06.12.2018

eHighway-Tests: Bund ordert 15 Hybrid-Lkw bei Scania

scania-hybrid-lkw-ehighway-deutschland-germany

Für die drei eHighways für Oberleitungs-Lkws in Hessen, Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg wird Scania insgesamt 15 Hybrid-Lkw des Typs R 450 mit Stromabnehmern ausstatten. Das erste dieser Modelle wird voraussichtlich im Mai 2019 ausgeliefert.

Die drei Projekte sind in ganz unterschiedlichen Fortschrittsstadien: Während das Oberleitungssystem an der hessischen A5 zwischen Langen/Mörfelden und Weiterstadt bereits Ende November fertiggestellt wurde und seitdem erste Tests der Landesbehörde Hessen mobil stattfinden, die demnächst in einer offiziellen Erprobungsperiode münden sollen, wird der Aufbau in Schleswig-Holstein an der A1 bei Lübeck voraussichtlich nächstes Jahr abgeschlossen sein. Und in Baden-Württemberg ist die Ausschreibung zur Installation des eHighways an der B 462 im Murgtal gerade erst veröffentlicht worden.

Parallel hat das Bundesumweltministerium nun Scania mit der Lieferung von Hybrid-Lkw mit Stromabnehmern beauftragt. Die Pantografen liefert dabei Siemens zu. Die 15 bestellten Exemplare sollen an allen drei Standorten zum Einsatz kommen, wobei Scania auch die Wartung der Lkw und die Datenerfassung während der Testläufe obliegt. Zur Finanzierung der Flotte greift das Ministerium auf Fördermittel aus dem Programm „Erneuerbar mobil“ zurück.

– ANZEIGE –

ZF Friedrichshafen

Wie „Eurotransport“ berichtet, arbeiten Scania und Volkswagen derweil bereits an der nächsten Generation von Oberleitungs-Lkw. Dazu werde Scania kommendes Jahr zwei R 450 an die VW-Konzernforschung liefern, um weitere Effizienzpotenziale auszuloten. Das Umweltministerium fördert auch dieses Entwicklungsprojekt, wobei betont wird, dass es in direktem Zusammenhang mit den eHighway-Feldversuchen stehe.

Deutschland ist übrigens nicht das einzige Land, in dem eHighways getestet werden. Neben Schweden hat auch Italien kürzlich bekanntgegeben, einen Autobahnabschnitt in der norditalienischen Lombardei mit Oberleitungen für elektrifizierte Lkw auszustatten. Auch dort sollen Hybrid-Lkw von Scania mit Stromabnehmern von Siemens zum Einsatz kommen.

Auf der jüngsten IAA Nutzfahrzeuge in Hannover war Scania davon unabhängig mit einem neuen Plug-in-Hybrid-Truck präsent. Ab November soll zunächst eine Hybridversion des Modells ohne Stecker bestellbar sein. 2019 folgt dann voraussichtlich die Bestelloption für den Plug-in-Hybriden selbst.
eurotransport.de, prnewswire.com

– ANZEIGE –

Mennekes Eichrecht

Stellenanzeigen

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w) - eeMobility

Zum Angebot

Software Projektmanager eMobility (m/w/d) - ABL

Zum Angebot

Produktentwickler (m/w) - KEBA

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar zu “eHighway-Tests: Bund ordert 15 Hybrid-Lkw bei Scania

  1. An der Zukunft dieser Technik habe ich große Zweifel. Zunächst werden ja Hybrid-LKW mit Verbrennungsmotoren eingesetzt, die nur auf den kurzen und wenigen elektrifizierten Strecken elektrisch fahren, den Großteil der km also mit Diesel zurücklegen. Hätte man da nicht wenigstens gleich batteriebetriebene Fahrzeuge einsetzen können, die rekuperieren und über die Oberleitung während der Fahrt laden können?
    Und außerdem: Wer hat mal eine Rechnung aufgestellt, wieviel günstiger eine flächendeckende Elektrifizierung der Autobahnen und die Ausstattung der LKW mit der notwendigen Technik gegenüber einer schrittweisen Einführung von BEV-LKW kommt? Ich würde fast behaupten, auf lange Sicht sind Batteriefahrzeuge und die entsprechenden Ladestationen günstiger…

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/12/06/ehighway-tests-bund-ordert-15-hybrid-lkw-bei-scania/
06.12.2018 12:53