Schlagwort:

25.08.2017 - 14:12

Panasonic zeigt Straßenlaterne mit Ubitricity-Technik

Die Panasonic-Tochter VOSSLOH-Schwabe entwickelt in Kooperation mit Ubitricity eine Straßenlaterne mit Ladetechnik und weiteren technischen Besonderheiten. Auf der IFA in Berlin will Panasonic die Lösung namens Shuffle der Öffentlichkeit vorstellen. 

Weiterlesen
07.08.2017 - 11:23

Sechs neue Ladepunkte in Potsdam-Drewitz errichtet

Die Familie Katrin und Thomas Gaede hat in Drewitz, einem Ortsteil von Potsdam, sechs Ladeplätze auf dem Parkplatz ihres Geschäftsgrundstückes errichtet. Insgesamt stehen dort nun drei Ubitricity-Poller mit je zwei Typ-2-Anschlüssen (jeweils 11 kW) zur Verfügung.

Weiterlesen
22.07.2017 - 14:47

GGEW erweitert Ladeinfrastruktur in Bensheim

Vertreter der GGEW und der Stadt Bensheim haben neue Ökostrom-Ladepunkte für Elektroautos in Bensheim eingeweiht. Es handelt sich hierbei um eine Ladestation am Rinnentor in Bensheim und eine am Kronepark in Bensheim-Auerbach mit jeweils zwei Ladepunkten mit je 22 kW Ladeleistung. 

Weiterlesen

EVS

11.07.2017 - 13:08

Eichrecht? Kein Problem!

Das Eichrecht erhitzt bundesweit die Gemüter all jener, die sich mit dem Ladeinfrastruktur-Aufbau befassen. Sie schwanken zwischen Angststarre und Unwohlsein. Und jetzt bereiten die Eichbehörden auch noch eine Schwerpunktaktion vor. Grund genug für electrive.net, die Entwicklung zu analysieren. Eine Bestandsaufnahme von Christoph M. Schwarzer.

Weiterlesen
21.06.2017 - 14:28

Alphabet und Digital Energy Solutions kooperieren

Die BMW-Tochter Alphabet Deutschland kooperiert ab sofort mit Digital Energy Solutions, dem Joint Venture von BMW und Viessmann, und erweitert damit ihre eMobility-Lösung AlphaElectric. Dabei setzen die Partner u.a. auf die Lade- und Abrechnungslösungen des Berliner Unternehmens ubitricity.

Weiterlesen

Autonomy Paris
— Textanzeige —
Autonomy & Urban Mobility Summit: Nach dem großen Erfolg der ersten Autonomy im vergangenen Jahr bringt das Event vom 19. bis 21. Oktober 2017 Vordenker, Unternehmer aus verschiedensten Industrien, Vertreter von Städten und Konsumenten in Paris zusammen. Dort werden sie gemeinsam die Mobilität der Zukunft gestalten! Alle Infos >>

13.02.2017 - 10:05

Ubitricity-Tests in London

Die auf mobilen Stromzählern basierende Ladetechnik des Berliner Anbieters Ubitricity wird nun auch in London getestet. In Kooperation mit UK Power Networks wurden in den Stadtteilen Kensington und Chelsea die ersten drei Straßenlaternen entsprechend umgerüstet.
ukpowernetworks.co.uk, newpower.info

05.10.2016 - 07:57

Fisker, Geely, Daimler, Rumänien, Audi, Ubitricity.

Henrik Fisker steht wieder unter Strom: Der Automobil-Designer wagt nach der Pleite mit dem Fisker Karma einen neuen Anlauf, diesmal mit seiner neuen Firma Fisker Inc. und endlich rein elektrisch: In der zweiten Jahreshälfte 2017 will Fisker einen Premium-Stromer präsentieren, der es dank neuer Akku-Technologie auf über 650 km Reichweite bringen soll. Danach werde ein erschwinglicheres E-Modell für unter 40.000 Dollar folgen, das ebenfalls mehr Reichweite als die Wettbewerber bieten soll.
bloomberg.com

Geely-Marke für Hybridmodelle? Der chinesische Fahrzeug-Hersteller Geely plant eine neue Marke für „erschwingliche Premium-Modelle“ mit Hybrid- und Plug-in-Hybridantrieben für die USA und Europa, berichtet „Forbes“. Die offizielle Vorstellung der Marke werde schon in den nächsten Wochen erfolgen.
forbes.com

Erweiterte Stromer-Partnerschaft? Daimler und Renault-Nissan könnten ihre Kooperation im Bereich der Elektroautos über den E-Smart hinaus erweitern, ließ Daimler-Chef Dieter Zetsche laut Reuters im Rahmen des Pariser Autosalons durchblicken. Entschieden sei zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nichts.
reuters.com

— Textanzeige —
BINDER_Modul-TestschrankAlterungs- und Performancetests von Energiespeichern: Sie testen Zellen- oder Module von Energiespeichern? Bietet Ihr Testschrank dazu die notwendigen Schutzvorrichtungen? Für diese spezifische Anwendung liefert der BINDER Zell- und Modultestschrank unterstützende Schutzmaßnahmen, wie eine Überdruckklappe oder zusätzliche Türsicherung. Mehr über diese und weitere Lösungen erfahren Sie hier: go2binder.com/de-BINDER-INDIVIDUAL

Rumänische E-Autos für kleines Geld: Ein belgischer Investor will ab dem Frühjahr 2017 in Rumänien kleine Elektroautos bauen, die für rund 5.000 Euro verkauft werden sollen. Ein erster Prototyp wurde jetzt präsentiert. Es handelt sich dabei um ein dreirädriges E-Auto für zwei Personen, das dank Kohlefaser-Karosserie nur 150 Kilo wiegt und eine Reichweite von immerhin 100 Kilometern bieten soll.
digi24.ro (auf Rumänisch mit Video) via romania-insider.com

Audi eröffnet Werk in Mexiko: Die Ingolstädter haben ihr neues Werk für die Produktion des Q5 in Mexiko eröffnet. Dort soll auch eine Plug-in-Hybrid-Version des neuen SUVs vom Band laufen. Eine rein elektrische Variante ist entgegen früherer Gerüchte offenbar zunächst nicht geplant.
automobilwoche.de, reuters.com

Prominente Verstärkung für Ubitricity: Peter Siegert, bisher das elektromobile Gesicht von Mitsubishi in Deutschland, leitet seit gestern den Vertrieb des Berliner Ladeinfrastruktur-Dienstleisters.
autoflotte.de

29.04.2016 - 07:38

Berlin, München, Tesla, ubitricity.

