Schlagwort: Michael Steiner

20.11.2017 - 11:41

Finales Design des Porsche Mission E steht

Die Designarbeiten an der Serienversion des Porsche Mission E (J1) sind abgeschlossen. Nun haben die Tests mit dem Serienfahrzeug begonnen, berichtet „Autocar“ unter Berufung auf Porsches Entwicklungschef Michael Steiner. 

Weiterlesen
25.09.2017 - 17:11

Porsche-Vorstand Dr. Michael Steiner steht unter Strom

Alles auf E bei Porsche? Auf der IAA war vom Elektrifizierungsdrang der Sportwagen-Marke nicht ganz so viel zu sehen, wie wir uns erhofft hatten. Keine Spur vom Mission E! Doch Entwicklungsvorstand Dr. Michael Steiner machte im Video-Interview mit electrive.net klar: „Wir stehen unter Strom!“

Weiterlesen

– ANZEIGE –

The Mobility Summer Sale

28.11.2016 - 08:31

Thomas Weber, Michael Steiner, Oliver Krischer.

thomas-weber„Lange haben wir vor allem technisch effizient und funktional gedacht, grüne Autos entwickelt, die von außen fast nicht von Wagen mit Verbrennungsmotor zu unterscheiden waren. Aber, allen ist klar geworden, dass Elektroautos in erster Linie begeistern müssen.“

Diese Begeisterung soll die neue Daimler-Marke EQ laut Entwicklungschef Thomas Weber vor allem mit schneller Beschleunigung, hoher Reichweite, digitaler Vernetzung und viel Design wecken. Ein eigenes Werk wie bei BMW werde es trotzdem nicht geben, da man nicht sicher sein könne, in welchem Tempo die E-Mobilität tatsächlich wachse. So ganz scheint man dem Thema bei Daimler noch immer nicht zu trauen.
stuttgarter-zeitung.de

Michael-Steiner„800 Volt sind sicher wichtiger als 800 PS.“

Porsche-Entwicklungsvorstand Michael Steiner hält dagegen die Antriebs- und Ladespannung für die entscheidenden Differenzierungsmerkmale bei Elektro-Fahrzeugen. Dank der 800-Volt-Technik soll der Mission-E-Akku in 15 Minuten zu 80 Prozent geladen werden können.
welt.de

Oliver-Krischer„Die Kaufprämie der Bundesregierung ist ein Rohrkrepierer, weil sie gar nicht bei den Käufern ankommt. Faktisch kosten E-Autos das Gleiche wie vorher, weil die Prämie bei den Händlern hängenbleibt.“

Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer wirft der Bundesregierung vor, den Umweltbonus „handwerklich versemmelt“ zu haben – entweder sei das Rabattsystem der Händler nicht berücksichtigt worden oder die Prämie von vornherein als Subvention für die Hersteller angelegt. Das Bundeswirtschaftsministerium bezeichnet entsprechende Meldungen dagegen als „dem Anschein nach nicht repräsentativ“.
automobilwoche.de

21.04.2016 - 07:50

Michael Steiner, Henning Kagermann, Oliver Krischer.

Michael-Steiner„Das Potenzial konventioneller Antriebe zur Reduktion von CO2-Emissionen nimmt in den nächsten Jahren auf rund eineinhalb Prozent im Jahr ab.“

Für Michael Steiner, Entwicklungsleiter für das Gesamtfahrzeug bei Porsche, steht allein schon mit Blick auf die EU-Emissionsvorgaben der kommenden Jahre ein baldiger Schwenk hin zum Elektroantrieb an. Entsprechende Potenziale der Verbrennungstechnik seien ausgereizt, Verbesserungen nur durch Elektrifizierung möglich.
zeit.de

Henning-Kagermann„Wir tun etwas und justieren dann etwas nach oder wir tun nichts und müssen dann überlegen, wie wir Leitmarkt ohne 1 Mio. E-Fahrzeuge werden.“

Henning Kagermann, Chef der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE), sieht aus Zeitgründen nur noch diese beiden Optionen. Wenn jedoch das Ziel von einer Million E-Fahrzeuge bis 2020 erreicht werden soll, muss es schnellstmöglich direkte Kaufanreize geben, betont er.
hzwei.info

Oliver-Krischer„Wir müssten nicht über eine blaue Plakette reden, würde Minister Dobrindt seine Arbeit machen.“

Grünen-Umweltpolitiker Oliver Krischer wirft dem Bundesverkehrsminister zu große Industrienähe im Abgasskandal rund um Dieselfahrzeuge vor. Hinweise auf Manipulationen und Betrug seien schlicht ignoriert worden. Nun müssten Maßnahmen wie die Plakette die hohen Stickoxidemissionen nachträglich eindämmen.
autohaus.de

12.04.2016 - 07:03

Michael Steiner, Alexander Mankowsky, Alexander Dobrindt.

Michael-Steiner„Die Batterietechnologie entwickelt sich zu unserer Freude rasant weiter. Deshalb beschäftigen wir uns sehr genau mit der Frage, wann der richtige Zeitpunkt für eine Elektrifizierung des 911er ist. Uns schwebt eher ein Hybridkonzept wie beim 918 Spyder vor als ein reiner Elektro-Elfer.“

Für Michael Steiner, Leiter Entwicklung Gesamtfahrzeug/Qualität bei Porsche, rückt die Elektrifizierung des wichtigsten Markenmodells immer näher. Schon Ende des Jahrzehnts könnte man dafür den nötigen Platz im engen 911-Motorraum und in den Köpfen der eigenen Ingenieursgarde finden.
wiwo.de

Alexander-Mankowsky„Tesla macht eine Innovation populär und massentauglich, an der wir alle arbeiten. Vom Erfolg werden auch wir profitieren.“

Alexander Mankowsky, Zukunftsforscher der Daimler AG, sieht die mediale Strahlkraft des Konkurrenten als Triebfeder für die weitere Entwicklung der gesamten Elektromobilität. Für ihn liegt der Kern des Erfolgs jedoch nicht in einer besonders fortschrittlichen Technik, sondern im Markenbotschafter Elon Musk. Ohne ihn wäre Tesla schnell entzaubert.
mmnews.de

Alexander-Dobrindt„Die Pläne sind vollkommen unausgegoren und mobilitätsfeindlich. Das Ergebnis wäre ein faktisches Einfahrtverbot für Dieselfahrzeuge.“

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt wettert gegen die von der Umweltministerkonferenz geforderte blaue Plakette für Innenstädte: Ein solches Vorhaben werde er nicht akzeptieren. Die Umweltminister von Bund und Ländern wollen den Kommunen ein Werkzeug gegen hohe Stickoxid-Konzentrationen an die Hand geben. Vielleicht kann ja Dobrindt alternativ seine Lungenflügel massenhaft klonen lassen und Städten zur Abgasreinigung bereitstellen?
automobilwoche.de

– ANZEIGE –

Sie möchten Ihren Fuhrpark auf E-Mobilität umrüsten? Wir beraten Sie gerne und bieten Ihnen als Entscheidungsgrundlage eine umfassende Fuhrpark Analyse an! Jetzt informieren >>

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/04/22/porsche-plant-fuer-taycan-einstiegsversion-mit-heckantrieb/
22.04.2020 12:57