Schlagwort: ElringKlinger

11.01.2021 - 16:19

ElringKlinger gründet neuen Standort für Zukunftstechnologien

Der Zulieferer ElringKlinger wird in Neuffen, rund zehn Kilometer von der Konzernzentrale in Dettingen/Erms entfernt, einen neuen Standort aufbauen, der künftig wichtige Zukunftstechnologien beherbergen soll. Neben dem Geschäftsbereich Batterietechnologie werden auch Aktivitäten des Geschäftsbereichs Drivetrain dorthin verlagert.

Weiterlesen

– ANZEIGE –


CALB content ad

21.12.2020 - 14:25

Forschungsprojekt H2Fuel nutzt BZ-Stacks von ElringKlinger

ElringKlinger liefert 68 Brennstoffzellen-Shortstacks an ein Forschungskonsortium, zu dem sich mehrerer Institute in Deutschland zusammengeschlossen haben. Ziel des Konsortiums ist es, Grundlagen zur notwendigen Anpassung der ISO-Norm für die H2-Abgabequalität an Tankstellen zu erarbeiten.

Weiterlesen
27.11.2020 - 13:45

Spartacus: Sensoren als Überwacher des Batteriezustands

Das Projekt „Spartacus“ befasst sich seit Kurzem mit der Entwicklung von fortschrittlichen Sensoren und Zellmanagementsystemen für Batterien. Die Forscher hoffen, dadurch Ladezeiten um bis zu 20 Prozent reduzieren zu können, ohne dass die Zuverlässigkeit und Lebensdauer der Batterien beeinträchtigt wird.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

EA Elektro Automatik

13.11.2020 - 09:41

ElringKlinger kooperiert mit VDL

Der deutsche Autozulieferer ElringKlinger und der niederländische Fahrzeughersteller VDL Bus & Coach haben sich auf eine strategische Partnerschaft im Bereich der Brennstoffzellentechnologie verständigt.

Weiterlesen
29.10.2020 - 10:45

ElringKlinger und Plastic Omnium gründen Brennstoffzellen-JV

ElringKlinger und Plastic Omnium schließen sich in der Brennstoffzellentechnologie zusammen, um die Entwicklung der Wasserstoffmobilität zu beschleunigen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die beiden Unternehmen das Joint Venture EKPO Fuel Cell Technologies zur Entwicklung, Großserienproduktion und Vermarktung von Brennstoffzellenstacks gründen.

Weiterlesen
15.06.2020 - 11:26

Startup will FCEV in Australien bauen

Das australische Startup H2X plant eine Reihe von lokal produzierten Brennstoffzellen-Fahrzeugen. Erstes Projekt des neu gegründeten Unternehmens aus New South Wales ist ein H2-SUV namens Snowy, dessen Einführung für 2022 angestrebt wird.

Weiterlesen
12.11.2019 - 13:12

ElringKlinger liefert Cockpitquerträger für Tesla Model Y

Tesla hat den deutschen Zulieferer ElringKlinger mit der Serienbelieferung von Leichtbau-Cockpitquerträgern für sein Model Y beauftragt. Der Auftrag läuft über zunächst fünf Jahre und hat ein Gesamtvolumen im mittleren bis hohen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Weiterlesen
02.10.2019 - 12:35

H2Haul: Testprojekt für 16 H2-Lkw in Europa gestartet

Im Rahmen des nun offiziell gestarteten Projekts H2Haul (Hydrogen fuel cell trucks for heavy-duty, zero emission logistics) sollen insgesamt 16 Schwerlastkraftwagen mit Brennstoffzellen an mehreren Standorten in Europa in der Praxis getestet werden.

Weiterlesen
08.07.2019 - 13:46

Baden-Württemberg: Brennstoffzelle statt Batterieforschung

Landesumweltminister Franz Untersteller mahnt den großen Nachholbedarf bei der Produktion von Brennstoffzellen-Stacks an. Wenig Umsetzungspotenzial sieht er, zumindest in den nächsten Jahren, für das Thema E-Fuels. Was sich das Bundesland von dem Projekt „HyFab-Baden-Württemberg“ erhofft, analysiert Michael Nallinger.

