Schlagwort:

22.10.2018 - 11:37

Thunder Power zieht in belgisches Werk / E-Auto Chloe

Thunder Power aus Taiwan hat eine ehemalige Fabrik von Caterpillar in der Wallonischen Region Belgiens übernommen, um dort ein kleines E-Stadtauto namens Chloe zu produzieren. Zeitgleich mit der Vertragsunterzeichnung stellte der Hersteller den Stromer jetzt auch vor.

Weiterlesen
13.09.2017 - 15:20

Thunder Power mit Stromer-Doppel auf der IAA

Zwei Jahre nach der Premiere des Prototyps präsentiert das taiwanesische Start-up Thunder Power nun auf der IAA eine seriennahe Version seiner Elektro-Limousine, die in „weniger als zwei Jahren“ in Produktion gehen soll.

Weiterlesen
05.09.2017 - 11:32

IAA: Thunder Power stellt Serienversion des Sedan vor

Als Studie hatte Thunder Power aus Taiwan seine E-Limousine bereits auf der IAA 2015 enthüllt, zwei Jahre später wird nun die Serienversion in Frankfurt vorfahren. Noch in diesem Jahr sollen erste Exemplare in Europa und ab 2018 auch in den USA und China erhältlich sein. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –

WAVE Tour Germany

25.09.2015 - 07:49

Volkswagen, ZF, Toyota, Thunder Power, Porsche, Tesla.

Müller wird VW-CEO, weitere VW-Vorstände gehen: Im Abgas-Skandal von Volkswagen müssen nach Martin Winterkorn weitere Top-Manager ihre Plätze räumen, so etwa der Audi-Vorstand und langjährige VW-Entwicklungschef Ulrich Hackenberg, sein Nachfolger Heinz-Jakob Neußer und der Motorenentwickler Wolfgang Hatz. Porsche-Chef Matthias Müller wird wie erwartet heute neuer CEO.
automobilwoche.de (Rücktritte), spiegel.de (Müller)

Gründet ZF Geschäftsbereich Elektromobiltät? Die Elektrifizierung könnte die Zukunft für den ZF-Standort Schweinfurt werden. Der Automobil-Zulieferer will die dort ansässige Stoßdämpferproduktion aus Kostengründen ins Ausland verlagern. Das bislang einzige deutsche Werk ohne eigene Firmendivision hat wohl gute Chancen zum Elektro-Kompetenzzentrum zu werden.
schwaebische.de

Neue Infos zum Prius: Inoffizielle Bilder einer Brochüre zeigen das 2016er Modell mit einem elektrischen Allradantrieb. Zudem werden anscheinend eine Vielzahl an optionalen aber sehr sportlichen Designbauteilen angeboten. Die Elemente stammen von der Division Toyota Racing Development .
indianautosblog.com (Allrad), motor1.com (Bauteile)

— Textanzeige —
Ziel der Kooperation NRWmeetsWuhan, im Rahmen der Modellregionen gefördert vom BMVI und dem Land NRW und durchgeführt von der ee energy engineers GmbH, ist ein Austausch von Informationen und Erfahrungen bezogen auf neue Ansätze, Maßnahmen und Projekte zur Implementierung von Elektromobilität auf regionaler Ebene zwischen Deutschland und China. www.eeem-wuhan-nrw.de

Tesla-Fighter aus Taiwan soll 2018 nach Deutschland kommen – also pünktlich zum Start der neuen deutschen Elektro-Welle. Thunder Power hat seine E-Limousine wie berichtet auf der IAA enthüllt. Eine Reichweite von bis zu 650 km mit der größten Batterie soll die Käufer überzeugen.
autohaus.de

Porsche-Replikas mit E-Power bietet der Münchner Umrüster Turn-E an. Er stattet Nachbauten der legendären 356 Speedster und 550 Spyder mit Elektro-Antrieben aus. Kunden können zwischen verschiedenen Leistungsstufen bis 380 kW wählen. Auf der IAA wurden die mindestens 160.000 Euro teuren „Oldtimer“ gezeigt.
kues.de

Tesla-Autopilot im Beta-Test: Mit dem unscheinbaren Update 7.0 hat Tesla die Funktionen zum autonomen Lenken und dem vollautomatischen Einparken für ausgewählte Benutzer freigegeben. Diese sollen die Extras nun erproben. Solange die Systeme noch keine offizielle Freigabe haben, empfiehlt Tesla jedoch, die Hände trotzdem am Lenkrad zu lassen und aufmerksam zu bleiben.
hybridcars.com

16.09.2015 - 08:16

Thunder Power, Artega, Nissan, Toyota, Bugatti, Mission Motorcycles.

