26.01.2022 - 16:48

Compleo gründet eigenständige Software-Sparte

Der Dortmunder Ladeinfrastruktur-Hersteller Compleo Charging Solutions hat eine eigene Organisation für die Softwareentwicklung und den -betrieb im Bereich der Elektromobilität gegründet. Sie soll Ladebetreiber unter anderem dabei unterstützen, Ladestationen profitabel und effizient zu betreiben.

„Die Marktentwicklung zeigt: Kommerzielle Nutzung von Ladeinfrastruktur braucht künftig leistungsfähige und vernetzte Software-Plattformen“, sagt Checrallah Kachouh, Technik-Vorstand bei Compleo. Auf Nutzerseite sei die Anforderung: komfortables, diskriminierungsfreies Laden. Effizientes, anwenderfreundliches und sicheres Ladeinfrastruktur-Management stehe bei Betreibern im Fokus, heißt es in einer Pressemitteilung von Compleo. „Wir wollen die Bedürfnisse von Endkunden und Betreibern in Zukunft optimal erfüllen und so unsere Spitzenposition im Markt langfristig sichern“, so Kachouh weiter.

In der neuen Organisation sollen Ressourcen und Kompetenzen zentral gebündelt werden. Als strategisches Ziel benennt Compleo: „die maßgeschneiderte Entwicklung und Vermarktung von cloudbasierten SaaS-Lösungen auszubauen“. Dank der Basis zweier bestehender Software-Plattformen (wallbe HUB und eOperate) sei das Unternehmen bereits heute in der Lage, passende Lösungen für verschiedene Markt- und Kundensegmente anzubieten.

Die internationale Ausrichtung und Positionierung der neuen Organisation übernimmt als CEO Jörg Lohr, der den Angaben nach zuletzt für den Aufbau der E-Mobilität bei Amazon verantwortlich und zuvor für Ionity, Allego und RWE tätig war. Für die technische Leitung wurde Felix Blum als CTO eingestellt. Blum war bei Compleo Connect hauptverantwortlich für den Aufbau des wallbe HUBs. Der ehemalige Vice President DevOps Software bei innogy eMobility Solutions, Diego Ramirez-Goelz, ist nun als COO für den Betrieb der Infrastruktur auf der Software-Plattform zuständig.

– ANZEIGE –

Würth

Compleo Charging Solutions ist ein Komplettanbieter für Ladetechnologie in Europa, das seine Kunden Ladetechnologie, Ladestationen (AC- als auch DC), Software der Ladeinfrastruktur und Service rund um Planung, Installation und Wartung anbietet. Der Hauptsitz liegt in Dortmund, die Produktstätten befinden sich neben Dortmund auch in Paderborn. Das Unternehmen beschäftigt eigenen Angaben zufolge derzeit 550 Mitarbeiter und ist an der Frankfurter Börse notiert. Im April 2021 übernahm Compleo die wallbe GmbH, der heutigen Compleo Connect. Im Januar 2022 erwarb das Unternehmen innogy eMoblity Solutions.

Erst kürzlich gab Compleo wie berichtet bekannt, eine strategische Kooperation mit dem Informationstechnikkonzern Diebold Nixdorf geschlossen zu haben, die Lösungs- und Servicekonzepte für den Betrieb von Ladesäulen entwickelt soll. Im Dezember gründete Compleo Tochtergesellschaft in der Schweiz. Bis dahin war das Unternehmen dort nur per Vertriebs-Kooperation aktiv. Damit sind die Dortmunder nun in der gesamten DACH-Region präsent. In Österreich war Compleo einen ähnlichen Weg gegangen. Auf eine Vertriebs-Kooperation mit KSW Elektro- und Industrieanlagenbau folgte im Mai 2021 auch dort die Gründung einer eigenen Tochter samt Niederlassung im Großraum Wien.
news.compleo-cs.de

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/01/26/compleo-gruendet-eigenstaendige-software-sparte/
26.01.2022 16:16