Weiterlesen
28.12.2018 - 12:36

Jahresrückblick: Die beliebtesten Videos aus 2018

Schon seit der Gründung im Jahr 2011 setzt der Branchendienst electrive.net auf bewegte Bilder. 2018 haben wir im Vergleich zu 2017 noch einmal eine Schippe draufgelegt und so viele Videos produziert wie nie zuvor. Diese zehn Clips haben Ihnen am besten gefallen. Viel Spaß mit dem Jahresrückblick der filmischen Art! 

Weiterlesen
26.11.2018 - 20:42

ElringKlinger-CEO Stefan Wolf über Brennstoffzellen-Lkw

Batterie oder Brennstoffzelle? Diese Frage ist bei den Pkw auf mittlere Sicht geklärt, zumindest was die Stückzahlen anbelangt. Doch bei den Nutzfahrzeugen treten beide Technologien erneut gegeneinander an. Darüber haben wir mit ElringKlinger-CEO Dr. Stefan Wolf gesprochen. Er sieht die Brennstoffzelle vorn.

Weiterlesen
14.09.2018 - 12:38

ElringKlinger kommt mit neuen Produkten zur IAA

Zulieferer ElringKlinger rückt auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover Produktneuheiten aus den Bereichen Batterie- und Brennstoffzellentechnologie sowie elektrische Antriebseinheiten ins Rampenlicht – etwa einen PEM-Brennstoffzellenstack mit 260 Zellen.

Weiterlesen
09.05.2018 - 12:47

Sono Motors vergibt Batterie-Großauftrag an ElringKlinger

Nun ist klar, wer die Batterien für das Solar-Elektroauto Sion von Sono Motors liefern wird: ElringKlinger erhält vom Münchner Start-up den Auftrag zur Entwicklung und Produktion von kompletten Batteriesystemen für den Sion, der bei einer Laufzeit von acht Jahren ein Gesamtvolumen von mehreren hundert Millionen Euro umfasst. 

Weiterlesen
24.03.2018 - 13:08

ElringKlinger schafft separates Ressort Elektromobilität

Zulieferer ElringKlinger kreiert ein separates Vorstandsressort für Elektromobilität. Kopf der neuen Geschäftseinheit wird Theo Becker, bisheriger Produktionsvorstand der Unternehmensgruppe. ElringKlinger ist bereits seit 2009 im Bereich der Batterietechnologie aktiv.

Weiterlesen
27.11.2017 - 16:24

ElringKlinger gründet Batterie-JV mit Chengfei

Der deutsche Zulieferer ElringKlinger hat mit dem chinesischen Zellhersteller Chengfei Integration Technology (CITC) einen Rahmenvertrag zur Gründung eines Joint Ventures für die Entwicklung, Fertigung und Distribution von Lithium-Ionen-Batteriemodulen für den globalen Automobilmarkt geschlossen. 

Weiterlesen
21.09.2017 - 07:18

Dr. Stefan Wolf über die eMobility-Strategie von ElringKlinger

Der deutsche Automobil-Zulieferer ElringKlinger ist früh in die Elektromobilität eingestiegen. Als der Durchbruch ausblieb, zweifelte Vorstandschef Dr. Stefan Wolf schon mal öffentlich an der Technologie. Jetzt kommt es anders: “Es geht richtig los”, sagt Wolf – und warnt dennoch vor einer deutschen Zellproduktion.

Weiterlesen
18.09.2017 - 11:59

ElringKlinger zeigt eMobility-Lösungen auf der IAA

Technik für Elektrofahrzeuge steht im Mittelpunkt des Messeauftritts von ElringKlinger auf der IAA. Präsentiert werden neben Batteriesystemen und Leichtbau-Lösungen auch eine E-Achse sowie ein PEM-Brennstoffzellenstack mit 300 Zellen zur Integration in Fahrzeugsysteme. 

Weiterlesen
12.12.2016 - 16:08

ElringKlinger: Langer Atem für Elektromobilität nötig

Der Geschäftsbereich E-Mobility sei aufgrund der niedrigen Stückzahlen noch sehr klein bei ElringKlinger. Deshalb erwartet ElringKlinger-Chef Stefan Wolf kurzfristig auch „keine bedeutenden Gewinne“. Dabei weiß jeder Student: Lehrjahre sind keine Herrenjahre!

