13.01.2022 - 12:09

Nuro zeigt serienreifes E-Lieferfahrzeug

Das US-Startup Nuro hat die dritte Generation seines selbstfahrenden Elektrofahrzeugs vorgestellt, das nach Angaben des Unternehmens nun bereit für die Serienproduktion ist. Bei der Herstellung der elektrischen Lieferfahrzeuge kooperiert Nuro mit BYD North America.

BYD wird in seinem Werk im kalifornischen Lancaster die Hardwarekomponenten der Plattform montieren, ehe die Fahrzeuge von Nuro in seiner Produktionsstätte im Süden Nevadas fertiggestellt werden. Die Kooperation wurde bereits im Sommer bekannt. Wann genau die Fertigung anlaufen soll, geht aus der aktuellen Mitteilung jedoch nicht hervor.

Die erste Generation hatte Nuro bereits 2018 vorgestellt und 2020 mit der zweiten Generation des autonomen Lieferwagens einen Feldversuch in Houston begonnen. Die nun gezeigte dritte Generation, die schlicht als Nuro bezeichnet wird, verfügt gegenüber dem Nuro R2 unter anderem über einen verbesserten E-Antrieb: Die Höchstgeschwindigkeit liegt nun bei 72 km/h statt bisher 40 km/h. Damit soll das Fahrzeug auch auf größeren Hauptstraßen fahren und somit mehr Kunden erreichen können – der Nutzwert für den Betreiber steige „drastisch“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

An der Optik gibt es einige kleinere Änderungen: Das Fahrzeug ist etwas schlanker, die Sensoren wurden besser in die Front integriert. Der Lidar-Sensor auf dem Fahrzeugdach bleibt jedoch. Ein wichtiges neues Feature: Sollte es doch zu einer Kollision mit einem Passanten kommen, verfügt der Nuro nun über einen externen Airbag, mit dem der Aufprall abgemildert werden soll.

Im Innenraum des kleinen E-Lieferwagens wurde – wohl auch als Folge des Praxistests in Houston – das Ladevolumen auf bis zu 765 Liter vergrößert. Damit kann das Fahrzeug bis zu 2227 Kilogramm Fracht transportieren. Ein Nuro kann laut dem Unternehmen bis zu 24 Einkaufstüten ausliefern, die der Kunde dann aus einer der Klappen entnimmt. Alternativ können auch Kühl- oder Heizmodule eingesetzt werden – um etwa gefrorene Lebensmittel mit -5,6 Grad auszuliefern oder warme Speisen bei rund 46 Grad zu halten. Einer der Nuro-Partner ist die US-Pizza-Kette Domino’s.
carscoops.com, medium.com

– ANZEIGE –

Mennekes
Wallbox AMTRON Charge Control mit erweiterten Funktionen: Mit einer aktualisierten Software gibt MENNEKES seiner Wallbox AMTRON Charge Control neue Funktionen mit auf den Weg: Die Wallbox für das private Laden zu Hause verfügt jetzt auch über eine Solarladefunktion und die Möglichkeit Ladestatistiken zu exportieren.
Mehr erfahren >>

Stellenanzeigen

bp

Completions Engineer (m/f/d)

Zum Angebot

Billing-Manager:in E-Mobilität/ Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Technischer Vertriebsmitarbeiter im Außendienst (m/w/d) eMobility Region Niedersachsen

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/01/13/nuro-zeigt-serienreifes-e-lieferfahrzeug/
13.01.2022 12:05