E-Autos im Zweischichtbetrieb: Im Projekt „Elektromobilität für soziale Einrichtungen“ haben drei Berliner Einrichtungen in den vergangenen drei Jahren E-Fahrzeuge testweise in der Pflege, sowie in der Familien- und Kinderhilfe eingesetzt. Fazit: Vom Pkw bis zum Kleinbus erwies sich die E-Antriebstechnik als alltagstauglich und ermöglichte teilweise sogar einen Zweischichtbetrieb.
emobilserver.de, presseportal.de

Schnelllader-Premiere in München: In der bayerischen Hauptstadt wurde jetzt die erste Schnellladestation der Stadtwerke München und der Münchner Verkehrsgesellschaft in Betrieb genommen. Der Standort in der Englschalkinger Straße wurde speziell mit Blick auf das Projekt „VEM – Virtuelle Elektromobilität im Taxi- und Gewerbeverkehr München“ gewählt.
muenchen.de, mvg.de

Tesla-Vermieter geht in die Schweiz: Einen Premium-Stromer aussuchen, anmieten und diesen dann vor die Haustür gestellt bekommen: So sieht das Geschäftsmodell des österreichischen Startups Blitzzcar aus (wir berichteten). Dieses expandiert im Mai ins Nachbarland Schweiz, genauer in den Großraum Zürich. Ab Sommer soll zudem das Model X angeboten werden.
handelszeitung.ch

Intelligentes Ladekabel geschenkt: Die Stadtwerke Iserlohn stellen den ersten zehn Käufern von E-Fahrzeugen, die ihren Strom zum Laden ihres Fahrzeugs über die Stadtwerke beziehen wollen, das intelligente Ladekabel von Ubitricity kostenlos zur Verfügung.
zfk.de

29.02.2016 - 08:14

Ladesäulenverordnung, Smartlab, Ubitricity, Fortum, TEN-T.

Ladesäulenverordnung (LSV) passiert Bundesrat: Die Länderkammer hat am Freitag der Ladesäulenverordnung zugestimmt – allerdings mit einigen wichtigen Änderungen. Das Bundeskabinett muss die Maßgaben noch formal annehmen, danach kann die Verordnung voraussichtlich noch im März in Kraft treten. Neue öffentliche Wechselstrom-Ladepunkte müssen künftig Typ2 vorhalten, öffentliche DC-Schnellladesäulen (ab 22 kW) mindestens mit CCS ausgerüstet sein. Allerdings haben die Länder eine Ausnahme bei der Definition des öffentlichen Ladepunkts eingebaut: Wird das Parken vor der Säule nur bestimmten Fahrzeugen erlaubt, gilt die Regelung nicht. Heißt: Tesla muss kein CCS an neuen Superchargern anbieten. Und CHAdeMO bleibt im Markt. Alte Anlagen genießen ohnehin Bestandsschutz. Bis zum 18. November soll die Bundesregierung zudem eine LSV II vorlegen.
heise.de, solarify.eu, bmwi.de, bundesrat.de (Drucksache als PDF),

Smartlab startet 3connect: Derzeit läuft das Projekt 3connect zum Ausbau von Elektromobilitätsangeboten an. Der Aachener Smartlab und 18 weitere Partner wollen vor allem in Osnabrück, Aachen und im Allgäu die Nutzung des elektrifizierten Verkehrs verbessern. Helfen soll u.a. die multimodale App VOS Pilot. 3connect ist Teil des Programms IKT für Elektromobilität III.
noz.de

Feldtest für mobile Stromzähler wächst: In der Ubitricity-Modellkommune Bensheim (wir berichteten) geht der Ausbau von Ladepunkten voran. Der Energiedienstleister GGEW hat am eigenen und zwei weiteren Parkplätzen neue einfache Ladepunkte errichtet, die mit den Spezialkabeln von Ubitricity inklusive Stromzähler genutzt werden können.
ggew.de

Lade-Dienstleistung aus dem Norden: Fortum und Charge Amps kooperieren, um eine neue Ladelösung namens Charge & Drive @home anzubieten. Sie soll den Ladekomfort zuhause und am Arbeitsplatz verbessern und wird zuerst in Schweden und später auch in anderen nördlichen Ländern angeboten.
chargedevs.com

EU-Ladesäulentrasse wächst: Mit dem 74 Schnellladestationen umfassenden Rapid Charge Network wurde jetzt der britische und irische Teil im Rahmen des Europäischen Trans-European Transport Network (TEN-T) fertiggestellt.
evfleetworld.co.uk, carscoops.com

22.02.2016 - 08:06

ubitricity, Rimac.

Video-Tipp I: Das RBB-Magazin ‚zibb‘ erklärt in einem aktuellen Beitrag das Konzept von ubitricity mit Ladepunkten in Laternen und einfache Abrechnung mit mobilen Stromzählern. Auch kritische Töne sind zu vernehmen, da die Berliner Firma in ihrer Heimatstadt nicht die nötige Unterstützung erhält.
rbb-online.de

Video-Tipp II: Dank Radnabenmotoren lassen sich die Räder von Elektroautos gänzlich unabhängig ansteuern. Der Elektroautobauer Rimac nutzt das All Wheel Torque Vectoring, um die Dynamik seines Sportlers zu steigern. Im Video erläutern die Kroaten, wie das Konzept umgesetzt wurde.
youtube.com via electricautosport.com

17.02.2016 - 08:13

BEÖ, RWE + Uniper, Ubitricity, Österreich, Paris.

Roamingnetzwerk für Österreich: Der Bundesverband Elektromobilität Österreich (BEÖ) startet in Kooperation mit Hubject den Ö-HUB, Österreichs größte E-Roaming-Plattform für Elektromobilität. Bis zum Frühjahr 2017 soll allen E-Mobilisten einfaches Laden in ganz Österreich ermöglicht werden.
oekonews.at, ots.at

RWE & Uniper arbeiten zusammen: Die beiden Konzerne haben auf der E-World eine entsprechende Kooperation vereinbart und auch gleich den ersten Auftrag erhalten. Für die Stadtwerke Neumünster sollen die Ladesäulen von RWE mit Leviamp von Easycharge.me, einer Deckenladelösung für Tiefgaragen, kombiniert werden. Bei der Vertriebspartnerschaft ist die RWE Effizienz ggü. Uniper (früher E.ON) freilich der große Bruder.
pv-magazine.de, rwe.com, parking-net.com

Stadtwerke-Strom an allen Steckdosen: Ubitricity stellt auf der E-world seine neue Whitelabel-Mobilstromlösung für Stadtwerke vor. Dank des intelligenten Ladekabels können diese ihre Kunden ab sofort zu jeder Zeit und an jedem Ort mit ihrem eigenen Ökostrom versorgen. Nachrichten gibt es auch vom Londoner Projekt für hunderte Laternenladesäulen (wir berichteten), die nach Informationen von electrive.net von Ubitricity geliefert werden.
ubitricity.com

E-Paketroller für Wiener Post: Die österreichische Post testet in vier Bezirken der Hauptstadt (Hernals, Währing, Döbling und Wieden) derzeit neue Zustellwagen mit Elektroantrieb. Ein einfacher Gasgriff für die Radnabenmotoren hilft dem Boten bei der bis zu 80 Kilo schweren Last.
heute.at, kurier.at

E-Scooter für Paris: Der französische Hersteller Eccity Motocycles hat eine Ausschreibung der Stadt Paris zur Lieferung von 400 Elektrorollern vom Typ Artelec 670 gewonnen. Die Auslieferung der ersten Exemplare soll in Kürze starten.
avere-france.org

22.12.2015 - 08:08

Nissan + BMW, Ubitricity, San Diego, H2 Logic, Indien.