Eingeschlagen: Thunder Power hat wie angekündigt die taiwanesische Version eines Tesla auf der IAA enthüllt. Das futuristische Konzept im Stil eines Plastik-Bombers soll ab 2018 mit zwei Motor-Optionen auf den Markt kommen. In Mailand gestaltet, soll die Serie dann in China produziert werden. Im hinteren Bereich des Messe-Auftritts wartet auch noch ein elektrischer Sportwagen auf neugierige Blicke.
wiwo.de, unternehmen-heute.de

Artega meldet sich zurück: Die frühere Sportwagen-Schmiede aus Delbrück, inzwischen eine Tochter der Paragon AG, präsentiert auf der IAA überraschend einen neuen Elektro-Sportwagen. Der Scalo leistet 300 kW bei bis zu 400 km Reichweite. Vierfach verstellbare Rekuperation hilft bei der Energie-Ausbeute. Nur zwölf Exemplare sollen auf Bestellung gebaut werden – für jeweils 170.000 Euro.
autobild.de, westfalen-blatt.de, youtube.com (Video)

Höhergelegter Nissan-Hybrid: Die Japaner zeigen in Frankfurt den Gripz, der als Juke-Nachfolger gehandelt wird. Das Design des kompakten Crossover soll Anleihen beim Rennrad nehmen. Ansonsten ist der Gripz aber ganz Konzeptauto – mit Flügeltüren, Kameras in den Leuchten und 109-PS-Hybrid.
autobild.de, auto-motor-und-sport.de

— Textanzeige —
Emodz BVGrenzüberschreitende Zusammenarbeit ist nötig, um E-Mobilität voran zu bringen! Abonnieren Sie den Newsletter der Initiative „Von Berlin nach Amsterdam“ und Sie sind immer bestens über aktuelle Projekte informiert: Telefon: +31(0) 546 49 29 97
vonberlinnach.amsterdam/abonnieren

Toyota in Frankfurt: Die Japaner präsentieren wie erwartet den Hybrid-Flitzer CH-R in Vorserie. Ein kompakter Hybridantrieb treibt den ebenso kompakten Sportler an. Die Serienversion soll 2016 in Genf debütieren, der Marktstart folgt dann in der zweiten Jahreshälfte. Zudem feiert der neue Prius weltweite Messe-Premiere. Überhaupt spielt Toyota in Frankfurt seine Trumpfkarte namens Hybrid voll aus.
worldcarfans.com, indianautosblog.com, autokiste.de (Prius)

Vielversprechende Vorschau: Der in Frankfurt enthüllte Bugatti Vision Gran Turismo ist als Ausblick auf einen ganz realen Veyron-Nachfolger zu sehen, so Bugatti-Chef Wolfgang Dürheimer. Beim Chiron ist ein unterstützender E-Motor angedacht – und beim Preis von um die 2,3 Mio Euro auch gefordert.
autobild.de, motoring.com.au

Mission abgebrochen: Mission Motorcycles hat Konkurs angemeldet. Auch die Umbenennung in Misson Electric mit dem Plan der Ausweitung des Angebotes ist fehlgeschlagen. Den finalen Schlag gab der Mangel an Barem und anhaltender Streit unter den Gründern.
autoblog.com

Hubject_IAA 2015

14.09.2015 - 07:47

Roland Berger, Thunder Power, Mercedes, Borgward, Proton, Tesla.

Globale Stromer-Schwäche: Der Marktanteil von E-Fahrzeugen in den sieben führenden Autonationen Deutschland, Frankreich, Italien, USA, Japan, China und Südkorea verharrt auf sehr niedrigem Niveau, die Leitmärkte USA und Japan verzeichnen derzeit sogar rückläufige Absatzwerte. Das geht aus dem aktuellen Index Elektromobilität von Roland Berger und der Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen Aachen für das dritte Quartal 2015 hervor. Es fehle unter anderem an geeigneten Vertriebskonzepten.
manager-magazin.de, dmm.travel, rolandberger.de (mit PDF)

Elektrischer Donnervogel: Der neue eMobility-Anbieter Thunder Power hat seine Wurzeln in Taiwan und will auf der IAA mit einem Elektro-Sportwagen überraschen, der es auf 600 km Reichweite bringen soll. Was technisch dahinter steckt, wird allerdings noch nicht verraten. Der Thunder-Stromer soll ab 2017 zu einem Preis von relativ moderaten 400.000 Yuan (rund 55.000 Euro) auf den Markt donnern.
electrive.net

— Textanzeige —
RWE_eMergeElektrofahrzeuge für den Werkverkehr – eMobility2go: Dienstfahrten elektromobil und emissionsfrei erledigen – für die Mitarbeiter des Energieunternehmens RWE ist das mit dem eCarsharing eMobility2go kein Problem. An drei Standorten in Essen und zweien in Dortmund stehen für sie moderne Smart fortwo electric drive bereit, die sie bequem über das Intranet buchen können. Mehr dazu in der RWE-Serie „Elektromobilität in der Praxis“ unter www.rwe-mobility.com

