Schlagwort: Wien

18.10.2019 - 11:59

Durch Wien mit der Elektro-Kutsche

Wien ist berühmt für seine Fiaker genannten Pferdekutschen. Wien Energie bringt nun ein neues Exemplar auf die Straßen der Stadt, dem ein bisher wesentliches Detail fehlt: die Pferde.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Poppe+Potthoff eMobility Pruefstand

11.04.2019 - 13:30

Wien Energie führt rein zeitorientierten Ladetarif ein

Wien Energie hat im Großraum Wien inzwischen etwas mehr 1.000 Ladepunkte errichtet. 400 öffentliche und 150 halböffentliche Ladepunkte sollen noch im Laufe dieses Jahres hinzukommen. Derweil steht zum 1. Mai die Umstellung des Preismodells auf einen rein zeitorientierten Tarif an.

Weiterlesen
23.01.2019 - 12:25

Ladenetz in Österreich wächst auf 4.866 Ladepunkte an

Auf genau 4.866 Ladepunkte ist das öffentlich zugängliche Ladenetz in Österreich im vergangenen Jahr angewachsen. Das sind 30 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Innerhalb der Alpenrepublik gibt es in Niederösterreich mit 1.217 die meisten öffentlichen Ladeanschlüsse.

Weiterlesen

– ANZEIGE –
Marktübersicht AC- & DC-Ladesäulen

08.10.2018 - 09:37

Unmut über omnipräsente E-Tretroller in Wien

Immer mehr Elektro-Tretroller von Sharing-Anbietern fluten europäische Städte. Dass diese auch auf Gehwegen abgestellt werden dürfen, sorgt in Wien nun offenbar für Unmut. Und auch spanische Städte haben mit der Invasion der E-Scooter zu kämpfen.
sn.at (Wien), afp.com (Spanien)

24.09.2018 - 16:50

Wien Energie führt Bezahlsystem für Ladesäulen ein

An den aktuell 230 öffentlichen Ladepunkten von Wien Energie in der österreichischen Hauptstadt ist die Gratis-Ära in Kürze passé: Ab dem 1. Oktober werden Ladevorgänge an den City-Ladestationen kostenpflichtig. Allerdings wird die Einführung schrittweise im Laufe eines Monats erfolgen.

Weiterlesen
30.07.2018 - 15:47

Wien: E-Auto-Sharing von Caroo soll in Q3 starten

Mehr als 200.000 Euro konnte das Start-up Caroo Mobility  bereits im Rahmen seiner im April gestarteten Crowdinvesting-Kampagne für sein geplantes Elektro-Carsharing in Wien generieren. Ursprüngliches Ziel war es, mindestens 100.000 Euro zu sammeln.

Weiterlesen
09.07.2018 - 17:43

Wien kommt pro Gemeindebezirk auf fünf Ladestandorte

Bis 2020 soll Wien bekanntlich um 1.000 Ladepunkte reicher werden. Die erste Etappe beim Aufbau der Ladeinfrastruktur ist nun abgeschlossen: Jeder Wiener Gemeindebezirk von der Innenstadt bis Liesing verfügt nun an fünf Standorten über zehn Lademöglichkeiten mit je 11 kW Leistung.

Weiterlesen
24.04.2018 - 09:59

Sharing-Startup Caroo startet Crowdinvesting-Kampagne

Die Firma Caroo Mobility will ein Free-Floating-Sharing mit Elektroautos in Wien starten. Finanziert werden soll dieses Projekt zum Teil durch eine Crowdinvesting-Kampagne, die nun gestartet wurde. Das Debüt von Caroo in Wien ist für diesen Sommer geplant.

Weiterlesen
11.12.2017 - 14:44

Rampini liefert sieben E-Busse nach Wien

Der italienische Hersteller Rampini hat von den Wiener Linien den Zuschlag zur Lieferung von sieben elektrischen 12-Meter-Bussen erhalten, die ab Ende 2018 auf der Linie 4A zum Einsatz kommen sollen. Die Umstellung wird 2019 abgeschlossen sein. 