„Wir brauchen für Elektromobilität einen langen Atem. Für die nächsten drei Jahre erwarte ich noch keinen massiven Hochlauf der Elektromobilität, weil die Fahrzeuge derzeit erst entwickelt werden.“

Einen massiven Hochlauf erwartet Wolf in den nächsten drei Jahren noch nicht, da die entsprechenden Fahrzeuge erst noch entwickelt werden. Obwohl er sich dem gesellschaftlichen Druck bewusst ist. Das Ziel der Grünen, ab 2030 den Verbrennungsmotor zu verbieten, hält er für unrealistisch.
handelsblatt.com

09.11.2016 - 08:29

Tesla + Grohmann, Vespa, ElringKlinger, Skoda, Ferrari, Toyota.

German Engineering für Elon Musk: Tesla übernimmt für den massiven Ausbau seiner Elektroauto-Produktion den deutschen Maschinenbauer Grohmann Engineering aus Prüm in Rheinland-Pfalz, der auf die Automatisierung von Produktionsanlagen spezialisiert ist. Der neue Ableger namens Tesla Grohmann Automation soll in den kommenden zwei Jahren rund 1.000 Arbeitsplätze für hochqualifizierte Techniker in Deutschland und an anderen Standorten schaffen. Tesla geht also im Autoland Deutschland auf Talente-Jagd. Stimmen die Regulierungsbehörden zu, wird der Zukauf Anfang 2017 abgeschlossen.
automobilwoche.de, automobil-produktion.de, spiegel.de, tesla.com

Vespa-ElettricaVespa endlich elektrisch: Piaggio präsentiert auf der Zweiradmesse Eicma eine Elektro-Version des Kultrollers Vespa. Die Serienversion der Vespa Elettrica soll ab dem zweiten Halbjahr 2017 in Produktion und Verkauf gehen. Technische Details oder Peise nennt Piaggio bislang nicht. Das nervige Knattern in Europas Metropolen könnte also ein Ende haben, ohne dass die Vespa verschwinden muss.
kurier.at, piaggiogroup.com

ElringKlinger schwört dem Verbrenner ab – zumindest auf lange Sicht: Der Zulieferer will keine Großinvestitionen oder Übernahmen in dem Bereich mehr vornehmen, sagt Vorstandschef Stefan Wolf. Stattdessen sollen Investitionen in Leichtbau, Elektromobilität, Batterie, und Brennstoffzelle fließen.
automobilwoche.de, swp.de

Elektrisch, digital und vernetzt soll auch die Zukunft von Skoda sein. Und so hat Skoda-Chef Bernhard Maier auf der Jahreshauptversammlung der deutschen Skoda-Händler fünf “Elektromobile” bis 2025 bekräftigt. Bis 2019 kommt der Superb als Plug-in-Hybrid, ein reiner Stromer kurz danach.
kfz-betrieb.vogel.de

— Textanzeige —
e-mobilBW-WerkstattgespraechWerkstattgespräch “Die Vision von der Brennstoffzelle” – 24. November 2016: Brennstoffzellenfahrzeuge sind alltagstauglich – aber sind sie auch schon serienreif? Sind Vertrieb und Werkstätten vorbereitet? Funktionieren die Wasserstofftankstellen zuverlässig? Wie geht der Ausbau der Infrastruktur voran? Kurzum: Wird die Brennstoffzelle auf der Straße Wirklichkeit oder bleibt sie eine Vision? Antworten gibt es beim e-mobil BW Werkstattgespräch. Diesmal mit Daimler, Linde, Netze BW, SSB, thinkstep und Wenger Engineering. Jetzt anmelden: e-mobilbw.de

Hybrid-Offensive bei Ferrari: Gleich alle Ferrari-Modelle werden laut CEO Sergio Marchionne ab 2019 mit Hybridantrieben angeboten. Ferrari will mit der zusätzlichen E-Power bessere Performance bei zugleich verbesserter Effizienz erreichen und ab 2025 jährlich mehr als 10.000 Autos absetzen.
autocar.co.uk, autonews.com, roadandtrack.com

Toyota hat auf Nachfrage von Journalisten bestätigt, Pläne zur Markteinführung rein batterie-elektrischer Autos zu verfolgen, ohne dabei nähere Details zu nennen. Dies bedeute aber keine Abkehr von Hybrid- und Brennstoffzellenautos, die Toyota auch in Zukunft weiterentwickeln werde. Ähnlich äußerte sich auch Toyota-Finanzchef Tahahiki Ijichi im Rahmen der Quartalskonferenz.
autoblog.com, forbes.com

28.10.2016 - 08:04

Daimler, ElringKlinger, Hitachi, Tesla, Nissan, Shimano.

