27.03.2020 - 12:24

Neuer Schnellladepark mit 20 Ladepunkten an der A7

Am 24-Total-Autohof Lutterberg (A7 Kassel-Göttingen) wurde am Freitag ein großer Schnellladepark eröffnet, an dem 20 Elektroautos gleichzeitig geladen werden können. Der Großteil der Ladepunkte ist jedoch nur für Tesla-Fahrer zugänglich.

Konkret besteht der neue Ladepark aus 16 Superchargern der 2. Generation von Tesla und vier HPC-Säulen von Ionity. Zudem ist bereits die Vorinstallation vorhanden, um bei Bedarf zwei weitere Ionity-Säulen installieren zu können. Der Ladepark ist eine Zusammenarbeit von Tesla, Ionity und der in Regensburg ansässigen „24-Autohof-Kette“.

Ein Sprecher von Tesla betonte bei der virtuell abgehaltenen Eröffnung die „strategisch optimale Lage“ des Autohofs. „Lutterberg unterstützt durch seine zentrale Lage sowohl die wichtige Verkehrsachse Nord-Süd, wie beispielsweise die Strecke Frankfurt-Hamburg, als auch Langstreckenreisen von West- nach Ostdeutschland“, so der Tesla-Vertreter. Mit den Supercharger-Stalls der zweiten Generation sind Ladeleistungen von bis zu 150 kW möglich, die Säulen sind jeweils mit einem CCS- und einem Typ-2-DC-Stecker ausgerüstet.

Ionity setzt an dem Standort vorerst vier 350-kW-Ladesäulen von Tritium ein, die wie bei Ionity üblich nur über einen CCS-Anschluss verfügen. „Die 350-kW-Technologie ermöglicht bei entsprechender Ladekapazität der Batterie eine drastische Reduzierung der Ladezeiten auf bis zu vier Minuten pro 100 Kilometer“, sagt Christoph Strecker, Rollout-Manager für die DACH-Region bei Ionity.

Alexander Ruscheinsky, Geschäftsführer und Eigentümer der 24-Autohof-Kette, betonte bei der Eröffnung, dass er Autohöfe für die beste Location solcher teurer Schnelllade-Parks hält. „Diese liegen an Autobahnausfahrten und können daher von beiden Autobahnseiten und zusätzlich aus dem Umland angefahren werden, sind also dreimal effizienter als einseitig an der Autobahn liegende Raststätten“, so Ruscheinsky. Damit könne eine höhere Auslastung gewährleistet werden.

Der französische Mineralölkonzern Total, der die Tankstelle auf dem Autohof betreibt, ist an dem Schnellladepark nicht beteiligt. Dabei plant auch Total Deutschland rund 200 Schnellladepunkte an knapp 70 Standorten zu errichten. Die ersten deutschen Stationen sollen an den Autohöfen Barsinghausen, Weißenfels, Osterfeld und Alsfeld sowie in Kirchheim Teck entstehen.
24-autohof.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Referentin/Referenten (m/w/d) (Master) (20200836_9346)

Zum Angebot

Senior HR Business Partner (m/w/d) Geschäftsbereich Elektromobilität

Zum Angebot

Sales Development Manager (m/w/d)

Zum Angebot

9 Kommentare zu “Neuer Schnellladepark mit 20 Ladepunkten an der A7

  1. B.L.

    Bild Nr. 3: Beide Flächen sehen gleich groß aus. Tesla bringt aber 16 Ladeplätze unter, Ionity gerade mal 6. Was für eine Platzverschwendung…
    Ich sehe es schon kommen: Während die Teslas zügig laden können, entstehen an den Ionity-Säulen Warteschlangen. :-/

  2. Gunnar

    Das lässt irgendwie tief blicken, dass der kleine Emporkömmling in diesem Fall mit 16 Superchargern den Großteil der Anlage stellt und das groß aufgebauschte Konsortium aus den Globalplayern VW, Audi, Porsche, Daimler, BMW und Ford gerademal mickrige 4 Säulen dazustellen.
    Hier merkt man leicht, wer wirklich will und aus freien Stücken handelt und wer nicht will, aber zu einem Mindestmaß gezwungen wird.