Nissan und BMW machen in den USA bekanntlich gemeinsame Sache beim Aufbau von DC-Schnellladeinfrastruktur. Bereits 120 Locations wurden in 19 Bundesstaaten mit 50-kW-Säulen ausgerüstet. CHAdeMO und CCS/Combo praktizieren dort also eine friedliche Koexistenz, während sich die Branche in Deutschland mit Ladesäulenverordnungen rumschlagen muss. Sehnsucht kommt auf…
caranddriver.com

Bottrop testet Ubitricity-Technik: Die NRW-Stadt erprobt mit einem E-Smart die Praxistauglichkeit von Elektroautos sowie mögliche Betriebs- und Abrechnungsmodelle. Dazu wird der Stromer jetzt an einer Ladestation und an einer LED-Laterne unter Einsatz der Technik von Ubitricity geladen.
bottrop.de

San Diego plant elektrisch: Die zweitgrößte Stadt Kaliforniens hat einen Klimaplan verabschiedet, der eine Halbierung der CO2-Emissionen bis zum Jahr 2035 vorsieht. Dazu sollen bis zum genannten Zeitpunkt unter anderem 90 Prozent der städtischen Flotte auf Elektrofahrzeuge umgestellt werden.
nbcsandiego.com

H2-Stationen für Dänemark: H2 Logic hat von Danish Hydrogen Fuel (DHF) die inzwischen vierte Bestellung für eine Wasserstoff-Tankstelle erhalten. DHF will ab 2016 fünf H2-Stationen in Dänemark bereitstellen, die neue Tankstelle ist für die Stadt Esbjerg bestimmt.
businesswire.com

Indische Elektro-Umrüstung: In Indien wurde der erste von Diesel- auf Elektroantrieb umgerüstete Bus des Landes vorgestellt. Im Rahmen eines Pilotprojekts sollen bis zum März des kommenden Jahres zehn weitere Dieselbusse umgerüstet werden.
indiatimes.com, netindian.in

02.10.2015 - 08:18

München, Ubitricity, eMO-Stecker, carvelo2go, H2-Paket.

Bis zu 5.500 Euro Zuschuss in München? Die Stadt prüft wegen des bisher geringen Interesses an ihrem Förderprogramm für E-Fahrzeuge eine Anhebung der Beträge. Wie die „Süddeutsche“ berichtet, soll es künftig generell 4.000 Euro pro Fahrzeug geben – egal ob Pkw, Lieferwagen oder Taxi. Unternehmer könnten zudem 1.000 Euro Abwrackprämie bei Abschaffung eines Verbrenners erhalten und weitere 500 Euro, wenn sie sich verpflichten, das neue E-Fahrzeug nur mit Ökostrom zu betreiben.
sueddeutsche.de

Iserlohn setzt auf Ubitricity: Der Berliner Ladeinfrastuktur-Dienstleister Ubitricity hat eine weitere Kommune für seine auf mobilen Stromzählern basierende Ladetechnik gewonnen. Die NRW-Stadt Iserlohn will 17 Ladepunkte installieren und E-Autos künftig auch kostenfrei parken lassen.
suedwestfalen-nachrichten.de, iserlohn.de

eMO-Stecker als Eyecatcher: In Berlin werden diese Woche sechs „Orte der Elektromobilität“ sichtbar markiert. Die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO stellt jeweils einen überdimensionalen Stecker mit Kabel auf, der Aufmerksamkeit erregen soll und Infos rund um das Thema E-Mobilität liefert.
emo-berlin.de

Bern teilt Lasten-Pedelecs: In der Schweizer Stadt startete am Mittwoch mit carvelo2go das angeblich weltweit erste Bikesharing mit Lasten-Pedelecs. Interessierte können diese online reservieren und an mehreren Standorten im Stadtgebiet ausleihen. carvelo2go ist in die Schweizer Lastenrad-Initiative Carvelo der Mobilitätsakademie und des Förderfonds Engagement Migros eingebunden.
carvelo.ch (PDF)

Post teilt elektrisch: In Salzburg fiel gestern der Startschuss für das von der TU Wien wissenschaftlich begleitete Projekt E-Mob 2.0. Die Post teilt sich dabei ab sofort einen Nissan e-NV200 mit dem Carsharing-Angebot EMIL. An Werktagen wird der Stromer tagsüber von Post-Mitarbeitern zur Auslieferung genutzt, ab 16 Uhr sowie an Wochenenden kann er von EMIL-Kunden gebucht werden.
fahre-emil.at

H2-Paket für UK-Firmen: ITM Power, SymbioFCell und Arcola Energy schließen sich zusammen. Die Firmen wollen britischen Flottenbetreibern zusammen ein Komplettpaket aus dem Renault Kangoo Z.E. mit Brennstoffzellen-Range-Extender, Wasserstoff und diversen Dienstleistungen anbieten.
greencarcongress.com, itm-power.com

— Textanzeige —
cms-new-b-unitSmart Mobility: Unter diesem Motto bringen die Sozietät CMS Hasche Sigle und die Branchendienste electrive.net und intellicar.de Experten der Autobranche und Start-ups zusammen, um neue Geschäftsmodelle zu diskutieren und neue Handlungsfelder zu beleuchten. Die Veranstaltung findet am 07. Oktober 2015 in Berlin statt.
cms-hs.com

29.09.2015 - 07:38

China, LeTV, e-clearing.net, Ubitricity.

China setzt auf Wasserstoff-ÖPNV: Ballard Power Systems hat zwei neue Aufträge im Gesamtwert von rund 23 Mio Dollar an Land gezogen. Der Brennstoffzellen-Spezialist soll die Technik für rund 300 H2-Busse in den chinesischen Städten Foshan und Yunfu liefern. Ein weiterer Deal beinhaltet die Entwicklung und Lieferung von Brennstoffzellen-Modulen für zehn Wasserstoff-Trams in Foshan.
greencarcongress.com (Busse), prnewswire.com (Trams)

LeTV investiert in Ladeinfrastruktur: Der chinesische Streamingdienst eifert Tesla nicht nur in Sachen Produktion von Elektroautos nach, sondern will nun offenbar ähnlich wie die Kalifornier auch selbst für Lademöglichkeiten sorgen: LeTV hat jüngst in das Startup Dianzhuang Technology investiert, das bereits fünf Niederlassungen in China sowie Ladestationen in mehr als 30 Städten aufgebaut hat.
ecns.cn

Zuwachs für e-clearing.net: E.ON schließt sich der E-Roaming-Plattform e-clearing.net an und erweitert deren Anzahl roamingfähiger Ladepunkte um etwa 800, hauptsächlich in Dänemark. Die Plattform zählt damit jetzt rund 7.300 onlinefähige Ladepunkte in Europa in ihrem Netzwerk.
smartlab-gmbh.de

Ökostrom für Ubitricity-Modellkommune: Ubitricity hat auf der IAA einen Vertrag mit dem kommunalen Energieversorger GGEW AG zur Belieferung mit Ökostrom geschlossen. Die Kooperation baut auf dem seit März laufenden Modellprojekt in Bensheim und Umgebung auf, in dessen Rahmen bis zum Jahresende 50 kostengünstige Ladepunkte installiert werden sollen (wir berichteten).
emobilitaetonline.de, ggew.de

— Textanzeige —
bild-textanzeigeKommt das Apple-Car? Was macht Google? Unser Newsletter „intellicar weekly“ hält Sie auf dem Laufenden. Mit www.intellicar.de sind Sie immer auf der richtigen Spur und erhalten die News über autonomes Fahren und Connected Cars. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de

21.09.2015 - 07:10

Ubitricity, United Smart Cities, Eugene Water & Electricity, Chevy Volt.