Mercedes-Generation-EQNächste E-Autoproduktion für Bremen: Nach Borgward hat nun auch Daimler die Hansestadt final als Produktionszentrum für sein erstes eigenständiges E-Modell auserkoren. Das für 2019 geplante Elektro-SUV EQ wird im bestehenden Bremer Daimler-Werk vom Band rollen. Dort wird auch der technisch verwandte GLC produziert. Die Akkus für den EQ liefert die Tochter Accumotive aus Kamenz zu.
automobilwoche.de, heise.de, faz.net

ElringKlinger kauft eMobility-Kompetenz zu: Der schwäbische Zulieferer richtet sein Portfolio weiter in Richtung Elektromobilität aus und beteiligt sich mit 27 Prozent am Spezialisten Hofer. Bei dessen Antriebstechnik-Tochter Powertrain Products übernimmt Elring gleich die Mehrheit.
automobilwoche.de, welt.de, stuttgarter-nachrichten.de

Hitachi investiert ebenfalls – und zwar 172 Mio Dollar in seine Fabriken für Neodym-Eisen-Bor- und Ferrit-Magnete. Schon 2018 sollen neue Kapazitäten bereit stehen und die stark steigende Nachfrage nach den Grundstoffen für E-Maschinen im Automotive-Einsatz befriedigen.
greencarcongress.com

Tesla-Model-3-silver30016.047 Model S und 8.774 Model X wurden im drittel Quartal an Kunden ausgeliefert – ein Plus von 72 Prozent gegenüber Q2. Insbesondere dank dieser Steigerung, dem Verkauf von ZEV-Credits und einiger Rechentricks in der Bilanz konnte Tesla den gestern vermeldeten Gewinn erreichen. Im vierten Quartal soll die Zahl der Auslieferungen nochmals wachsen. Derweil wurde das Design der Produktion des Model 3 finalisiert und das Fahrzeug durchläuft gerade eingehende System-Erprobungen.
automobilwoche.de (Q3), manager-magazin.de (Kommentar), electrek.co (Model 3)

Qashqai Hybrid kommt weiter aus UK: Nissan lässt auch die nächste Generation des elektrifizierten SUV in seinem englischen Werk Sunderland bauen. Zuvor hatten der Brexit und die möglichen Folgen die Gerüchte über eine ungesicherte Zukunft des Standortes angeheizt.
fleetnews.co.uk, autonews.com

E-Motor für Mountainbikes im Test: Mit dem Steps E8000 hat Shimano erstmals einen elektrischen Antrieb speziell für Offroad-Zweiräder gebaut. Christian Zimek hat sich diesen gleich für einen Hochalpin-Test geschnappt und war begeistert: Die dynamische Unterstützung und das zugleich niedrige Gewicht würden E-Bikes zur echten Berg-Spaßmaschine machen.
elektrobike-online.com

20.04.2016 - 08:45

Siemens, Valeo, ElringKlinger, ETH Lausanne, E-Bike-Software.

Allianz von Siemens & Valeo: Die beiden Unternehmen gründen ein 50:50-Joint-Venture für Elektro- und Hybridantriebskomponenten im Hochspannungsbereich. Zusammen entwickelte Elektromotoren, Bordladegeräte, Umrichter und Spannungswandler sollen für eine “führende Marktposition” sorgen. Siemens bringt in das Gemeinschaftsunternehmen seine schwergängige Sparte eCar-Powertrain ein.
automobilwoche.de, springerprofessional.de , heise.de