Weiterlesen
02.12.2017 - 12:59

Wiener geben 2 Mio Euro für Ladesäulen-Ausbau

Der Ladeinfrastruktur-Ausbau in der österreichischen Hauptstadt sieht bis 2020 insgesamt 1.000 Ladepunkte vor. Wien Energie hat der Bevölkerung für die Finanzierung des Ausbaus entsprechende Beteiligungsmodelle angeboten. Insgesamt steuerten die Wiener so 2 Mio Euro bei. 

Weiterlesen
28.07.2017 - 13:44

Wien macht sich für E-Sharing stark

Durch den Rückzug des Carsharing-Anbieters Zipcar aus der österreichischen Hauptstadt werden 64 Stellplätze frei, für die ein neuer Anbieter gesucht wird, genauer gesagt ein Elektroauto-Anbieter, denn die neue Konzession soll langfristig die Nutzung von E-Autos zur Bedingung machen.

Weiterlesen
22.07.2017 - 13:57

E-Roller-Sharing goUrban startet in Wien

Nach dem E-Carsharing Caroo kündigt sich nun auch ein Sharing-Angebot mit Elektro-Rollern für Wien an. Die Firma goUrban will im August eine Testphase mit 15 E-Rollern in der österreichischen Hauptstadt starten und die Flotte im Laufe des Sommers auf 50 Fahrzeuge aufstocken. 

Weiterlesen
07.07.2017 - 15:21

Community-Projekt YouCharge von Enio gestartet

Enio hat in Baden bei Wien die erste private Haus-Ladestation für die öffentliche Straße in Betrieb genommen. Mit dem Start von YouCharge wird es nun möglich sein, dass private Betreiber ihre Ladestation mit anderen E-Mobilisten teilen. 

Weiterlesen
10.04.2017 - 12:18

Kein Gratis-Parken für E-Autos in Wien

Die Wiener Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou hat Forderungen zur Befreiung von der Parkgebührenpflicht für Besitzer von E-Autos, wie es sie u.a. in Graz, Klagenfurt, Villach und Innsbruck gibt, eine Abfuhr erteilt. 

Weiterlesen
22.03.2017 - 15:51

Wiener Transport-Verkehr bis 2030 ohne Lkw?

Wiens grüne Vize-Bürgermeisterin Maria Vassilakou will bis 2030 den Transport-Verkehr in der österreichischen Hauptstadt umweltfreundlich gestalten. Die Idee: Lastenräder und E-Fahrzeuge sollen Lkw ersetzen. 

Weiterlesen
26.01.2017 - 16:35

Wien fördert Cargo-Bikes

Die Stadt Wien unterstützt ab März 2017 Privatpersonen und Unternehmen finanziell bei der Anschaffung von Transportfahrrädern und steuert maximal 50 Prozent des Kaufpreises bis zu einer Höhe von 800 Euro bei. Für Cargo-Pedelecs erhöht sich die Fördersumme sogar auf bis zu 1.000 Euro.
ots.at

28.11.2016 - 08:30

Wien, Niedersachsen, H2-Bus Rhein-Main, Hamburg, Ikea.

Wien lädt auf: Die Pläne der Stadt Wien für den flächendeckenden Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur für E-Autos (wir berichteten) werden konkreter: Ab Mitte 2017 sollen die ersten 500 Ladestationen im 2. und 16. Bezirk errichtet werden, danach ist eine schrittweise Erweiterung des Ladenetzes auf 1.000 strategisch günstig positionierte Stromspender geplant.
wien.orf.at, vienna.at

Elektromobil im Einsatz: Im Rahmen des Forschungsprojekts „lautlos & einsatzbereit“ entwickelt die Niedersächsische Polizei gemeinsam mit der TU Braunschweig einen Leitfaden zur Förderung der Elektromobilität in Flotten, die Extrembedingungen ausgesetzt sind. Dazu werden 50 Elektro- und Hybrid-Streifenwagen und 30 Ladestationen angeschafft und drei Jahre lang im Einsatz erprobt.
mi.niedersachsen.de