Intelligentes Ladekabel geht in Serie: Der Ladeinfrastuktur-Dienstleister Ubitricity (Start-up kann man die Berliner ja langsam nicht mehr nennen) will im vierten Quartal in die Serienproduktion starten. Das Kabel kann sämtliche Zugangs- und Abrechnungsprozesse beim Laden eines E-Autos dank Funkübertragung selbst erledigen. Einfache Systemsteckdosen würden dann als „Ladesäule“ ausreichen – zu einem Bruchteil der üblichen Kosten, wie Ubitricity argumentiert.
e21.info

E-Mobile für smarte Städte: Die UN-Initiative United Smart Cities will in 64 Ländern der Welt bis 2020 das Energiesystem vieler Städter aufrüsten. Innovative E-Mobilitätsprojekte sollen dabei als Schnittstelle zwischen Mobilität, Stadtentwicklung und Infrastruktur dienen. In Wien wurden Details vorgestellt.
ots.at

Mennekes_Content Ad_Home

E-Bikes zum Ländle-Test: In Ludwigsburg wurde die sechste E-Bike-Station in der Region Stuttgart in Betrieb genommen. Das Land und die Stadt fördern den Bau der Leihstationen in mehr als fünfzehn Kommunen, um den Bürgern das Potenzial elektrischer Räder für eine nachhaltige Mobilität näher zu bringen – und die Stuttgarter Kesselluft dank weniger Auto-Pendler ein wenig zu entgiften.
swp.de, stuttgarter-zeitung.de, livinglab-bwe.de

Kredite für private Ladesäulen: Der Energieversorger Eugene Water & Electric aus dem US-Bundesstaat Oregon will Unternehmen, Flottenbetreiber und Hauseigentümer zum Bau von Ladesäulen animieren. Dazu hat er nun ein zinsgünstiges Kreditprogramm aufgelegt. Vorgesehen sind die Gelder für Home Charger sowie öffentliche AC- und DC-Ladestationen.
registerguard.com

Stromer löst Stromer ab: Am International Airport in Orlando (Florida) können Reisende bald den Chevy Volt statt wie bisher den Nissan Leaf ausleihen. Die ansässigen Vermieter haben die japanischen Modelle durch 14 US-Stromer mit Range Extender ersetzt.
orlandosentinel.com

— Textanzeige —
SiemensDie Mobilität der Zukuft – powered by Siemens. Im Rahmen der IAA Pkw 2015 vom 17. – 27.09.2015 zeigt Siemens im neuen Ausstellungsbereich New Mobility World 2015 führende Entwicklungen zu Themenbereichen wie Connected Car, E-Mobility und Urban Mobility. Lernen Sie mehr zu unseren Mobilitätslösungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle 3.1, Stand 17.
www.siemens.de/iaa

02.06.2015 - 08:51

BASF, Derag, E.DIS, Ubitricity, Hohen Neuendorf, PostAuto.

BASF legt nach: Der Chemiekonzern hat in Ludwigshafen jetzt zehn neue Elektroautos in Betrieb genommen. Insgesamt sollen in diesem Jahr wie berichtet 100 Verbrenner durch E-Fahrzeuge von Renault ersetzt werden. Sie ergänzen die 38 Stromer, die BASF bereits in Ludwigshafen einsetzt, sowie 16 weitere, die an zehn deutschen BASF-Standorten sowie in Antwerpen unterwegs sind.
mrn-news.de

Derag installiert Ladepunkte: Die Hotelkette Derag Livinghotels stellt ihren Gästen in acht deutschen Häusern mit eigener Garage künftig je zwei Ladeboxen für E-Fahrzeuge zur Verfügung. Im nächsten Schritt sollen auch die österreichischen Standorte mit Ladepunkten versorgt werden. Auch in die für dieses Jahr geplanten Neueröffnungen in Frankfurt und Garching werden Ladestationen integriert.
dmm.travel

Strom-Zuwachs in Brandenburg, Teil 1: Der Energiedienstleister E.DIS aus Fürstenwalde hat seine Flotte um zwei BMW i3 erweitert. Angeschafft wurden die Stromer im Rahmen eines Pilotprojektes mit dem Berliner Anbieter Ubitricity, der zwei seiner Systemsteckdosen installieren wird.
e-dis.de

Strom-Zuwachs in Brandenburg, Teil 2: Vier Ladesäulen sind jetzt in Hohen Neuendorf nahe Berlin vor den drei S-Bahnhöfen im Stadtgebiet sowie vor dem Rathaus ans Netz gegangen und können vorerst kostenlos genutzt werden.
maz-online.de

Hybride Postbus-Flotte erweitert: PostAuto, die Bussparte der Schweizerischen Post, hat in der Region Embrach im Kanton Zürich zwei Hybridbusse von Volvo in Betrieb genommen. Zusammen mit den Neuerwerbungen setzt PostAuto in der Schweiz insgesamt bereits 31 Hybridbusse ein.
zuonline.ch

05.05.2015 - 07:47

Ubitricity, CEP, Wolfsburg, Einfach elektrisch, Main-Taunus-Kreis.

Neuer Test mit Laternenladern: Der Energieversorger swb testet das Ladesystem von Ubitricity ein Jahr lang in Bremen und Bremerhaven und wird dazu 15 E-Fahrzeuge mit intelligenten Ladekabeln ausrüsten. 30 Systemsteckdosen an Staßenlaternen, Haus- und Parkhauswänden werden installiert.
weser-kurier.de, swb-gruppe.de

Erste H2-Tanke an deutscher Autobahn: Daimler, Linde und Total haben gestern im Rahmen der Clean Energy Partnership die erste Wasserstoff-Tankstelle an einer deutschen Autobahn in Betrieb genommen. Sie steht am Autohof Strohofer an der A3 Würzburg-Nürnberg nahe Geiselwind.
auto-medienportal.net, br.de

Wolfsburger eMobility-Zentrum: Erste Bausteine des Elektromobilitätszentrums in der VW-Stadt (wir berichteten) sollen in diesem Monat in Betrieb gehen. Laut einer Mitteilung der Stadt können ab Ende Mai zu günstigen Konditionen die ersten E-Autos und E-Bikes ausgeliehen werden. Das Gebäude selbst soll im Spätsommer dieses Jahres fertiggestellt werden.
presse-service.de

Niedersächsischer Ideenwettbewerb: Die Uni Göttingen hat gestern in Kooperation mit dem Verein Kommunen in der Metropolregion einen Ideenwettbewerb zur E-Mobilität im kommunalen Alltag gestartet. Gesucht wird der beste e-mobile Vorschlag zur Verbesserung lokaler Mobilität.
uni-goettingen.de, einfachelektrisch.de (Projektseite)

Leih-Pedelecs in Hessen: An fünf Stationen im Main-Taunus-Kreis, genauer in Flörsheim, Kriftel und Hochheim, können ab sofort Elektrofahrräder ausgeliehen und aufgeladen werden. Weitere Verleihstationen für Pedelecs in Hofheim und Eppstein könnten im Sommer folgen.
fr-online.de, mtv-web.de (Übersicht der Leihstationen)

— Textanzeige —
logo_intellicar_200Connected Cars und autonomes Fahren – unser Newsdienst „intellicar weekly“ informiert Sie kurz und knackig. Mit intellicar.de sind Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik immer auf der richtigen Spur. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de

24.03.2015 - 08:56

Ubitricity, BMW, e-Load, E-Plus, Nissan.

