17.12.2019 - 11:07

Audi und Umicore verwenden recycletes Kobalt und Nickel

Audi und Umicore haben die Testphase ihrer Forschungs-Kooperation abgeschlossen. Demnach sollen sich mehr als 90 Prozent des Kobalts und Nickels aus den e-tron-Batterien recyclen lassen. Ab Januar sollen die wiederverwerteten Materialien dann in neuen Batteriezellen verbaut werden.

Mit dem erneuten Einsatz des Kobalts und Nickels wird der Material-Kreislauf geschlossen. Die Experten von Umicore erhalten von Audi gebrauchte Zellmodule des Audi e-tron und gewinnen daraus das Kobalt und Nickel – anfangs stammen die Batteriemodule noch aus den Entwicklungsfahrzeugen. Das Recycling-Material verarbeitet Umicore dann zu Precursor- und Kathodenmaterial, aus denen dann neue Batteriezellen hergestellt werden können.

„Ein geschlossener Kreislauf für Batterie-Rohstoffe ist technologisch ein großer Sprung“, sagt Audi-Beschaffungsvorstand Bernd Martens laut der Mitteilung. „Wir sparen wertvolle Ressourcen und reduzieren CO2-Emissionen.“ Zudem komme man dem Ziel einer nachhaltigen Lieferkette deutlich näher.

Direkt in neuen Autos werden die Zellen mit Recycling-Material aber nicht eingesetzt. „Bei dem Projekt geht es uns zunächst darum, den Prozess zu beherrschen“, erklärt eine Audi-Sprecherin auf Nachfrage. „Im nächsten Schritt erst sind Einsätze in der Serie denkbar.“

– ANZEIGE –

Mennekes

Die beiden Unternehmen hatten die strategische Kooperation und das Closed-Loop-Projekt im Oktober 2018 angekündigt. Damals war noch von einer angepeilten Recycling-Quote von 95 Prozent die Rede, in der aktuellen Mitteilung werden immerhin noch „mehr als 90 Prozent“ genannt. Das Projekt wurde aber anhand der Analyse der Zellen aus dem A3 e-tron PHEV definiert, mit den Zellen aus den Entwicklungsfahrzeugen des e-tron quattro wurden dann aber andere Zellen verwendet.

Umicore-CEO Marc Grynberg sieht in dem Projekt einen „Vorreiter bei der Entwicklung einer nachhaltigen Lieferkette für den elektrifizierten Verkehr“. Für Umicore ist es aber nur eines von vielen Projekten. Zusammen mit BMW und Northvolt arbeitet Umicore an der gemeinsamen Entwicklung einer kompletten Wertschöpfungskette für E-Auto-Batteriezellen in Europa. Zudem hat Umicore diesen Herbst Lieferverträge für Kathodenmaterial mit LG Chem und Samsung SDI abgeschlossen.
audi-mediacenter.com, umicore.com (PDF)

– ANZEIGE –

Coperion BatteriemassenCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen: Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme von Coperion und Dosierer von Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert. www.coperion.com/batteriemassen

Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/12/17/audi-und-umicore-verwenden-recycletes-kobalt-und-nickel/
17.12.2019 11:33