21.09.2022 - 09:08

Hertz bestellt bis zu 175.000 E-Autos bei GM

Der Autovermieter Hertz hat seinen nächsten Großauftrag für Elektrofahrzeuge vergeben: Hertz plant, bis zu 175.000 Stromer bis zum Jahr 2027 bei General Motors zu bestellen. Die ersten Fahrzeuge sollen 2023 in die Hertz-Flotte aufgenommen werden – anfangs ist es keines der neuen Ultium-Modelle.

Das haben beide Unternehmen per Mitteilung verkündet. Dabei geht es um E-Fahrzeuge der GM-Marken Chevrolet, Buick, GMC, Cadillac und BrightDrop. Die Auslieferungen sollen im ersten Quartal 2023 mit den Chevrolet-Modellen Bolt und Bolt EUV beginnen. Zu den finanziellen Umfängen der Vereinbarung machen die Unternehmen keine Angaben.

Die GM-Fahrzeuge in Hertz-Diensten sollen „eine breite Palette von Fahrzeugkategorien und Preispunkten“ umfassen, so Hertz. Beispielhaft genannt werden kompakte und mittelgroße SUV, Pickups oder Luxusfahrzeuge.

Konkrete Modelle werden neben dem Bolt und Bolt EUV nicht genannt. Mit Blick auf die genannten Fahrzeugklassen liegt nahe, dass Modelle wie der Chevrolet Equinox EV, Silverado EV, GMC Hummer EV, Cadillac Lyriq und künftig wohl auch der Cadillac Celestiq von Hertz vermietet werden. Interessant ist hier auch die Marke BrightDrop, die E-Lieferwagen für den kommerziellen Einsatz baut und auf den ersten Blick nicht in das klassische Portfolio einer Autovermietung passt – aber auch im B2B-Markt werden die Fahrzeuge zunehmend gemietet oder geleast.

Der Autovermieter schätzt, dass seine Kunden in den kommenden fünf Jahren mehr als 8 Milliarden Meilen (12,9 Milliarden Kilometer) mit den E-Fahrzeugen zurücklegen werden – und damit eine vergleichbare Strecke wie die entsprechende Anzahl an Verbrennerfahrzeugen. Damit sollen 1,8 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente eingespart werden.

– ANZEIGE –

GP Joule

„Es ist aufregend, dass zwei ikonische amerikanische Unternehmen, die seit mehr als einem Jahrhundert die Entwicklung des Transportwesens prägen, zusammenkommen, um die Zukunft der Mobilität im 21. Jahrhundert neu zu definieren“, sagt Stephen Scherr, CEO von Hertz. „Wir freuen uns sehr, bei dieser Initiative mit GM zusammenzuarbeiten, die unser Angebot an Elektrofahrzeugen für Hertz-Kunden, darunter Freizeit- und Geschäftsreisende, Mitfahrgelegenheiten und Unternehmen, dramatisch erweitern wird.“

„Unsere Arbeit mit Hertz ist ein großer Schritt nach vorn für die Emissionsreduzierung und die Einführung von Elektrofahrzeugen, die dazu beitragen werden, Tausende neuer Elektrofahrzeugkunden für GM zu gewinnen“, sagt GM-Chefin Mary Barra. „Mit der Fahrzeugauswahl, Technologie und Reichweite, die wir haben Ich bin zuversichtlich, dass jede Mieterfahrung die Kaufbereitschaft für unsere Produkte weiter steigern und das Wachstum unseres Unternehmens vorantreiben wird.“

Hertz investiert, um die größte Mietflotte von Elektrofahrzeugen in Nordamerika aufzubauen. Zehntausende Stromer sollen an 500 Hertz-Standorten in 38 Bundesstaaten gemietet werden können. Das aktuelle Ziel des Unternehmens ist es, bis Ende 2024 ein Viertel seiner Flotte elektrisch zu betreiben. Zuvor hatte Hertz bereits 100.000 E-Autos bei Tesla und 65.000 bei Polestar geordert.
gm.com, hertz.com

– ANZEIGE –

CampusForum

Stellenanzeigen

Manager (m/w/d) Kommunikation

Zum Angebot

Projekt Koordinator (m/w/d) Ladeinfrastruktur Elektromobilität

Zum Angebot

Systemtechniker Mercedes Benz 80 - 100% für E-LKW’s (m,w,d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/09/21/hertz-bestellt-bis-zu-175-000-e-autos-bei-gm/
21.09.2022 09:04