15.11.2022 - 15:38

China: Geely-Marke Radar launcht E-Pickup RD6

Radar Auto, die neue Geely-Marke für elektrische „Lifestyle-Fahrzeuge“, hat ihr erstes Modell auf dem chinesischen Markt eingeführt. Der vollelektrische Pickup-Truck RD6 wird in vier Versionen zu Preisen zwischen 178.800 und 268.800 Yuan (umgerechnet derzeit etwa 24.380 bis 36.650 Euro) angeboten.

Das geht aus einem Bericht des Portals „CN EV Post“ zur Launch-Veranstaltung des RD6 hervor. Darin heißt es weiter, dass das Modell in der Standardversion bis zu 200 kW leistet und mit drei Batterie-Optionen (63, 86 und 100 kWh) bestellbar ist, die Reichweiten von 400, 550 bzw. 632 Kilometer nach chinesischem Standard erlauben. Die Auslieferungen des E-Pickups werden voraussichtlich Mitte Januar 2023 beginnen.

Der Radar RD6 basiert auf der Sustainable Experience Architecture (SEA) von Geely. Als weitere Eckpunkte werden in dem Bericht Maße von 5.260 1.900 x 1.830 mm bei einem Radstand von 3.120 mm  genannt. Bei der E-Maschine handele es sich um einen Permanentmagnet-Synchronmotor, der das Fahrzeug in 6,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Ferner soll der RD6 über Fahrassistenzsysteme des Levels 2 inklusive Heckkollisions-, Querverkehrswarner und autonomer Notbremsung sowie über einen externen Ladeanschluss mit 10, 12 oder 16 Ampere verfügen.

Erstmals vorgestellt wurde die neue Geely-Marke und deren Debütstromer RD6 im Juli 2022. Seit Ende September sind in China Vorbestellungen möglich. Schon im Juli hieß es, dass Radar Auto über eine eigene Forschungs- und Entwicklungseinrichtung in Hangzhou und eine Produktionsstätte für Elektrofahrzeuge in Zibo, Shandong, verfüge.

– ANZEIGE –


Auf der SEA-Plattform, die 2020 vorgestellt wurde, werden künftig neben dem RD6 eine Reihe von E-Modellen verschiedener Marken aufbauen, denn die Beteiligungen von Geely sind bekanntlich weit verzweigt. Konkrete Hinweise zum Einsatz der SEA gibt es bereits bei Lynk & Co. und Zeekr, aber beispielsweise auch bei Volvo Cars und Smart sowie beim chinesischen Tech-Konzern Baidu. Ein Beispiel ist etwa der Zeekr 001: Die fünf Meter lange E-Limousine kommt mit einem elektrischen Allradantrieb auf 400 kW Leistung und wird mit zwei Batterie-Optionen (86 und 100 kWh) angeboten. Am anderen Ende rangiert der Smart #1, der mit seinen 4,27 Metern Länge eine 66 kWh große Batterie verbaut hat.

Die Entwicklung von Radar Auto wurde vom Automobildesigner Peter Horbury aus seinem Designstudio in Großbritannien unterstützt. „Das Produktportfolio von Radar konzentriert sich auf elektrische Pickups und SUV“, erläutert er. „Diese Ausrichtung fordert uns heraus, Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit mit ästhetischer Form zu verbinden. Unser Ziel ist es, Radar-Nutzern die Möglichkeit zu geben, ihren Horizont zu erweitern und die Natur auf nachhaltige Weise zu erkunden.“

Laut CV EV Post soll der RD6 Geelys Antwort auf das Portfolio des US-Herstellers Rivian sein. Der chinesische OEM kündigte im Zuge seines Strategieplans „Smart Geely 2025“ im vergangenen Jahr an, dass er bis 2025 den Absatz von jährlich 3,65 Millionen Fahrzeugen, darunter eine Million elektrifizierten Fahrzeugen, angestrebt. Erst kürzlich verschärfte Geely den Elektro-Kurs dann noch einmal rasant: Die Rede ist nun davon, dass bis 2023 jedes zweite verkaufte Fahrzeug des Konzerns ein E-Auto sein soll.
cnevpost.com

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Partner Manager:in Roaming - E-Mobility (w/m/d)

Zum Angebot

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter/in alternative Tank- und Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/11/15/china-geely-marke-radar-launcht-e-pickup-rd6/
15.11.2022 15:27