27.06.2022 - 11:56

VW bestellt Anlagen für Batteriefabriken bei LEAD

Der chinesische Anbieter von Automatisierungsanlagen LEAD wird zum Hauptlieferanten für den Bau der von Volkswagen geplanten sechs Batteriezellfabriken in Europa. In einem ersten Schritt haben LEAD und Volkswagen nun die Lieferung von Batterie-Produktionsanlagen für eine Kapazität von 20 GWh in Salzgitter vereinbart.

Die sechs Zellfabriken sollen zusammen auf 240 GWh kommen – neben Salzgitter und Skellfetea bei Northvolt in Schweden ist Sagunt nahe Valencia der dritte bestätigte Standort für eine Batteriefabrik des VW-Konzerns. Die Anlagen, die VW bereits bei LEAD – mit vollem Namen Wuxi Lead Intelligent Equipment Co., Ltd – bestellt hat, sollen 65 Prozent aller Anlagen in der Fabrik in Salzgitter entsprechen, so die Chinesen. Angaben zu den finanziellen Umfängen des Deals macht LEAD nicht.

Konkret liefert LEAD Equipment zum Kalandrieren, Walzenbacken, Zellmontagelinie, Elektrolytbefüllung, Zellbacken, Formation und Alterung sowie die gesamte Linienlogistik. Das deckt die weite Teile der Zellfertigung ab. LEAD bietet auch Anlagen für weitere Bereiche an, wie etwa das Mischen des Slurry oder Hochgeschwindigkeits-Laser-Notchingmaschinen – diese werden in der Mitteilung zu dem VW-Auftrag aber nicht erwähnt. Die Zellassemblierungssysteme des chinesischen Anbieters können in Variante für große zylindrische Zellformate oder auch für prismatische oder Pouch-Zellen bestellt werden. VW wird sich für die prismatische Zelle entschieden haben, da die VW-Einheitszelle auf diese Bauweise setzt.

LEAD betont in seiner Mitteilung die „strengen Qualitätsstandards und Anforderungen“ Volkswagens an seine Zulieferer – und wie man „mit hoher Ausstattungsqualität und Leistung“ das Vertrauen der Wolfsburger gewonnen habe. „Diese Zusammenarbeit ist ein Markenzeichen für LEAD, um seine führende Rolle auf dem europäischen Markt zu sichern, und markiert eine neue Ära der globalen Tätigkeit von LEAD“, heißt es in der Mitteilung.

– ANZEIGE –

Siemens SiChargeAdvertisement

Um neben VW weitere Kunden aus Europa zu gewinnen, ist LEAD in dieser Woche auch auf der Battery Show in Stuttgart vertreten. Auf der Batterie-Messe stellt Lead in Halle 10, Stand H20 eine Produktionslinie für prismatische Zellen sowie das selbst entwickelte MES-System für die Lithium-Ionen-Batterieproduktion vor.

Laut dem hersteller bieten die Produktionslinie und das MES-System verschiedene Funktionen zur Verwaltung und Optimierung des Herstellungsprozesses, wie zum Beispiel die automatisierte Disposition, den automatischen Transport, das Hochladen von Daten oder intelligente Analysen. Das MES soll so die Rückverfolgbarkeit und das digitale Management der Produktion jedes Bauteils ermöglichen.
leadchina.cn (VW-Auftrag), electrive.net (Battery Show, Word-Datei als Download)

– ANZEIGE –

Nationale Konferenz Mobilitaet

Stellenanzeigen

Projektmanager/in Transformation im Bereich Automotive (w/m/d)

Zum Angebot

Sales Manager:in - E-Mobility (w/m/d)

Zum Angebot

Sales & Partner Manager (w/m/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “VW bestellt Anlagen für Batteriefabriken bei LEAD

  1. erFahrer

    Na bitte, ein weiterer großer Schritt über die rote Linie des lokalen Maschinenbaus ist damit in der Realisierung. Trotz alle Zugeständnissen Berliner Politik schmilzt die lokale Maschinenbaukompetenz wie Butter in der Sonne. Wie lange dauert es noch bis VW u.A seinen /Ihre Hauptsitz(e) nach CN verlagert?

    • Fra p.

      China hat mit über 100 mia. $ den batterie markt gefördert und in deutschland meckert nur. es ist nur logisch das man anlagen kauf wo in massen eingesetzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/06/27/vw-bestellt-anlagen-fuer-batteriefabriken-bei-lead/
27.06.2022 11:34