.11.2021 13:19