28.02.2018 - 16:53

Van Hool soll 40 H2-Busse nach Köln und Wuppertal liefern

van-hool-brennstoffzellenbus-fuel-cell-bus-rotterdam

Der belgische Hersteller Van Hool hat von Regionalverkehr Köln (RVK) und den Wuppertaler Stadtwerken (WSW) einen Großauftrag zur Lieferung von insgesamt 40 Brennstoffzellen-Bussen erhalten. 30 der H2-Busse sind für Köln vorgesehen, zehn für Wuppertal.

Die Busse werden in Van Hools Produktionsstätte in Koningshooikt (Belgien) gefertigt und sollen ab Frühjahr 2019 zur Auslieferung bereit stehen. „Dieser bisher einzigartige Auftrag – der größte für Wasserstoffbusse europaweit – setzt ein äußerst positives Signal für den Einsatz der Wasserstofftechnologie als Antriebsmittel von Bussen im öffentlichen Nahverkehr“, äußert Geschäftsführer Filip van Hool anlässlich der Auftragserteilung. Die Regionalverkehr Köln GmbH setzt bereits seit Mai 2014 zwei Wasserstoffbusse von Van Hool ein.

Bei der Bestellung handelt es sich um Modelle des zweiachsigen Typs Van Hool A330. Die 12 Meter langen Fahrzeuge arbeiten mit Brennstoffzell-Modulen von Ballard Power Systems und einem 210-kW-Elektromotor von Siemens. Ihre Reichweite wird mit 350 km angegeben. Die Tanks der Busse können 38,2 kg Wasserstoff aufnehmen.

Konzipiert sind die Fahrzeuge für annähernd 80 Passagiere (29 Sitz- und knapp 50 Stehplätze). Bei der Anschaffung können beide Verkehrsbetriebe auf öffentliche Förderung zählen. Konkret werden sie vom BMVI über das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie und von der europäischen Initiative „Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking“ (FCH JU) im Rahmen des EU-Programms Horizon 2020 unterstützt. Die Ausschreibung der Busse erfolgte zuvor in einer städteübergreifenden, koordinierten Aktion.

Erst im November hatte der belgische Nutzfahrzeug-Hersteller einen Auftrag zur Lieferung von 14 Trambussen mit Hybrid-Antrieb von der flämischen Nahverkehrsgesellschaft De Lijn erhalten. Van Hool produziert bereits seit 2005 Brennstoffzellen-Busse – anfangs exklusiv für den US-Markt, seit 2017 auch für Europa. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen seitdem 53 Brennstoffzellen-Busse und acht wasserstoffbetriebene Trambusse gebaut. Insofern ist der Auftrag aus Deutschland in der Tat eine große Nummer.
njuuz.de (auf Deutsch), uk.reuters.com (auf Englisch), rtv.be (auf Niederländisch), rtbf.be (auf Französisch)

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w)

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/02/28/van-hool-soll-40-h2-busse-nach-koeln-und-wuppertal-liefern/
28.02.2018 16:50