Bensheim wird Ubitricity-Modellkommune: Die hessische Stadt wird die auf mobilen Stromzählern basierende intelligente Ladetechnik des Startups aus Berlin einsetzen. Bis zum Ende dieses Jahres sollen in Bensheim 50 Ladepunkte installiert werden.
echo-online.de, bensheim.de

BMW testet E-Lkw: Gemeinsam mit dem Logistikpartner Scherm will BMW ab dem Sommer einen rein elektrischen 40-Tonner von Terberg einsetzen. Er wird für Materialtransporte zum Einsatz kommen und achtmal täglich zwischen dem Logistikunternehmen und dem BMW-Werk in München pendeln. Bewährt sich der Strom-Brummi im Alltag, wollen die beiden Partner das Projekt ausweiten.
verkehrsrundschau.de, bmwgroup.com

Kommunale Förderung: Der Energieversorger Avacon unterstützt im neuen Förderprogramm „e-Load“ Bürger aus den Lankreisen Diepholz und Nienburg (Niedersachsen), die sich ein E-Fahrzeug kaufen und Strom aus einer eigenen Photovoltaikanlage nutzen, mit 2020 Euro.
blickpunkt-nienburg.de

Elektrifizierung in Vorarlberg: Das Haustechnik-Planungsunternehmen E-Plus aus Egg in Vorarlberg hat kürzlich seine komplette Fahrzeugflotte auf Elektroantrieb umgestellt. Vier Dieselautos wurden ausgemustert und sechs Renault Zoe angeschafft – zu denselben Gesamtkosten, wie es heißt.
vol.at

Nissan teilt Mikro-Stromer: Der japanische Autobauer startet in diesen Tagen ein neues E-CarSharing-Projekt mit seinem New Mobility Concept. Eine Flotte des elektrischen Zweisitzers kann ein Jahr lang von Bewohnern des Bezirks Sakonyama Danchi in Yokohama geteilt werden.
automotive-business-review.com, nissan-global.com

16.03.2015 - 08:47

BYD & Uber, Ubitricity & Vodafone, Ford, Biel, Geislingen.

Uber testet elektrisch: Der Fahrtenvermittler Uber kooperiert mit BYD. In einem Pilotprojekt in Chicago sollen zunächst rund 25 Exemplare und im weiteren Jahresverlauf eine dreistellige Anzahl des Stromers BYD e6 importiert und von Uber-Fahrern beim Projektpartner Green Wheels USA gekauft oder geleast werden können. Das Projekt könnte später auch auf andere Städte ausgedehnt werden.
reuters.com, electric-vehiclenews.com

Kooperation zwischen Ubitricity und Vodafone: Der Mobilfunk-Riese Vodafone wird das Berliner Startup Ubitricity auf der heute beginnenden CeBIT offiziell als Referenzkunden vorstellen. Die Global Data Service Platform (GDSP) von Vodafone soll es Ubitricity ermöglichen, seine auf mobilen Stromzählern basierende Ladetechnik künftig weltweit anzubieten und zu betreiben.
Quelle: Info per e-Mail; enterprise.vodafone.de (Details zur Kooperation als PDF)

Ford teilt elektrisch: Das von Ford im Rahmen seiner Initiative „Smart Mobility“ angekündigte Carsharing-Projekt in London hat Fahrt aufgenommen: Je 25 Fiesta und Focus Electric stehen in der britischen Hauptstadt zur Kurzzeitmiete bereit. Ein erster Trend zeichnet sich bereits ab: Viele Nutzer entscheiden sich zuerst für das Verbrenner-Modell Fiesta, wechseln aber zügig zur Elektro-Alternative.
cleantechnica.com

Neue Stromspender in der Schweiz: Der Energie Service Biel (ESB) installiert zwei Ladesäulen an seinem Hauptsitz in Biel und vier weitere im neuen „Esplanade Parking“. Die neuen Ladepunkte werden mit kostenlos angebotenem Ökostrom versorgt und sind u.a. per intercharge zugänglich.
bielertagblatt.ch

Studentisches E-CarSharing in Geislingen: Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) hat am Standort Geislingen zu ihrer Ladestation nun auch zwei Elektroautos bekommen. Studenten der HfWU können den Nissan Leaf und das Mitsubishi Electric Vehicle künftig gemeinsam nutzen.
autohaus.de

— Textanzeige —
Mediadaten_electriveFachwerbung mit electrive.net erreicht inzwischen täglich über 8.500 Macher der Elektromobilität im deutschsprachigen Raum. Profitieren Sie von diesem einzigartigen Verteiler und machen Sie Ihre Innovation, Veranstaltung, Publikation oder offene Stellen mit Textanzeigen oder Bannerwerbung bekannt. Ohne Streuverluste und zu attraktiven Preisen!
Hier Mediadaten für 2015 herunterladen >> (PDF)

25.11.2014 - 08:28

Ubitricity, Gösting, GKN, Alexander Dennis, Nissan, Jordanien.

Laternenlader in Berlin-Mitte: Ubitricity und der Verteilungsnetzbetreiber Stromnetz Berlin haben in der Altonaer Straße unweit der Siegessäule vier Lichtmasten mit Ladepunkten ausgerüstet. Im Rahmen des gemeinsamen Pilotprojekts sind noch sechs weitere Laternenlader geplant.
bizzenergytoday.com

Wohnpark mit E-Carsharing: Im Norden von Graz entstehen 111 Wohnungen, deren Bewohner sich künftig E-Fahrzeuge teilen können. Los geht es in diesem Jahr mit zwei BMW i3, 2015 soll die Carsharing-Flotte durch drei weitere E-Autos sowie E-Bikes und evtl. auch E-Scooter erweitert werden.
pressemitteilung.ws

Schwungrad-Großauftrag: Großbritanniens größter Bushersteller Alexander Dennis hat 250 Einheiten des Gyrodrive Flywheel Hybridsystems von GKN bestellt, mit dem zunächst Busflotten in London und Oxford ausgerüstet werden sollen. Auch eine Expansion auf internationale Märkte wird angestrebt.
greencarcongress.com, autocarpro.in

Elektrisch oder nichts: Eigentlich wollte Nissan seinen NV200 als Taxi für London anbieten, doch daraus wird wohl nichts. Der Verbrenner erfüllt die strengen Emissionsvorgaben für die Innenstadt nicht. Was spricht dagegen, wie in Barcelona auch in London die Elektro-Version e-NV200 anzubieten?
autoexpress.co.uk, autoblog.com

Elektrifizierungspläne in Jordanien: Das Konsortium AllCell Technologies hat eine Vereinbarung mit der Regierung von Jordanien zur Errichtung von Solar-Ladestationen für E-Fahrzeuge unterzeichnet. Elf Solarlader sind zunächst in der Hauptstadt Amman geplant, weitere für das ganze Land könnten folgen. Der Bürgermeister von Amman will obendrein 50 Elektrofahrzeugen anschaffen.
electricvehiclesresearch.com, allcelltech.com

30.10.2014 - 09:06

ELECTRIC, Vodafone & Ubitricity, Indianapolis, Belgien, Tesla.

