10.10.2022 - 11:49

Mobilize plant HPC-Netz mit bis zu 400 kW in Europa

Die Renault-Mobilitätsmarke Mobilize plant zusammen mit Renault-Händlern in Europa den Aufbau eines HPC-Netzes namens Mobilize Fast Charge. Dieses soll bis Mitte 2024 europaweit 200 Standorte umfassen. Alleine in Frankreich sind 90 Standorte geplant.

Jede der 200 avisierten Locations wird dem Unternehmen zufolge sechs Ladepunkte mit bis zu 400 kW Leistung erhalten. Die meisten Standorte sollen bei Renault-Partnern entstehen, die weniger als fünf Minuten von einer Autobahn- oder Schnellstraßenausfahrt entfernt liegen. Umgesetzt werden die Pläne von der Konzern-eigenen Mobilize Power Solutions, deren Geschäftskern sonst die Bereitstellung von Ladelösungen für Dritte ist.

Wichtig: Das Ladenetz soll von allen Elektroauto-Fahrern und nicht nur von Renault-Kunden genutzt werden können. „Eines unserer Ziele ist es, Mobilität sauberer und zugänglicher zu machen. Mobilize Fast Charge trägt dazu bei, indem es unabhängig von der Fahrzeugmarke Zugang zu ultraschnellen Ladepunkten verschafft“, äußert Clotilde Delbos, CEO von Mobilize. Um dies zu erreichen, nutze Mobilize zwei Stärken der Group Renault: „das engmaschige Vertriebsnetz und das Know-how von Mobilize Power Solutions“.

Zur vorgesehenen Technik äußert Renault nur wenige Details. So werden die Stationen ein intelligentes Energiemanagementsystem und stationäre Speicherkapazitäten erhalten, um das Stromnetz zu schonen. Der Speicher werde auf ausgedienten Batterien von Elektrofahrzeugen basieren, teilt Mobilize mit. Renault ist bekanntlich seit Langem ein Befürworter des 2nd-Life-Ansatzes für ausgemusterte E-Auto-Batterien.

Ergänzend soll an manchen Stationen Solarstrom aus Photovoltaik-Anlagen zum Einsatz kommen, heißt es weiter. Und: „Das Speichersystem wird in der Lage sein, 600 kW Momentanleistung zu liefern, selbst wenn mehrere Fahrzeuge gleichzeitig laden.“ Pro Ladepunkt wird die maximale Ladeleistung wie eingangs erwähnt 400 kW betragen.

- ANZEIGE -

Power2Drive

Neben einer attraktiven Ladeleistung will Mobilize mit Komfort punkten: So sollen bei den Händlern Rastbereiche mit Verpflegung, Wi-Fi-Verbindung und Auflagemöglichkeiten für Handys und Laptops eingerichtet werden.

Die dichteste Abdeckung soll das europäische Ladenetz in Frankreich bieten. Dort sind 90 der 200 Standorte vorgesehen. Das entspricht laut Mobilize „einer ultraschnellen Station alle 150 Kilometer an den Fernstraßen des Landes“. Während die Ladesäulen allen offenstehen, wird nicht für alle derselbe Preis aufgerufen: Für Besitzer der Mobilize-Ladekarte werden Vorzugspreise gelten, teilt das Unternehmen mit.

Bei Mobilize handelt es sich um die 2021 gegründete Mobilitätsmarke von Renault. Sie bündelt Mobilitäts-, Energie- und Datendienste. Mitte Juni des vergangenen Jahres stellte die Marke ihre Projekte für die nächsten Jahre vor und präsentierte unter anderem drei vollelektrische Shared-Mobility-Fahrzeuge für den Transport von Personen und Gütern. Im Sommer dieses Jahres stellte Mobilize unter anderem seine Vehicle-as-a-Service-Lösung Mobilize Driver Solutions genauer vor.
mobilize-presse.de

- ANZEIGE -

VDE conference

Stellenanzeigen

Phoenix Contact

Projektleiter Automotive (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Manager E-Mobility B2B (m/w/d)

Zum Angebot
Schwarz

(Junior) Business Consultant Ladeinfrastruktur für E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/10/10/mobilize-plant-hpc-netz-mit-bis-zu-400-kw-in-europa/
10.10.2022 11:14