Schlagwort: Henrik Fisker

31.07.2020 - 09:35

Fisker plant vier Modelle bis 2025

Fisker hat einen Ausbau seines Angebots an Elektro-Modellen angekündigt. Vier Modelle sind bis zum Jahr 2025 geplant. Der Zeitplan ist ambitioniert, denn die Produktion des Erstlingswerks Ocean soll erst im vierten Quartal 2022 anlaufen.

Weiterlesen
10.07.2020 - 12:18

Fisker nimmt 50 Millionen Euro ein

Fisker Inc. hat in einer weiteren Finanzierungsrunde 50 Millionen Dollar eingesammelt. Das Geld der „Series C“, welches zur weiteren Entwicklung des Fisker Ocean verwendet werden soll, stammt von Moore Strategic Ventures. Zudem wurde Burkhard Huhnke als neuer CTO bekanntgegeben.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Mennekes

14.08.2018 - 13:17

Henrik Fisker wird Beirat bei Motec Ventures

Henrik Fisker wird zum Beirat bei Motec Ventures berufen, einer vom deutschen Automobil- und Mobilitätsberatungsunternehmen e&Co. und der österreichischen Risikokapitalgesellschaft Venionaire Capital ins Leben gerufene Innovationsplattform mit Sitz in Berlin.

Weiterlesen
15.06.2017 - 10:15

Fisker EMotion zunächst ohne Graphen-Speicher

Henrik Fisker hatte bei seinem neuen Elektro-Luxusauto EMotion immer mit einem neuartigen und besonders schnell ladenden Energiespeicher auf Graphen-Basis geworben, doch dieser wird zum Marktstart offenbar noch nicht zur Verfügung stehen. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Frenzelit

13.06.2017 - 12:22

Neue Bilder vom Fisker EMotion veröffentlicht

Henrik Fisker zeigt sein Elektro-Luxusauto Fisker EMotion nun mit neuen Fotos in voller Pracht. Der Stromer mit neuartigem Energiespeicher auf Graphen-Basis soll eine Reichweite von bis zu 640 Kilometer bieten und besonders schnell aufgeladen werden können. 

Weiterlesen
25.04.2017 - 12:00

Fisker enthüllt Tesla-Fighter EMotion im August

Bereits Ende 2016 hatte Henrik Fisker mit ersten Bildern sein für dieses Jahr geplantes Elektro-Luxusauto Fisker EMotion angekündigt. Dank neuartiger Energiespeicher auf Graphen-Basis soll dieses stolze 640 Kilometer Reichweite bieten. 

Weiterlesen
04.11.2016 - 08:23

Henrik Fisker, Cem Özdemir, Klaus Töpfer.

henrik-fisker“Es gab in den letzten 20 Jahren nur zwei Männer, die in nennenswerten Stückzahlen ein neues Auto von einer neuen Marke auf die Straße gebracht haben: Elon Musk und Henrik Fisker.”

Bescheidenheit ist wohl nicht die Sache von Auto-Designer Henrik Fisker. Und so preist er denn auch den neuen Graphen-Energiespeicher seines für 2017 geplanten Premium-Elektromodells an: Der sei “so revolutionär, dass er auch für einen großen Autohersteller interessant ist”.
spiegel.de

Cem-Oezdemir“Wir waren mal Vorreiter beim Klimaschutz. Aber jetzt reist Gabriel nach China, um die Chinesen zu bewegen, dass sie bei der Elektromobilität auf die Bremse treten.”

Grünen-Chef Cem Özdemir kritisiert die Regierung in Sachen Klimaschutzplan. Wenn man nicht wolle, dass der Bürgermeister von Peking über die Zukunft der deutschen Autoindustrie entscheidet, müsse eine rasche Abkehr vom Verbrennungsmotor her.
finanzen.net

Klaus-Toepfer“Die Chinesen werden bald dazu übergehen, in ihren großen Städten nur noch E-Mobile fahren zu lassen, weil sie nur so ihre Luftverpestung in den Griff bekommen können. Und auch wir Europäer werden bald einsehen, dass wir nur mit E-Fahrzeugen gesundheitlich ungefährliche Emissionswerte erreichen.”

Hofft Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister und Exekutivdirektor des UN-Umweltprogramms, der den Diesel-Abgasskandal als “Katastrophe” nicht nur für VW, sondern für die gesamte deutsche Volkswirtschaft bezeichnet.
bizzenergytoday.com

20.01.2016 - 08:51

Claus Fleischer, Heike Proff, Henrik Fisker.

Claus-Fleischer“Mittelfristig dürfte jedes dritte neu verkaufte Fahrrad in Mitteleuropa ein eBike sein.”