Eine Batterie-Partnerschaft sind derweil die Zulieferer ElringKlinger und Sensor-Technik Wiedemann eingegangen. Sie kooperieren bei der Entwicklung und Produktion von Lithium-Ionen-Batteriemodulen und -systemen u.a. für E-Fahrzeuge. Speichersysteme in 24- und 48-Volt mit optionaler Kühlung sind die ersten Projekte der neuen Partner.
pressebox.de

— Textanzeige —
Haus der Technik_EEHE 2016EEHE-Konferenz 2016 in Wiesloch – Jetzt anmelden! Die EEHE-Konferenz am 8.-9. Juni 2016 rückt für zwei Tage die wichtigen Fachthemen “Elektrik/Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen und elektrisches Energiemanagement” in den Mittelpunkt. EEHE 2016 bringt rund 200 Entwickler, Anwender und Forscher auf höchstem Niveau zusammen. Eine attraktive Industrie- und Fahrzeugausstellung rundet das Programm ab. Alle Infos hier! www.eehe.de

Strom & H2 aus einer Batterie: Forscher der ETH Lausanne haben ein neuartiges Batteriekonzept entwickelt: Ihre Redox-Flussbatterie kann bei der Entladung nicht nur Strom freisetzen, sondern wahlweise auch Wasserstoff liefern. Dazu wird die Speicherflüssigkeit teilweise in das Gas transformiert. Ein erster Demonstrator läuft bereits, dieser produziert entweder 40 kWh Strom oder 1,3 Kilo H2.
ee-news.ch

EU-Gelder für E-Bike-Software: Der Saarbrücker Informatiker Holger Hermanns hat seitens der EU den Entwicklungssauftrag für verlässliche Software und Batterietechnik erhalten, beispielsweise für Elektrofahrräder. Der Europäische Forschungsrat spendiert dafür in den nächsten fünf Jahren 2,4 Mio €.
sr.de, idw-online.de

31.03.2016 - 07:53

ElringKlinger, Infineon, Uni Ulm, Solar Impulse 2.

ElringKlinger plant eigene Stromer-Akkus: Der schwäbische Autozulieferer will künftig komplette Batteriesysteme für E-Fahrzeuge anbieten und ist bereit, dafür zunächst zehn Millionen Euro zu investieren. Die Batteriezellen sollen allerdings zugekauft werden: ElringKlinger sucht derzeit für die Umsetzung seines Plans nach einem Zellhersteller im asiatischen Raum – wo auch sonst?
badische-zeitung.de

Referenzdesign für Umrichter: Infineon Technologies hat gemeinsam mit TDK eine Komplettlösung für Umrichter entwickelt, die u.a. in E-Fahrzeugen eingesetzt werden können. Das Referenzdesign soll Entwickler in die Lage versetzen, Antriebskonzepte schnell und einfach zu testen und zu realisieren.
tdk.eu

— Stellenanzeige —
skaitekSKAItek sucht Software Engineer Motor Control (m/w) – die Aufgaben umfassen: Software-Entwicklung in C/C++ für Traktions-Umrichter für e-Mobility, Erarbeitung von Regelungsalgorithmen (SPSM, IPM, ASM), Testen auf 250kW Motorenprüfstand und HIL System sowie Prüfung der SW Quality (Unit Tests, ASpice). Arbeitsort: Brügg/Biel (Schweiz). Weitere Informationen finden Sie unter: www.drivetek.ch (PDF)

Akkus nach Maß: Forscher der Uni Ulm haben zusammen mit chinesischen Kollegen ein Verfahren entwickelt, mit dem sich Li-Ion-Batterien z.B. für E-Autos auf der Nanoebene “maßschneidern” und somit optimieren lassen. Möglich machen dies winzige Kohlenstoff-Röhren sowie Metalloxide in Molekülform.
springerprofessional.de, uni-ulm.de

Solarflug um die Erde geht weiter: Die Weltumrundung mit dem Solarflugzeug Solar Impulse 2 soll ab Mitte April fortgesetzt werden. Die Schweizer Pioniere Bertrand Piccard und André Borschberg hatten ihre sonnige Mission aufgrund von Problemen mit überhitzten Akkus unterbrechen müssen.
wdr.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Mittwoch war der Lese-Tipp zur Frage, wie sauber Erdgas als Treibstoff wirklich ist und ob CNG den Umschwung zur Elektromobilität verzögert.
heise.de

03.03.2015 - 08:48

Audi, ElringKlinger, Lexus, Maruti Suzuki, Ford, BMW.