Euro-Schnellladeachse geplant: Wie das beteiligte VDE-Institut mitteilt, plant das EU-Projekt ELECTRIC einen Schnelllade-Korridor mit Multi-Outlet-Ladestationen von Schweden über Dänemark, Deutschland bis zu den Niederlanden. Auch Österreich und Tschechien sollen angebunden werden. Beteiligt sind u.a. ABB, Fastnet, Clever und Öresundkraft. Ein Zeitplan wird allerdings nicht genannt.
vde.com

200.000 deutsche Laternenlader? Laut der „Neuen Westfälischen“ plant Vodafone in Kooperation mit Ubitricity, zwei Prozent der rund 10 Mio deutschen Straßenlaternen zu Ladepunkten umzufunktionieren. „Kosten und Aufwand sind so gering, dass es vom reinen Goodwill der Städte abhängt, wann der Markt betreten werden kann“, wird Vodafone-Pressesprecher Thomas Georg Höpken zitiert. Der Mobilfunker hat bereits Infrastruktur-Größen wie RWE unterstützt, etwa bei SMS-Payment.
nw-news.de

Mega-Flotte, Teil 1: Indianapolis plant mit der „Freedom Fleet“ die größte elektrifizierte kommunale Flotte der USA. Nicht weniger als 425 Verbrenner sollen bis Anfang 2016 durch E-Autos und Plug-in-Hybride ersetzt werden, 100 davon noch 2014. Durch die niedrigeren Betriebskosten sollen über die nächsten zehn Jahre hinweg 8,7 Mio Dollar an Steuergeldern eingespart werden.
greencarcongress.com, indystar.com, indy.gov

Mega-Flotte, Teil 2: Der belgische Pflegedienst „Solidariteit voor het Gezin“ legt zahlenmäßig noch einen drauf und hat bei Toyota 729 Hybridfahrzeuge (Yaris und Auris Touring Sports) bestellt, die über BMWs Leasing-Tochter Alphabet zur Verfügung gestellt werden. Die Auslieferung hat bereits begonnen und soll noch im Oktober abgeschlossen sein.
emobilitaetonline.de, avem.fr (auf Französisch)

CHAdeMO-Adapter von Tesla ist zwar noch nicht erhältlich, soll aber günstiger werden als ursprünglich angekündigt. Statt 1.000 Dollar ist er im Tesla-Shop bereits mit 450 Dollar eingepreist.
insideevs.com, shop.teslamotors.com

20.10.2014 - 08:11

DriveNow, Ubitricity, Peking, e8energy, Schletter, Amsterdam.

DriveNow-Elektrifizierung in Europa: Das CarSharing-Angebot von BMW und Sixt will ab Anfang 2015 auch London erobern und dabei u.a. den BMW i3 zur Kurzzeitmiete anbieten. Anlässlich des Starts in Wien wurde bekannt, dass auch in der österreichischen Hauptstadt künftig E-Autos in die DriveNow-Flotte aufgenommen werden sollen. BMW-i-Kunden haben zudem jetzt mit der ChargeNow-Karte grenzübergreifenden Zugang zur Ladeinfrastruktur in Deutschland und Österreich.
fleetnews.co.uk (London), futurezone.at (Wien), bmwgroup.com (ChargeNow)

Ubitricity-Technik am Bodensee: Auf der Insel Mainau wurde am Freitag offiziell das Pilotprojekt „Elektrisch fahren in der Bodenseeregion“ gestartet, bei dem Ladetechnik von Ubitricity zum Einsatz kommt. Innerhalb von zwei Jahren sollen 55 Ladekabel und 120 Steckdosen verkauft bzw. montiert sein. Auch eine Ausweitung des Versuchs auf die Schweiz und Österreich ist angedacht.
suedkurier.de, mvi.baden-wuerttemberg.de

Lade-Laternen in Peking: Die Idee der Berliner Startups Ubitricity und Ebee, Straßenlaternen in Ladepunkte umzuwandeln, zieht ihre Kreise bis ins ferne China. Wie dortige Medien berichten, planen einige Bezirke in Peking noch in diesem Jahr ein Pilotprojekt, um Straßenleuchten in Stromspender für E-Autos umzurüsten. Mehr als 30.000 Ladepunkte könnten auf diese Weise zusätzlich entstehen.
china.org.cn, english.cri.cn

V2H-Lösung aus Hamburg: Der Infrastruktur-Spezialist e8energy stellt sein neues bidirektionales Schnellladesystem DIVA mit CHAdeMO-Anschluss und integriertem Batteriespeicher vor. Es wurde bei der Präsentation in Berlin mit einem Nissan Leaf demonstriert.
e8energy.de

Erweiterte Funktionalität: Schletter präsentiert auf der eCarTec die neue Version seines Energiemanagement-Systems SmartPvCharge. Damit können jetzt auch zwei E-Autos angesteuert und alle Energieflüsse auf Notebook, PC oder Smartphone dargestellt werden. Mit der passenden Hardware kann das System laut Hersteller auch in Verbindung mit einem Batteriespeicher betrieben werden.
pressebox.de

i3-Flottentest in Amsterdam: Die ING-Bank hat im Rahmen eines Pilotprojekts 51 BMW i3 für Mitarbeiter geleast, die im Umkreis von 45 Kilometer von Amsterdam leben. Sie laden den i3 entweder zuhause oder an einer öffentlichen Ladestation in der Umgebung. Am Firmensitz von ING in Amsterdam wurden zudem 90 Ladepunkte installiert.
bmwblog.com, evworld.com

13.10.2014 - 08:26

Deutsche Hersteller in China, Ladepunkte in Berlin.

Lese-Tipp 1: Dass deutsche Hersteller bei ihren Joint Ventures in China nur so viel Know-how preisgeben wie nötig, lässt sich nach Meinung von Tom Grünweg gut am Denza EV beobachten. Mit diesem seien die Vorgaben der Regierung erfüllt, aber kein wertvolles Wissen preisgegeben worden.
spiegel.de

Lese-Tipp 2: Mit „Ladehemmung in Berlin“ betitelt Michael Bauchmüller seinen Beitrag zum Vergabeverfahren für Ladepunkte in der Hauptstadt. Er hinterfragt, warum Ubitricity seine Lösung nur sporadisch installieren darf und der Senat stattdessen einen Wettbewerb der Anbieter forciert. Mit der zentralen Ausschreibung für den stadtweiten Aufbau ist Berlin mehr als ein Jahr hinter Plan.
sueddeutsche.de

11.07.2014 - 08:40

Erzdiözese Freiburg, ubitricity, Fellbach, VW, Honda, Scandlines.