IAA-Konzept mit Stern: Mercedes kündigt kurz vor IAA-Start an, eine neue Studie mit nach Frankfurt bringen zu wollen, die den Untertitel „Next Design Level“ trägt. Was unter der Haube des Concept IAA steckt, verraten die Schwaben noch nicht. Es würde uns aber sehr wundern, wenn der „Erfinder des Automobils“ die Leitmesse ohne die Präsentation einer Elektro-Studie verstreichen lassen würde.
auto-motor-und-sport.de

Borgward-Revival wird konkret: Die wiederbelebte Traditionsmarke Borgward zeigt bereits vor der IAA-Premiere erste Bilder ihres SUVs, das auf den wenig kreativen Namen BX 7 hört. 2016 soll das Modell u.a. in China starten, 2017 dann auch in Deutschland. Auf der IAA soll der BX 7 bereits als Plug-in-Hybrid mit 401 PS Systemleistung und 55 km E-Reichweite zu sehen sein.
autobild.de

Proton zeigt Elektro-Modell: Der malaysische Hersteller präsentiert derzeit in der Heimat sein Iriz EV. Der Stromer leistet 116 kW und soll es dank eines LG-Batteriepakets mit 39,6 kWh auf bis zu 300 Kilometer Reichweite bringen. Avisierter Marktstart: Ende 2016 oder Anfang 2017.
paultan.org

— Textanzeige —
Mennekes_Textanzeige_HomeCharge up at Home! Mit der AMTRON® Heimladestation volle Sonne tanken: Einfache Anbindung an die eigene Photovoltaikanlage und komfortable Bedienung per Charge App. Lassen Sie sich von frischen E-Mobility-Ladelösungen inspirieren. Besuchen Sie uns auf der IAA in Frankfurt in der „New Mobility World“ Halle 3.1! www.mennekes.de

Neuer CLC mit Doppelantrieben: Mercedes wird laut „Auto Bild“ im Jahr 2020 einen Nachfolger für seinen CLC auf den Markt bringen, der dann nicht mehr als zweitüriges Sportcoupé, sondern als viertürige Limousine vorfährt. Fest eingeplant seien auch zwei AMG-Modelle mit Hybridantrieben.
autobild.de

Tesla schlägt deutsche Hersteller: 828 Tesla Model S wurden in den ersten sieben Monaten des Jahres in Deutschland neu zugelassen. Der teure Kalifornier verwies damit den VW e-Golf (783), den Kia Soul EV (739), den Nissan Leaf (679) und den BMW i3 (573) auf die Plätze. Allerdings: Zählt man beim BMW i3 auch die Versionen mit Range-Extender hinzu, führt der kleine Bayer das Feld an.
motor-exclusive.de

– ANZEIGE –

Marktübersicht AC- & DC-Ladesäulen

11.09.2015 - 12:11

Neuer EV-Hersteller: Thunder Power vor IAA-Debüt.

Thunder Power TeaserFür die in wenigen Tagen beginnende IAA hat sich ein neuer Player aus der Deckung gewagt: Thunder Power. Das Unternehmen hat seine Wurzeln in Asien und will in Frankfurt laut einer Einladung, die electrive.net vorliegt, „ein gänzlich neues, innovatives Premium-Elektroauto“ vorstellen.

Hinter dem Unternehmen steckt der Investor Wellen Sham, der aus dem Bereich Private Equity/Venture Capital kommt und 2011 den börsennotierten Konzern Motomax in Taiwan übernommen hat, der seither zu einem HighTech-Forschungs- und Entwicklungsunternehmen umgeformt wurde – und laut Presse-Einladung mittlerweile Elektroautos konstruiert. Als Chief Technical Officer ist Dr. Peter Tutzer an Bord, der bei Lotus Sportwagen-Modelle wie Elisa, Exige und Evora mitentwickelt hat und bei Bugatti als Technical Director den Bugatti Veyron konstruiert hat.

Thunder Power hat bereits vorab ein erstes Teaser-Foto seines Elektro-Modells veröffentlicht und einige Eckdaten verraten: Der Stromer soll es auf eine Leistung von 316 kW bringen und bis zu 250 km/h schnell sein. Bemerkenswert ist die Reichweite, die der Hersteller mit 600 Kilometern angibt. Welche Energiespeicher-Technologie dahintersteckt, werden wir in einigen Tagen erfahren. Wir sind gespannt!
autoexpress.co.uk, carnewschina.com, worldcarfans.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/10/22/thunder-power-zieht-in-belgisches-werk-e-auto-chloe/
22.10.2018 11:37