Audi-Q7-e-TronAudi Q7 e-Tron 3.0 TDI Quattro feiert als 373 PS starker Diesel-Plug-in-Hybrid seine Weltpremiere ab heute in Genf. Dabei kommen ein Dreiliter-V6-Turbodiesel und ein 94 kW Elektromotor per Trennkupplung im Achtgang-Automatikgetriebe zusammen. Eine Lithium-Ionen-Batterie mit üppigen 17,3 kWh Kapazität sorgt für bis zu 56 km elektrisches Fahren. Der Q7 e-Tron rollt im Frühjahr 2016 zu den Händlern, der Preis ist noch unklar.
auto-motor-und-sport.de, autobild.de

eMobility-Ausstieg von ElringKlinger? Der Zulieferer hat 2014 mit Teilen für Elektroautos ein Minus von 8,1 Mio Euro erwirtschaftet und denkt nun laut über einen Ausstieg aus diesem Geschäftsbereich nach. Verbessere sich die Situation nicht, müssten Kunden, die bislang von ElringKlinger produzierten Komponenten für E-Autos bald “woanders herbekommen”, so Stefan Wolf, Chef des Zulieferers.
automobil-produktion.de, whbl.com

Lexus zeigt Kleinwagen-Studie: Kurz vor der Premiere in Genf haben es erste Bilder der Studie LF-SA von Lexus ins Netz geschafft, die ein überaus mutiges Design zeigen. Der Japaner könnte es ab 2018 auf der Plattform des Toyota Yaris in die Serie schaffen und auch mit Hybridantrieb kommen.
autocar.co.uk, technologicvehicles.com

— Textanzeige —
Mit dem Starterset Elektromobilität in die E-Mobilität einsteigen: Für kommunale Akteure, Flottenmanager und Stadtplaner bietet das Starterset Elektromobilität des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur erste praktische Handlungsempfehlungen und Hintergrundinformationen zum Aufbau von Elektromobilität in Kommunen.
www.starterset-elektromobilität.de

Indischer Kleinwagen mit Stecker: Maruti Suzuki hat sein Konzept Swift Range Extender vorgestellt. Der Kleinwagen ist mit einem Plug-in-Hybridantrieb ausgerüstet, der einen Dreizylinder mit einem 54 kW Elektromotor kombiniert und rund 25 Kilometer rein elektrisches Fahren ermöglichen soll.
indianautosblog.com

Vernetzte E-Bikes: Ford stellte auf dem Mobile World Congress in Barcelona mit “Handle on Mobility” ein Projekt vor, das E-Bikes in den städtischen Verkehr integrieren soll. Dazu präsentierte der Autobauer die E-Bike-Prototypen “MoDe:Me” und “MoDe:Pro” mit vom Automobilbau inspirierten Technologien, die Intermodalitäts-App “MoDe:Link” sowie die Open-Source-Datenerfassung “Info-Cycle”.
car-it.com, portel.de

BMW schafft neue Jobs: Der bayerische Autobauer will aufgrund gut laufender Geschäfte in diesem Jahr weltweit mehr als 8.000 neue Mitarbeiter einstellen, davon mehr als 5.000 in Deutschland. Im Werk Leipzig (u.a. BMW i3 und BMW i8) sind Neueinstellungen “im niedrigen dreistelligen Bereich” geplant.
automobil-produktion.de, mz-web.de (Leipzig)

02.07.2014 - 08:14

ElringKlinger, Scania, Bodo, MotoE, Volkswagen, Ansmann.