Claus Fleischer, Leiter des Produktbereichs Bosch eBike Systems, blickt mit Vorfreude auf die Marktentwicklung der kommenden Jahre. Schon im vergangenen Jahr sei das Geschäft zweistellig gewachsen und die Aussichten seien erneut rosig. Ein Grund: Für viele Menschen sei das E-Bike inzwischen vom Fortbewegungsmittel zum Lifestyle-Produkt geworden.
bikeundbusiness.de

Heike-Proff“Angesichts des zunehmenden Verkehrs mit hoher und steigender Umweltbelastung und der Minderung der Lebensqualität durch den Verkehr scheint die Zeit reif für eine intermodale urbane Mobilität mit Elektrofahrzeugen.”

Heike Proff, Professorin für Internationales Automobilmanagement an der Universität Duisburg-Essen, sieht die Zeit für kleine innovative Stromer im Purpose Design gekommen. Diese wären ihrer Meinung nach als Erstfahrzeuge für umweltbewusste und Zweitwagen für innovationsorientierte Käufer nötig. Viele der aktuellen E-Modelle gingen leider am Kundenbedarf vorbei.
springerprofessional.de

henrik-fisker“Das ist genau wie beim Essen: Immer nur Salat ist doch langweilig.”

Henrik Fisker, Entwickler des gefloppten Plug-in-Karma, setzt bei seinem neuesten Autoprojekt wieder voll auf die Verbrennung von Sprit. Der Force 1 hat einen 547 kW starken V10-Sportmotor und ist alles andere als umweltfreundlich. In Zeiten billigen Benzins ist Fiskers zweifelhafter Ansatz vermutlich aussichtsreicher als der letzte.
spiegel.de

27.10.2014 - 09:09

Toyota, Henrik Fisker, Diamant, Kia, BMW, Mercedes.

Auch Toyota trennt sich von Tesla: Nach Daimler stößt nun auch der japanische Autobauer Tesla-Anteile ab. Toyota hielt zuletzt noch 2,4 Prozent an dem kalifornischen E-Autobauer (Schätzwert: 690 Mio Dollar). Wie viele Aktien Toyota jetzt verkauft hat, bleibt unklar. Auf die Beziehung zu Tesla habe der Schritt keinen Einfluss, betonte eine Sprecherin. Rückblickend steht fest: Ohne die frühen Investments von Daimler und Toyota wäre die Erfolgsgeschichte von Tesla vermutlich nie geschrieben worden.
n-tv.de, autobild.de, handelsblatt.com

Back to the Roots: Henrik Fisker woll bei der L.A. Motorshow offenbar zwei neue Modelle präsentieren. Die Zusammenarbeit mit dem Ford-Händler Galpin Auto Sports läuft allerdings unter dem Motto “Ultimate American Muscle Car” und lässt daher kaum auf einen neuen Stern der Sparsamkeit hoffen.
greencarreports.com

Diamant setzt auf Bosch: Die deutsche Traditionsmarke bringt 2015 zwei neue Pedelec-Serien auf den Markt. Die Reihe “Ride+ Sport” wird vom starken Bosch Performance Line Motor angetrieben, auch ein S-Pedelec ist dabei. Bei “Ride+ Komfort” sorgt der Bosch Active Line Antrieb für sanfteren Schub.
elektrobike-online.com

— Textanzeige —
EBG-Compleo-LogoDanke! Wir bedanken uns bei allen Kunden, Partnern und Freunden, die uns auf der eCarTec in München besucht haben. Bis bald in Leipzig, Dortmund, Hannover… oder jederzeit hier: www.ebg-compleo.de

Kia Soul EV vs. BMW i3: “Auto Bild” lässt den Elektro-Bayern gegen den kantigen Koreaner antreten. Der Kia besticht durch Komfort und mit 210 gefahrenen Kilometern – 43 km mehr Reichweite als der BMW, der dafür mit seinem dynamischen Fahrverhalten punktet, aber auch 4.000 Euro mehr kostet.
autobild.de

BMW C-Evolution im Test: Vier Wochen lang testete “Heise Auto” den E-Scooter von BMW. Während die Beschleunigung die “Kauf-Killer-Applikation” des C-Evolution ist und 120 km Reichweite im Ballungsraum überzeugen, mangelt es bei dem E-Roller mitunter an ein paar praktischen Dingen.
heise.de

S-500 Plug-In Hybrid im Fahrbericht: Werner Ehrensperger fühlte sich beim elektrischen Dahingleiten im Luxus-Plug-in von Mercedes fast wie ein Fahrradfahrer in Kopenhagen. Für ihn ist der Mix aus “Komfort, Leistung und Umweltbewusstsein gelungen”. Zum totalen Luxus fehle nur noch das induktive Laden, das Daimler noch für diese Generation der S-Klasse realisieren will.
luzernerzeitung.ch

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/07/31/fisker-plant-vier-modelle-bis-2025/
31.07.2020 09:37