08.01.2019 - 14:55

Clever und E.ON gründen Netzbetreiber für Skandinavien

eon-clever-schnellladenetz

Der dänische eMobility-Dienstleister Clever und der Energieversorger E.ON gründen ein Joint Venture für den Betrieb von ultraschnellen Ladestationen an den Autobahnen Skandinaviens. Das Gemeinschaftsunternehmen trägt den Namen Ultra Fast Charging Venture Scandinavia.

Den Partnern zufolge wird es Städte in Dänemark, Norwegen und Schweden mit insgesamt 48 ultraschnellen Ladestandorten verbinden. Mit dem 50:50-Joint Venture setzen E.ON und Clever die Zusage an das EU-Programm Connecting Europe Facility (CEF) um, 28 geförderte Standorte in Dänemark und Schweden zu bauen. Insgesamt ging es in dem gewonnen Fördercall der EU um 180 Hochleistungsladestationen in mehreren europäischen Ländern: neben Schweden und Dänemark auch in Deutschland, Großbritannien, Italien und Frankreich. Über die EU-Förderung hinaus werden außerdem in Norwegen 20 zusätzliche Standorte entwickelt.

Die Partnerschaft von Clever und E.ON geht bereits auf den Jahresanfang 2017 zurück. Insgesamt peilt das Duo die Errichtung von 400 Hochleistungsladestation in Europa an. Die von der EU geförderten 180 Standorte sind also lediglich der Anfang. Sie sollen später auch auf eine Ladeleistung von 350 kW ausgebaut werden können, sobald entsprechende Fahrzeuge auf den Markt kommen.

Was den Aufbau des Netzwerks in Skandinavien angeht, werden E-Mobility-Kunden von E.ON, Clever und Drittanbietern freien Zugang zu den Ladestationen erhalten. Bis 2020 sollen laut E.ON alle 48 Standorte mit je zwei bis sechs Ladepunkten in Betrieb sein. Die ersten Ladepunkte im dänischen Halsskov sind bereits zugänglich. Das erste große Flaggschiff-Projekt wird den Partnern zufolge im ersten Quartal 2019 im dänischen Fredericia eröffnet. Alle Ladestationen werden CCS und CHAdeMO bereitstellen. Wobei die CHAdeMO-Ladepunkte auf eine Ladeleistung von bis zu 100 kW begrenzt sind.
de.reuters.com, eon.com

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/01/08/clever-und-e-on-gruenden-netzbetreiber-fuer-skandinavien/
08.01.2019 14:31