Brennstoffzellen-Busse: Im Rahmen des ÖPNV-Projekts „H2Bus Rhein-Main“ ist neben der Anschaffung von elf Brennstoffzellen-Bussen die Errichtung einer Wasserstoff-Tankstelle sowie eines technischen Kompetenzzentrums inklusive Buswerkstatt geplant. Derzeit laufen die Gespräche zwischen den Beteiligten, am 23. Dezember soll der EU-Förderbescheid übergeben werden.
allgemeine-zeitung.de

Smarte Stadtlogistik für Hamburg: Mit dem Projekt SMILE (Smart Last Mile Logistics) will die Elbmetropole zur Europäischen Modellregion für nachhaltige Stadtlogistik werden. Die beteiligten Unternehmen haben mit der Stadt Ideen für die Warenauslieferung an Privathaushalte entwickelt, die nun schrittweise umgesetzt werden sollen. Dabei kommen auch E-Fahrzeuge zum Einsatz.
verkehrsrundschau.de

Schnelles Laden für norwegische Möbelkäufer: Ikea will an allen norwegischen Filialen Schnellladestationen für E-Fahrzeuge installieren. Die erste wurde im Süden des Landes aufgestellt. Ähnliche Initiativen hat der Konzern bereits in der Schweiz, in Österreich, Deutschland, Italien, Großbritannien, in den USA und in Kanada gestartet. Und am Mittwoch eröffnet IKEA in Ludwigsburg übrigens die erste Charge Lounge, wie aus einer Einladung an electrive.net hervorgeht.
gas2.org, youtube.com (älteres electrive.net-Video zur Charge Lounge)

— Textanzeige —
Battery Testing Study 2016: Elektromobilität treibt die Bedeutung des Batteriemarktes in immer neue Höhen. Um so wichtiger wird die qualifizierte Prüfung von Batterien. Mit der Battery Testing Study 2016 liegt nun erstmals ein fundierter Marktüberblick über die Dienstleistungen von weltweit über 90 Batterie-Prüflaboren vor – ideal für Hersteller von Elektro-Fahrzeugen oder stationären Speichern. Die Studie bietet zudem Infos über Test-Standards, technisches Equipment und die weltweite Markt-Entwicklung.
cigno-network.com (Auszug als PDF), cigno-network.com (Bestellung), electrive.net (mehr Infos)

15.11.2016 - 08:47

Halle, Wien, Leipzig, Kangoo Z.E., Massachusetts.

E-Busempfehlung für Halle: Der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt hat im Auftrag des Landes den möglichen Einsatz von E-Bussen auf ausgewählten Linien untersucht. Für Halle gibt es nun eine klare Empfehlung, die Linie 21 künftig mit drei E-Busse zu befahren: „Unter Berücksichtigung der Förderung ergeben sich wirtschaftliche Vorteil bei Anschaffung und Betrieb“.
mz-web.de

Neue E-Busse für Wien: Die Stadt modernisiert ihren ÖPNV-Fuhrpark im großen Stil und stößt nun die zweite Ausschreibungswelle an. Diese soll im Frühjahr 2017 abgeschlossen sein und erstmals auch 12-Meter-Modelle mit E-Antrieb umfassen. Wieviele E-Busse geplant sind, ist aber noch unklar.
wien.gv.at

Nächster E-LKW in BMW-Produktion: Am Elektro-Werk Leipzig wird künftig ein rein elektrischer 40-Tonner Bauteile für den i3 und i8 anliefern. Dafür pendelt er zwischen Logistikzentrum und Fabrik, die Reichweite von 80 km genügt für einen vollen Produktionstag. Am Hauptwerk in München dreht ein ähnlicher E-Laster schon seit Sommer seine Runden (wir berichteten).
verkehrsrundschau.de, radioleipzig.de

Kangoo Z.E. mit H2-Range-Extendern: Vor rund einem Jahr formierte sich eine Allianz von drei britischen Firmen, um Flottenbetreibern den Renault-Transporter mit Extra-Brennstoffzelle als Range Extender anzubieten (wir berichteten). Inzwischen sind 32 Modelle an den Mann gebracht worden, wohl auch, weil allein durch den Range Extender bis zu 400 Kilometer mehr drin sind.
gasworld.com

E-Autoquote für Behörden: Der Senat von Massachusetts hat den eigenen Behörden auferlegt, dass bis 2025 ein Viertel aller neu gekauften Fahrzeuge elektrisch fahren muss. Das entsprechende Gesetz legt auch die Grundlage für Kommunen, Parkplätze gesondert für E-Autos auszuweisen.
wickedlocal.com

23.09.2016 - 07:49

Thüringen, Smart Capital Region, Tübingen, Valentin Software, Wien.

