17.07.2019 - 11:55

Toyota und CATL gehen engere Partnerschaft ein

catl-batterie-modules-batteriemodule-battery-cells-batteriezellen-production-produktion

Nachdem Toyota im Juni angekündigt hat, eine Reihe von Kooperationen einzugehen, um die Entwicklung von Elektroautos zu beschleunigen und die Versorgung mit Batteriezellen sicherzustellen, geben die Japaner jetzt die Eckpunkte einer umfassenden Batterie-Kooperation mit Contemporary Amperex Technology (CATL) bekannt.

Diese umfasst nicht nur eine „stabile“ Belieferung von Toyota mit CATL-Akkus, sondern auch die Entwicklung neuer Batterietechnologien, die Verbesserung der Produktqualität sowie die Wiederverwertung und das Recycling gebrauchter Batterien.

„Um die Verbreitung von Elektrofahrzeugen weiter zu fördern, sind sich CATL und Toyota einig, dass eine stabile Versorgung mit Batterien von entscheidender Bedeutung ist und dass die Batterietechnologie weiterentwickelt und verbessert werden muss“, heißt es in einer Mitteilung der Japaner. „Zu diesem Zweck beabsichtigen die beiden Unternehmen, gemeinsame Systeme einzurichten und gemeinsam spezifische Initiativen zu ergreifen.“ Konkrete Projekte oder Modelle wurden allerdings noch nicht angekündigt.

– ANZEIGE –



Als Toyota im Juni die Liste künftiger Partner veröffentlichte, stach CATL heraus. Die Contemporary Amperex Technology Ltd. ist einer der wichtigsten Batterie-Produzenten Chinas. Mit einem Anteil von rund 16 Prozent hat CATL 2017 die Marktführerschaft für Elektroauto-Batterien übernommen. Schon damals hieß es, dass CATL und Toyota eine Absichtserklärung über eine strategische Partnerschaft unterschreiben wollen – was jetzt geschehen ist.

Die Anreize der chinesischen Regierung für einheimische Autohersteller, Batterien lokaler Hersteller zu verwenden, haben dazu beigetragen, dass CATL so schnell wachsen konnte. Da die internationalen Autobauer ebenfalls gezwungen sind, für ihre in China gebauten Elektroautos Batteriezellen aus chinesischer Produktion zu verwenden, hat das CATL weitere lukrative Aufträge eingebracht. So beziehen auch VWBMWDaimlerVolvoNissan und Honda Zellen von CATL. Oder wie Toyota es in der aktuellen Mitteilung ausdrückt: „In den letzten Jahren, als die Fahrzeugelektrifizierung weltweit beschleunigt wurde, hat das Unternehmen bei vielen Automobilherstellern in China und Übersee Anerkennung gefunden.“

Toyota hatte sich zum Ziel gesetzt, den Absatz von elektrifizierten Fahrzeugen bis 2025 auf 5,5 Millionen Fahrzeuge zu steigern – das Dreifache des Werts von 2018. Davon entfallen 4,5 Millionen auf Hybride und Plug-in-Hybride, der Rest auf Brennstoffzellen-Pkw und rein Batterie-elektrische Autos. Möglich wird das nur, wenn Toyota ausreichend Batterien zur Verfügung hat. Um die Investitionen in die Zukunftstechnologien nicht alleine stemmen zu müssen, ist Toyota in den vergangenen Monaten mehrere Partnerschaften eingegangen.
toyota-media.deglobal.toyota

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Project & Sales Manager for Urban Charging Hubs (f/m/x)

Zum Angebot

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

IT Specialist Business Solutions & Infrastructure (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/17/toyota-und-catl-gehen-engere-partnerschaft-ein/
17.07.2019 11:19