Auftrag von ganz oben? Im Modellprojekt „elektrisch mobil“ erprobt die Erzdiözese Freiburg in ausgewählten Einrichtungen den Einsatz von 15 E-Autos und kooperiert dabei mit ubitricity. Deren mobile Stromzähler ermöglichen es den Mitarbeitern, sowohl am Arbeitsplatz als auch zuhause zu laden, ohne die Trennung von privaten und dienstlichen Kosten berücksichtigen zu müssen.
erzbistum-freiburg.de

Neuer H2-Bus am Start: Die Stuttgarter Straßenbahnen AG bringt in Kürze einen weiteren 12-Meter-Wasserstoffbus vom Typ Citaro FuelCell-Hybrid zum Einsatz. Er wird ab August von montags bis freitags auf der Linie 67 in Fellbach am Rande von Stuttgart Fahrgäste befördern.
stuttgarter-zeitung.de, newstix.de

VW bereitet US-Markt vor: Volkswagen kooperiert in den USA mit Bosch und ChargePoint. Bosch Automotive Service Solutions wird Installations- und Serviceanbieter von Ladestationen für Käufer des e-Golf, die auch Zugang zum Ladenetzwerk von ChargePoint und deren App erhalten.
puregreencars.com, electriccarsreport.com

Energiehaus wird Open Source: Weil das Interesse an dem im März in Kalifornien eröffneten „Honda Smart Home“ so groß war, hat der Hersteller jetzt die Baupläne veröffentlicht. Das Smart Home verfügt über eine intelligente Energiesteuerung, die auch den Strom für’s E-Auto berücksichtigt.
earthtechling.com, forbes.com

Die weltweit größte Flotte an Hybrid-Fähren hat nach eigenen Angaben jetzt die Reederei Scandlines in Betrieb. Zusätzlich zur bereits betriebenen „Prinsesse Benedikte“ kommen ab sofort drei weitere Fähren mit Doppelantrieb auf der deutsch-dänischen Route Puttgarden-Rødby zum Einsatz.
energy-daily.com

these_juli_300x250

02.07.2014 - 08:03

ZAP, Tokio, ubitricity & smartlab, österreichische Post, Ludwigsburg.

Großabnehmer für ZAP in China: Der kalifornische Elektrofahrzeug-Hersteller ZAP Jonway hat eine Abnahme-Vereinbarung mit der chinesischen Xinri Electric Vehicle Company geschlossen. Letztere will über ihr Vertriebsnetz in China stolze 1.000 Exemplare des ZAP Urbee verkaufen – monatlich.
wsj.com, hybridcars.com

Gebäudekomplex unter Strom: Mitsui Fudosan und die NEC Corporation wollen ab Dezember dieses Jahres 125 Ladepunkte auf dem Gelände von Tokyo Midtown in der japanischen Hauptstadt installieren. Das Areal umfasst zahlreiche Büros, Geschäfte, Wohnungen und Hotels.
greencarcongress.com, japancorp.net

Smartlab partnert mit ubitricity: Die auf mobilen Stromzählern basierende Ladetechnik des Berliner Startups kann künftig auch von zahlreichen deutschen Stadtwerken angeboten werden. Möglich macht das die nun geschlossene Kooperation von ubitricity mit der Stadtwerke-Kooperation smartlab. Erstes konkretes Projekt wird eine zur Ladestation umfunktionierte Straßenleuchte in Osnabrück sein.
ladenetz.de

Größter E-Fuhrpark Österreichs: 1.300 E-Fahrzeuge will die österreichische Post bis 2016 betreiben (wir berichteten). Ziemlich genau die Hälfte (653) der Zustell-Stromer sind bereits im Dienst. Für deren Energieversorgung ist die Installation einer weiteren Photovoltaik-Anlage geplant.
oekonews.at, stromfahren.at

Neues Zuhause für E-Fahrzeuge: Die Stadt Ludwigsburg hat am Rathaus eine E-Mobil-Garage eröffnet. Dort sind nun die fünf Pedelecs, ein E-Roller und ein Segway der Stadt zentral zugänglich und nach außen gut sichtbar untergebracht. Ludwigsburg ist seit 2010 Modellkommune für E-Mobilität.
ludwigsburg.de

these_juli_300x250

20.06.2014 - 08:37

ubitricity, Tesla, Qixxit, Juice Box, TWIN, Kalifornien.

EDF investiert in ubitricity: Wie jetzt bekannt wurde, hat der französische Energiekonzern EDF im Rahmen einer weiteren Finanzierungsrunde über seine deutsche Tochter eine Minderheitsbeteiligung am Startup ubitricity erworben. Vermutlich, um sich Know-how rund um das mobile Mess- und Abrechnungssystem der Berliner zu sichern. Alle bisherigen Anteilseigner bleiben ebenfalls an Bord.
vc-startups.com, rws-verlag.de

Tesla drückt aufs Tempo: Gestern haben wir über die beiden neuen Supercharger an der A7 (Gramschatzer Wald und Lutterberg) berichtet. Jetzt gibt es schon einen weiteren: Er steht an der A3 auf dem Euro Rastpark Regensburg. Zwei weitere Eröffnungen stehen laut Tesla unmittelbar bevor.
automobilwoche.de, teslamotors.com

Verkehrsmittel-Vergleich: Ab sofort ist das auf Initiative der Deutschen Bahn entstandene Mobilitätsportal Qixxit verfügbar. Es ermöglicht eine verkehrsmittelübergreifende und hausnummerngenaue Reiseplanung und bezieht auch CarSharing-Angebote und Mietfahrräder mit ein.
autohaus.de, carsharing-news.de

Elektrische Gemeinde: Die Gemeindeverwaltung von Engerwitzdorf in Oberösterreich hat ihre Verbrenner verbannt und ist nur noch elektrisch unterwegs. Zusätzlich zu einem Renault Zoe und einem Twizy wurde jetzt noch ein Opel Ampera für weitere Strecken angeschafft.
nachrichten.at

Handliche Ladebox: 26,5 cm lang, 12,5 cm breit, 8,5 cm hoch und 2,4 Kilo leicht ist die mobile „Juice Box“, die jetzt von E-Mobility Stores angeboten wird. Sie ermöglicht Ladevorgänge mit bis zu 22 kW und kostet 910,35 Euro inklusive Mehrwertsteuer.
auto-medienportal.net, e-driver.net

Grünes Licht für E-Bike-Schulungen: Für das europäische Projekt Twowheel Innovation Network (TWIN) wurde jetzt offiziell die Genehmigung erteilt. Die an TWIN beteiligten Partner wollen ein europaweites E-Bike-Schulungsprogramm für Händler und Mechaniker entwickeln.
electricvehiclesresearch.com

130 Mio Dollar wurden bereits im Rahmen des kalifornischen Subventionsprogramms für Elektrofahrzeuge vergeben. Laut einer Umfrage des California Air Resources Board unter den Empfängern waren die staatlichen Zuwendungen für mehr als zwei Drittel kaufentscheidend.
arb.ca.gov
via chargedevs.com

09.05.2014 - 07:21

Lasten-Pedelecs, Ubitricity, ACE, Texas, Malaysia, Hyundai.