Lade-Offensive in Thüringen: Bis zum Jahr 2020 sollen durch Bundes- und Landesmittel 370 neue Ladestationen in Thüringen aufgebaut werden, davon 70 Schnelllader. Das kündigte Umweltministerin Anja Siegesmund zum Abschluss des Projekts ‚Elektromobiles Thüringen in der Fläche‘ (EMOTIF) an. Das Bundesland hat 2015 und 2016 für Kommunen bisher rund 518.000 Euro zur eMobility-Förderung bereitgestellt, wodurch 18 E-Fahrzeuge sowie 48 Pkw- und 19 E-Bike-Ladestationen unterstützt wurden.
mdr.de, thueringen.de

Smart Capital Region abgeschlossen: Wie erneuerbare Energien aus Brandenburg sinnvoll in der Hauptstadtregion u.a. für E-Autos genutzt werden können, wurde im Schaufensterprojekt Smart Capital Region an der BTU Cottbus-Senftenberg untersucht. Dabei wurden Technologien wie Power-to-Heat, Power-to-Gas und Vehicle-to-Grid in einer Modellanlage getestet. In Nachfolgeprojekten sollen u.a. vom Uni-Campus aus Schnellladesäulen gesteuert werden, die über ganz Brandenburg verteilt werden.
b-tu.de

Tübingen wrackt ab: Tübinger Privatpersonen und Unternehmen, die ein Kraftrad mit Zweitaktmotor ab- und ein E-Zweirad anschaffen, können jetzt eine Abwrackprämie beantragen. Die Stadt fördert den Umstieg im Rahmen der Klimaschutzoffensive ‚Tübingen macht blau 2.0‘ mit 200 bis 500 Euro.
tuebingen.de

PV-Planung inkl. E-Autos: Valentin Software hat sein Programm PV*SOL zur Auslegung von PV-Anlagen überarbeitet und um neue Features erweitert. Mit der neuen Version können nun erstmals auch E-Autos bei der Berechnung des Eigenverbrauchsanteils von Anlagen berücksichtigt werden.
emobilserver.de, klamm.de

Eine „Elektro-Ausbildungs-Tankstelle“ wurde in Wien in Betrieb genommen. An der energieautarken Ladestation können nicht nur alle E-Autos und E-Bikes mit Strom versorgt, sondern auch angehende Elektroinstallateure z.B. in der Wartung und im Aufbau von Smart-Grid-Systemen ausgebildet werden.
oekonews.at

Manila setzt auf Strom: Die philippinische Hauptstadt will ab Oktober ein Verbot sämtlicher dreirädriger Verbrenner-Fahrzeuge durchsetzen. Diese werden durch E-Trikes ersetzt, von denen die Regierung in einem ersten Schritt 10.000 Stück kauft und an die Fahrer vermietet. Strom gibt’s gratis dazu.
philstar.com

— Textanzeige —
Framo-eTruckFRAMO auf der IAA Nutzfahrzeuge: FRAMO bietet Ihnen ein Gesamtkonzept zum Einstieg in die elektromobile Logistik im Nah- und Verteilerverkehr sowie Werksverkehr. Ihre Vorteile: Modulares Antriebs- und Batteriesystem, passende on- oder offboard Ladetechnik, bewährte Fahrzeuge von 7,5 bis 44 Tonnen, Antriebsleistung 80 kW bis 420 kW, Speicherkapazität 57 kWh bis 318 kWh. Halle 13 am Stand C24 sowie im Freigelände zur Probefahrt. Kontakt: C.-Friedrich Fahlberg – fahlberg@framo-et.de – 0172/3616903.
www.framo-et.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/10/18/durch-wien-mit-der-elektro-kutsche/
18.10.2019 11:00