20.04.2022 - 12:31

eMobility update: Mercedes EQS SUV in 3 Varianten, Tesla Grünheide erst 2023 unter Last?, Deus mit Hypercar

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Willkommen zum „eMobility Update“! Die folgenden News und Highlights der Elektromobilität haben wir für Sie in dieser Sendung: Tesla-Produktion in Grünheide niedrig ++ Vollelektrisches Hypercar aus Wien ++ Premiere des Mercedes EQS SUV ++ Ubitricity gewinnt Ausschreibung in Frankreich ++ Und Wien will keine Verbrenner mehr ++

#1 – Tesla: Grünheide erst ab 2023 auf Touren?

Tesla wird laut einem Medienbericht in der neuen Fabrik in Grünheide bis Jahresende nur rund 30.000 Fahrzeuge fertigen. Aktuell laufen in Grünheide pro Woche rund 350 Exemplare des Model Y vom Band. Bis Ende April will Tesla die Produktion auf 1.000 Einheiten pro Woche steigern, wie die „Automobilwoche“ unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet.

#2 – Deus stellt Konzept des Vayanne vor

Das 2020 in Wien gegründete Startup Deus Automobiles hat nun in New York das Konzept eines vollelektrischen Hypercars präsentiert. Der Elektro-Flitzer namens Vayanne soll ab 2025 als Kleinserie produziert werden. Ausgeliefert werden aber nur 99 Exemplare. Die technischen Eckdaten des Fahrzeugs sind beachtlich: 1.640 kW Leistung, über 2.000 Newtonmeter Drehmoment, mehr als 400 km/h Höchstgeschwindigkeit und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h unter zwei Sekunden.

#3 – Mercedes EQS SUV kommt in drei Varianten

Mercedes hat den SUV-Ableger des EQS vorgestellt. Von dem Luxus-Stromer wird es zum Marktstart drei Antriebsvarianten geben. Ursprünglich war die Premiere des EQS SUV auf der Automesse in Peking geplant – denn China dürfte ein sehr wichtiger Markt für das neue Modell sein. Obwohl die Messe verschoben wurde, hat Mercedes an seinem Zeitplan festgehalten und den EQS SUV bei einem Online-Event enthüllt.

#4 – Ubitricity gewinnt Ausschreibung in Frankreich

Ubitricity hat eine Ausschreibung des französischen Gemeindeverbands Le Havre Seine gewonnen. Das Berliner Unternehmen wird über 500 öffentliche AC- und DC-Ladepunkte an 172 Standorten errichten. Die Installation der ersten Stromspender wird bereits im Sommer beginnen. Bis Ende 2024 sollen die restlichen stehen.

#5 – Wien will ab 2025 keine Verbrenner mehr kaufen

Und zum Schluss noch ein Blick nach Österreich: Die Hauptstadt Wien wird spätestens ab 2025 keine neuen Benzin- oder Diesel-Fahrzeuge mehr für den kommunalen Fuhrpark beschaffen. Mögliche Ausnahmen gelten nur für bestimmte Sonderfahrzeuge, für die bis dahin noch keine CO2-freien Alternativen vorhanden sind.

eMobility update – jetzt auch als Audio-Podcast hören

Sie können den Podcast abonnieren: bei Apple-iTunes >>; bei Spotify >>; bei Google Podcasts >>

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/04/20/emobility-update-mercedes-eqs-suv-in-3-varianten-tesla-gruenheide-erst-2023-unter-last-deus-mit-hypercar/
20.04.2022 12:15