17.12.2021 - 12:05

eMobility update: Preise für Renault Mégane E-Tech, VW bringt Softwareupdate, Audi

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hallo zum „eMobility Update“. Mit diesen Themen schicken wir Sie ins Wochenende: VW führt Lade-Update in Produktion ein ++ Preise für Renault Mégane E-Tech ++ Audi erhöht eMobility-Investitionen ++ Joint Venture für Lkw-Ladenetz ++ Und Vattenfall baut Schnelllader beim Futterhaus ++

#1 – VW führt Lade-Update in Produktion ein

In Kürze werden alle Elektromodelle der ID.-Baureihe von Volkswagen mit einem neuen Softwarestand vom Band rollen. Vor allem beim Laden bringt die neue Software Vorteile: So wächst bei der großen 77-Kilowattstunden-Batterie die maximale Ladeleistung von 125 auf 135 kW. Der ID.5 GTX bietet sogar 150 kW. Ein Ladevorgang von 5 auf 80 Prozent soll dadurch bis zu neun Minuten kürzer sein.

#2 – Renault Mégane E-Tech kostet 35.200 Euro

Renault hat seinen Mégane E-Tech Electric in Deutschland eingepreist. Der Stromer ist hierzulande zum Einstiegs-Listenpreis von 35.200 Euro erhältlich. Nach Abzug der Förderung bleiben also noch 25.630 Euro übrig. Im Leasing starten die Raten bei 230 Euro pro Monat. Kunden, die bereits ein Fahrzeug vorbestellt haben, können ihre Reservierung ab sofort in eine Bestellung umwandeln. Neue Bestellungen nimmt Renault erst ab dem 1. Februar 2022 entgegen.

#3 – Audi erhöht eMobility-Investitionen

Audi will gemäß der aktuellen Planungsrunde für den Zeitraum von 2022 bis 2026 alleine 18 Milliarden Euro in die Elektrifizierung investieren. Bei der letzten Planungsrunde vor einem Jahr hatte Audi die Investitionen in die Elektromobilität für die Jahre 2021 bis 2025 noch auf 15 Milliarden Euro beziffert. Die Ingolstädter schließen ihre Planungsrunde immer kurz nach dem VW-Konzern ab. Die Wolfsburger hatten in der vergangenen Woche Investitionen von 89 Milliarden Euro in Zukunftstechnologien wie Elektromobilität und Digitalisierung beschlossen.

#4 – Ladenetz-Joint-Venture für E-Lkw

Das geplante Schnellladenetz für Elektro-Lkw in Europa nimmt langsam Gestalt an: Daimler Truck, die Traton Group und die Volvo Group haben nun eine verbindliche Vereinbarung zur Gründung ihres im Juli angekündigten Joint Ventures unterzeichnet. Ziel ist der Aufbau und Betrieb eines öffentlichen Ladenetzes für Batterie-elektrische schwere Fernverkehrs-Lkw und Reisebusse in Europa.

#5 – Vattenfall baut Schnelllader bei Futterhaus

Vattenfall und der deutsche Zoofachhändler „Das Futterhaus“ haben eine Kooperation zum Aufbau von Schnellladestationen vereinbart. Ab Sommer des kommenden Jahres sollen 85 Ladestationen mit je zwei Ladepunkten an knapp 70 Standorten entstehen. Über eine Erweiterung denken die Partner auch schon nach.

eMobility update – jetzt auch als Audio-Podcast hören

 

Sie können den Podcast abonnieren: bei Apple-iTunes >>; bei Spotify >>; bei Google Podcasts >>

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Projektleiter:in E-Mobility Großprojekte / Product-Owner (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Billing-Manager:in E-Mobilität/ Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “eMobility update: Preise für Renault Mégane E-Tech, VW bringt Softwareupdate, Audi

  1. Andreas V.

    Schon unverschämt teuer, der elektrische Megane, wenn man das bzgl. der Ausstattung mit dem ID.3 vergleicht!
    Der müßte eigentlich definitiv unter 30.000 € beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/12/17/emobility-update-preise-fuer-renault-megane-e-tech-vw-bringt-softwareupdate-audi/
17.12.2021 12:27