06.11.2017 - 11:14

Hyundai-Kia will Stromer-Produktion weiter steigern

hyundai-kona-kia-niro

Die südkoreanische Hersteller-Allianz Hyundai-Kia hat die Produktionsziele für die 2018 startenden Elektro-Versionen des Hyundai Kona und Kia Niro gegenüber den bisherigen Plänen erneut erhöht. 

Wie „Business Korea“ berichtet, seien nun jährlich 18.600 Exemplare des Kona EV und 21.000 Einheiten des Niro EV geplant. Zusammen mit dem Kia Soul EV, Hyundai Ioniq Elektro sowie den Plug-in-Hybriden würden Hyundai und Kia damit nächstes Jahr mehr als 100.000 Autos mit Stecker produzieren.

Der jüngste Schritt von Hyundai-Kia zur Steigerung der Jahresproduktion war größtenteils auf den Lerneffekt des derzeitigen Ioniq Elektro zurückzuführen. Hyundai hatte die monatliche Produktionsrate des rein elektrischen Ioniq im Juni des vergangenen Jahres zunächst auf 1.000 und dann auf 1.800 Einheiten hochgesetzt. Der südkoreanische Automobilbauer hatte die Nachfrage nach dem Ioniq Elektro deutlich unter– und den Bedarf an den Hybrid-Versionen überschätzt. Auch hierzulande sind lange Wartezeiten beim reinen Stromer einzuplanen. Hyundai kommt mit der Produktion schlichtweg nicht hinterher. Wobei dies weniger an Hyundai als an den Zulieferern liegt.
businesskorea.co.kr

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Letzter Beitrag

Stellenanzeigen

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Hyundai-Kia will Stromer-Produktion weiter steigern

  1. Thomas Wagner

    Es ist mir ein Rätsel wieso Hyundai es nicht schafft,
    die Produktion seines Elektrischen Erfolgsmodells
    Ioniq soweit hochzufahren, dass der Bedarf auch einigermaßen zeitnah gedeckt werden kann.
    Wenn ich dann von geplanten Produktionszahlen des Elektischen Kona in der Höhe von weltweit 18.600 Stück/Jahr lese, sind doch die gleichen Lieferschwierigkeiten wie beim Ioniq schon eingeplant 🙁
    Soll ein Mensch verstehen, wieso einer der Weltgrößten
    Autokonzerne in diesem Zukunftsmarkt seine guten Elektroautos derart diletantisch in den Markt bringt ?

    • Dustin

      Jemand der einen Ioniq vorbestellt hat (EV) und 12 Monate Lieferzeit akzeptiert ist selbst Schuld. Man erhält ein „veraltetes“ Fahrzeug. In dieser Zeit tut sich so viel.
      Nissan leaf (2018) hat eine Lieferzeit bis ca. 03.18. mit knapp 400km und vielleicht effektiven 300km ein absolutes Schnäppchen zu dem Preis.
      Die Murmeltiere werden nachziehen müssen…..wenn man sich die Prognosen der „Riesen“ betrachtet is hier ein enormer Umschwung und viel Veränderung zu erwarten
      ……analog dem Beispiel der Skandinavier.
      Wir werden sehen wer die Nase vorn hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/11/06/hyundai-kia-will-stromer-produktion-weiter-steigern/
06.11.2017 11:56