Ich ersetze ein Auto: Die Initiative vom DLR, bei der seit Juli 2012 immerhin 40 Lasten-Pedelecs zum Einsatz kamen, zieht eine erste Bilanz. Die elektrischen Cargo-Bikes wurden monatlich bei bis zu 8.000 Aufträgen eingesetzt und fuhren im Schnitt pro Tag 90 Kilometer elektrisch.
springerprofessional.de

Smarter laden: In Konstanz erproben neuerdings zehn Tester das intelligente Ladekabel von Ubitricity an 20 Ladepunkten der Berliner Firma. Im weiteren Verlauf soll das Projekt auf 60 Fahrzeuge und 120 Ladepunkte in der Bodenseeregion ausgeweitet werden.
suedkurier.de

Deutschland einig Leihrad-Land: Laut einer Studie des Auto Club Europa (ACE) sind Leihräder hierzulande schwer im Kommen. In über 90 deutschen Städten können mehr als 18.000 Zweiräder geliehen werden. 225 davon sind Pedelecs. Große Unterschiede gibt es jedoch bei den AGB.
lr-online.de

— Textanzeige —
SiemensElectromobility powered by Siemens: Siemens präsentiert Lösungen für den Antriebsstrang von Elektro- und Hybridfahrzeugen auf der „Fahrzeugschau Elektromobilität“ in Bad Neustadt a.d.S. am 10. und 11. Mai auf dem Festplatz der Modellstadt für Elektromobilität. Besuchen Sie uns und machen Sie eine Fahrt mit einem Elektroauto.
www.siemens.de/electriccar

Zum Sprung über den großen Teich setzt die Amsterdamer Tuk Tuk Factory an. Die bot ihre E-Rikschas bisher nur in Europa an und hat jetzt die ersten drei Exemplare nach Denver geliefert. Mindestens 500 weitere sollen folgen, den Vertrieb übernimmt die Firma e-Tuk USA.
autoflotte.de, traveldailymedia.com

E-Prämie für Cowboys: Texas will sein Kaufanreizprogramm evtl. schon Mitte Mai starten. 2.500 Dollar Kaufprämie gibt es für Fahrzeuge, deren Akkupack größer als 4 kWh ist, dazu können auch Plug-in-Hybride zählen. Die Prämie wird allerdings vorerst auf 2.000 Fahrzeuge limitiert.
chargedevs.com (englisch)

Malaysia macht sich bereit: In dem südostasiatischen Staat soll ab August ein Elektro-CarSharing mit E-Autos von Renault und Nissan starten. Anmeldungen werden ab Juli entgegengenommen.
eco-business.com

Hyundai-Hattrick: Der Hersteller wurde vom „Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking“ zum dritten Mal ausgewählt, um EU-Politikern die Vorzüge des Brennstoffzellen-Antriebs aufzuzeigen. Hyundai stellt den Parlamentariern damit ein weiteres Jahr zwei Hyundai ix35 Fuel Cell zur Verfügung.
auto-medienportal.net

14.04.2014 - 08:27

Tesla, Österreich, Hermes, Ubitricity, Wedel.

Großauftrag für Tesla: Wie der Amsterdamer Flughafen Schiphol mitteilt, sollen dort ab Ende des Jahres mehr als einhundert Model-S-Taxis zum Einsatz kommen. Sie werden von drei niederländischen Taxiunternehmen betrieben, die ersten Konzessionen laufen bereits ab Juni.
schiphol.nl, green.wiwo.de, streetinsider.com

Nutzen statt besitzen: Unter diesem Motto unterstützt der Klima- und Energiefonds vier Konzepte für E-Taxis und E-Carsharing in Wien, Wien-Umgebung, Graz und Klagenfurt. Anfang 2015 soll entschieden werden, welches Projekt umgesetzt wird. Hierfür stehen dann stolze 6 Mio Euro bereit.
oekonews.at, ots.at

Elektro-Paketdienste für alle: Zusteller mit Elektrofahrzeugen sollten nach Ansicht von Hermes Busspuren mitbenutzen dürfen. Sinnvoll sei auch eine Zusammenarbeit mit der Konkurrenz: So könnten neutrale E-Fahrzeuge zum Einsatz kommen, die für Hermes, DHL, GLS und DPD gemeinsam zustellen.
handelsblatt.com, tah.de

Feldversuch mit Ubitricity-Ladetechnik hat jetzt die Konstanzer Kreisenergieagentur gestartet. Seit Monatsbeginn erproben zunächst einige wenige Testnutzer das Abrechnungssystem im intelligenten Ladekabel. Läuft alles nach Plan, soll der Versuch deutlich ausgeweitet werden.
suedkurier.de

„Wedelecs“ wieder am Start: Die Stadtwerke Wedel verleihen zum Start der neuen Radsaison wieder E-Bikes. Die Elektroräder können an insgesamt zehn Stationen gemietet werden, die Flotte wurde um zehn auf nun 50 „Wedelecs“ aufgestockt.
abendblatt.de

14.02.2014 - 09:57

Berlin, Wien, Niederösterreich, Ubitricity, ABB, Denza, Nissan.

Stille Hauptstadt-Post: Im Rahmen des Schaufensterprojekts „Smart e-User“ (u.a. TU Berlin) wird ab März mit 20 E-Fahrzeugen von DHL die elektrische Postzustellung in und um Berlin erprobt. Zielsetzung ist es, Tourenplanungen zu optimieren und um eine Ladeplanung und -steuerung zu erweitern. Auch der von der Post mit entwickelte Streetscooter fährt nach Informationen von electrive.net dann in Berlin.
idw-online.de

Wiener E-Busse linientauglich: Nach 200.000 zurückgelegten Kilometern zeigen sich die Wiener Linien zufrieden mit ihren zwölf E-Bussen, die tagsüber über die Oberleitungen der Straßenbahnen nachgeladen werden. Für 2016 wird der Linienbetrieb mit elektrischen 12-Meter-Bussen angepeilt.
derstandard.at

Niederösterreich hat große Pläne: 50.000 Elektrofahrzeuge sollen 2020 auf den Straßen des Bundeslandes fahren. Das sieht die gestern vorgestellte Elektromobilitäts-Strategie von NÖ vor. Damit einher gehend soll der Individualverkehr verringert und die Ladeinfrastruktur besser ausgebaut werden.
oekonews.at

Ubitricity vor Expansion? Nach der positiven Resonanz aus einigen deutschen Städten scheinen die kostengünstigen Ladelösungen der Berliner nun auch in Österreich Interesse geweckt zu haben. Offenbar gab es bereits Gespräche, die Laternenlader auch in Graz zu realisieren.
kleinezeitung.at

ABB versorgt Denza: Das China-Joint-Venture von Daimler und BYD hat den Schweizer Spezialisten ABB ausgewählt, um Kunden des Denza EV schnelle Ladelösungen für zuhause anzubieten. Die ABB-Lader sollen zusammen mit dem Fahrzeug über die Denza-Händler vertrieben werden.
elektroniknet.de, auto-medienportal.net

Einfacher Laden: Nissan kooperiert in Frankreich mit Green Park Solution und hat deren Prepaid-Abrechnungskarte „KiWhi Pass“, die landesweit an vielen Ladepunkten funktioniert, adaptiert. Nissan nennt die Karte „Zero Emission Charge Pass“ und stellt jedem EV-Kunden ein Exemplar zur Verfügung.
motornature.com

— Textanzeige —
medienrot, Seminar, Storytelling, NewsletterDie Vorteile der Elektromobilität erzählen sich nicht von allein – egal, ob ggü. Geschäftspartnern oder Endkonsumenten. Sie sind PR-Profi und wollen die Geschichten Ihres Unternehmens sinnvoll kommunizieren? Dann buchen Sie das Seminar „Storytelling“ am 20. März 2014 in Berlin zum attraktiven Frühbucherpreis. Organisiert von den electrive-Gründern mit weiteren Profis aus der Medienbranche. Infos und Anmeldung unter www.medienrot.de/storytelling