ElringKlinger kauft zu: Der Autozulieferer denkt als Weltmarktführer für womöglich in ferner Zukunft kaum mehr benötigte Zylinderkopfdichtungen strategisch und übernimmt 75 Prozent der Anteile am Brennstoffzellen-Spezialisten New Enerday. Damit ist ElringKlinger nach eigenen Angaben künftig in der Lage, komplette BZ-Systeme anzubieten. Der Deal soll im Laufe des 3. Quartals abgeschlossen sein.
focus.de, tagblatt.de

Scania zeigt Hybridantrieb: Der schwedische Nutzfahrzeug-Hersteller hat für die IAA Nutzfahrzeuge Ende September in Hannover ein eigenes Hybridsystem angekündigt. Es wird in Hannover in Form des Scania-Busses Citywide LE Hybrid zu sehen sein. Technische Details wurden noch nicht kommuniziert. Da Scania aber mehrheitlich zur Volkswagen AG gehört, passt die Elektrifizierung gut ins Gesamtbild.
greencarcongress.com, pressebox.de

Bodo will expandieren: Der chinesische Elektrofahrzeug-Hersteller Bodo Electric Vehicle Group plant, seine E-Bike-Marke “Rank” in Europa zu etablieren. Und das dürfen hiesige Hersteller durchaus als Warnung sehen: Bodo verfügt über Produktionskapazitäten für rund 3 Mio E-Fahrzeuge.
bike-eu.com

— Textanzeige —
Schnellladen zum VorzugspreisSchnellladen zum Vorzugspreis! Für Kurzentschlossene gibt es den mobilen Schnelllader von Designwerk jetzt zum einmaligen Sonderpreis: Die nächsten zehn Besteller erhalten 1.100 Euro Rabatt auf die kompakte DC-Box! Mit 13.900 Euro dürfte die ChargeBox damit das zur Zeit günstigste Angebot auf dem Markt der DC-Infrastruktur darstellen. Worauf warten Sie noch?
www.design-werk.ch

Auf Formel E folgt MotoE: Im Rahmen des Goodwood Festival of Speed fiel der Startschuss für die MotoE, eine Europa-Rennserie für elektrisch angetriebene Motorräder. Mit Aline Racing und Darvill Racing haben bereits die ersten beiden Teams ihre Teilnahme bekanntgegeben.
nachrichten.net

VW-Stromer auf Deutschland-Tour: Nach der Premiere in Berlin dehnt VW seine “electrified!”-Events jetzt auf die gesamte Bundesrepublik aus. Los geht’s schon am Samstag in Bremen. Angeboten werden u.a. Testfahrten mit dem e-Up und e-Golf sowie ein musikalisches Rahmenprogramm.
dmm.travel, emobility.volkswagen.de, pressebox.de

Geprüfte Sicherheit: Der Hersteller Ansmann ist nach eigenen Angaben der bisher erste Anbieter, der seine Pedelecs mit dem GS-Prüfzeichen auszeichnen darf. Die E-Bikes von Ansmann wurden von velotech und SLG auf ihre mechanische, elektrische und chemische Sicherheit hin überprüft.
elektronikpraxis.vogel.de, extraenergy.org (Infos zur GS-Prüfung)

08.07.2013 - 07:55

Stefan Wolf (ElringKlinger) und Winfried Hermann (BaWü).

Stefan-Wolf“Ich halte das regierungsamtliche Ziel von einer Million Elektroautos in Deutschland bis 2020 für illusorisch, wir gehen eher davon aus, dass reine Elektroautos in den kommenden 20 Jahren ein Nischenprodukt bleiben.”

Trotzdem will ElringKlinger-Chef Stefan Wolf am Systemwechsel gut verdienen: Der Anteil des Zulieferers an der Wertschöpfung könnte von 40 bis 60 Euro bei herkömmlichen auf 200 Euro bei hybriden Autos steigen, so Wolf in einem Interview.
“WirtschaftsWoche” Ausgabe 28/2013 S.56/57, wiwo.de (Kurzfassung)

Winfried-Hermann“Angesichts der klaren Vorzüge des Autoteilens muss es unser Ziel sein, ein dichtes Netz von Car-Sharing Stellplätzen mit wohnortnahem Zugang und an den Knotenpunkten des öffentlichen Verkehrs zu schaffen.”

Für den baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann ist CarSharing ein wirksamer Weg, um den Pkw-Bestand in Städten zu reduzieren. Er macht sich daher für eine bundesweit einheitliche Rechtsgrundlage für die Ausweisung entsprechender Stellplätze stark.
newstix.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/02/05/wasserstoff-konsortium-will-norm-fuer-schwerlast-brennstoffzellen-erarbeiten/
05.02.2021 11:06