29.03.2022 - 13:11

eMobility update: Ubitricity plant 200 Ladepunkte, Tesla-Produktion in Shanghai pausiert, Adaptive City Mobility insolvent

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hallo zum „eMobility Update“. Diese Themen aus der Welt der Elektromobilität bewegen uns heute: Tesla unterbricht Produktion in Shanghai erneut ++ ACM vor dem Aus ++ Nikola produziert E-Lkw in Serie ++ CATL bringt dritte Cell-to-Pack-Generation ++ Ubitricity baut 200 Ladepunkte in Berlin ++

#1 – Tesla-Produktion in Shanghai erneut unterbrochen

Tesla muss die Produktion in seinem Werk in Shanghai erneut unterbrechen, diesmal für vier Tage. Die Produktionspause läuft laut einem Medienbericht von Montagmorgen bis Freitagmorgen dieser Woche. Die Stadtverwaltung hatte am Sonntag angekündigt, die Metropole in zwei Phasen in einen harten Lockdown zu schicken, um Covid-19-Tests durchzuführen und einen der stärksten Ausbrüche in China in den Griff zu bekommen.

#2 – Adaptive City Mobility vor dem Aus

Das Aus für das E-Auto-Startup Adaptive City Mobility scheint nun bestätigt. Nachdem das Unternehmen im vergangenen Jahr beim zuständigen Amtsgericht einen Insolvenzantrag gestellt hatte, hat Investor Karl-Thomas Neumann keine Hoffnung mehr auf einen Verkauf und Weiterbetrieb.

#3 – Nikola startet E-Lkw-Serienproduktion

Nikola hat mit der Serienproduktion seines Batterie-elektrischen Lkw Tre in seinem Werk im US-Bundesstaat Arizona begonnen. Die ersten Auslieferungen sollen im zweiten Quartal 2022 erfolgen. Kurz vor Weihnachten 2021 hatte Nikola bereits die ersten Exemplare an den Logistiker Total Transportation Services ausgeliefert. Die Fahrzeuge wurden aber noch auf der Pilot-Linie montiert.

#4 – CATL bringt dritte Cell-to-Pack-Generation

Der chinesische Batteriehersteller CATL hat die dritte Generation seiner Cell-to-Pack-Batterietechnologie angekündigt. Diese sei bereit für die Massenproduktion und soll in einigen Punkten sogar Batteriepacks mit 46-80er Zellen überbieten.

#5 – Ubitricity: 200 Laternenladepunkte in Berlin

Die Shell-Tochter Ubitricity hat eine öffentliche Ausschreibung der Stadt Berlin für mindestens 200 Laternenladepunkte im öffentlichen Raum gewonnen. Die Installation der Ladepunkte soll im zweiten Quartal dieses Jahres beginnen. Der Aufbau startet in den Bezirken Steglitz-Zehlendorf und Marzahn-Hellersdorf, wie die Shell-Tochter mitteilt. Ubitricity setzt hierbei seinen Ladepunkt namens „Heinz“ ein, der zusammen mit Ebee explizit für den deutschen Markt entwickelt wurde.

eMobility update – jetzt auch als Audio-Podcast hören

 

Sie können den Podcast abonnieren: bei Apple-iTunes >>; bei Spotify >>; bei Google Podcasts >>

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/03/29/emobility-update-ubitricity-plant-200-ladepunkte-tesla-produktion-in-shanghai-pausiert-adaptive-city-mobility-insolvent/
29.03.2022 13:40