  3. notting

    FInde es seltsam, dass soviele Tesla-Säulen dorthin gebaut wurden. Können doch alle Teslas inzw. per CCS laden, zumindest mit Adapter? Oder hat man das nur gemacht, um die Kunden mit kostenloser Supercharger-Nutzung solange sie das Auto haben nicht zu verärgern?
    Werden Teslas die trotz freier Tesla-Säulen bei Ionity laden dort auch abgeschleppt? Zumindest eine Möglichkeit für sie bei Ionity billiger zu laden als zum Tesla-kWh-Preis gibt’s IIRC noch (Maingau Energie, fragt sich nur wie lange bzw. umgekehrt bis wann Tesla die Preise erhöht).

    notting

  4. ZOE elektrisierend

    Hallo Gunnar und B.L.,

    ja Tesla hat 16 Ladesäulen aufgestellt und Ionity nur 4. Es steht aber auch im Text, dass Ionity nochmal 2 weitere dazubauen kann. Warum sollen sie jetzt Geld in Säulen investieren, die aktuell noch gar nicht ausgelastet werden (also totes Kapital wären)? Sie können nicht nur das Geld einsparen sondern auch später entsprechend neuere und weiter entwickelte Säulen dafür kaufen. Aus Geschäftssicht ist das sicher nicht verkehrt. Wenn ich bisher bei Ionity geladen geladen habe, dann war ich entweder der einzige oder es stand noch max ein anderes Auto dort. Vier Säulen scheinen also aktuell gut zu reichen. Hinzu kommt noch, dass die Säulen von Ionity 350kW leisten können, die von Tesla nur 150kW. D.h. bei Ionity steht man weniger lang (natürlich nur, wenn es das Auto auch kann, aber die werden kommen) und damit braucht man auch weniger Säulen. Und ein wenig Platz ums Auto finde ich auch ganz angenehm beim Laden, man muss ja auch noch mit dem Kabel hantieren, da ist es schon gut wenn es nicht so eng ist.

    Dass Ionity inzwischen ziemlich überzogene Preise haben will, ist eine andere Sache. Das regelt sich hoffentlich, wenn auch andere Anbieter dicht an der Autobahn zB an anderen Autohöfen Ladesäulen aufbauen und es etwa was mehr Konkurrent gibt. Und noch geht es ja auch über Maingau zu einem fairen Preis.

    • ID.alist

      Um Ehrlich zu sein, Tesla hat nur 8 Ladesäulen mit jeweils 2 Anschlüsse hingestellt. Das aber so angeordnet, so dass es etwas stressiger werden kann wenn > 80% der Säulen belegt sind (1 Spur für rein und raus). Ionity hat in den gleichen Raum 4(6) Ladesäulen mit eine Einfahr- und eine Ausfahr- spuhr.
      Ich frage mich nur, was ist hier neu? Der TeslaSC? Laut Ionity steht diese Ladepunkt seit ein paar Monaten ??

  5. Maik

    Nicht ein einziger ChaDeMo :-(.

    • ID.alist

      Nissan hat es verpasst und versucht noch Autos mit ChaDeMo in Europa anzubieten, ist leider der falsche Ladestecker.
      Schließlich bietet Porsche z.B. den Taycan mit CaDeMo in Japan.

  6. Guido

    Wer den Standort kennt und schon länger nutzt weiß, das Tesla dort bereits seit mehreren Jahren 6 ( oder sogar 8) ? Säulen (leider direkt an der Raststätte und deshalb manchmal zugeparkt ) stehen hatte, Optimal für eine Reise HH FFM Letztes Jahr ca Spätsommer kamen 4 optional 6 (sic!) Ionity dazu. Leider wie oft bei Ionity umständlich anzufahren und die viermal das ich dort war, immer eine out of order. Und jetzt wurden für Tesla !6 neue Ladepunkte eröffnet.
    @gunnar: no comment
    @B.L.: tatsächlich ist die Tesla Fläche deutlich größer und damit auch das Rangieren so einfach wie man es von Tesla kennt.

  7. YouTube - eDrive - Alex

    Schade, keine AC Lademöglichkeit mit 43 kW? 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/03/27/neuer-schnellladepark-mit-20-ladepunkten-an-der-a7/
27.03.2020 12:10