02.04.2020 - 13:25

Elektroauto-Joint Venture von BYD und Toyota vor Betriebsstart

toyota-izoa-bev-auto-shanghai-2019-02

Toyota und BYD haben die Gründung ihres angekündigten Joint Ventures zur gemeinsamen Entwicklung von BEVs und deren Batterien abgeschlossen. Das Gemeinschaftsunternehmen namens BYD Toyota EV Technology (BTET) mit Sitz in Shenzhen soll im Mai den Betrieb aufnehmen.

Mit dem 50:50-Joint Venture schaffen die Partner rund 300 Arbeitsplätze. Beide Unternehmen teilen sich nicht nur das Kapital, sondern auch das Personal: So werden sowohl Ingenieure von BYD als auch von Toyota aus den Entwicklungsabteilungen der jeweiligen Firmen zu dem neuen Gemeinschaftsunternehmen wechseln. Vorsitzender der Neugründung ist Hirohisa Kishi von Toyota, als CEO fungiert Zhao Binggen von BYD.

„Mit Ingenieuren von BYD und Toyota, die unter dem gleichen Dach zusammenarbeiten, wollen wir durch die Zusammenführung unserer Stärken und durch freundschaftliche Rivalität Batterieautos entwickeln, die durch ihre Leistung bestechen und die Bedürfnisse der Kunden in China erfüllen“, äußert Kishi.

Konkret sind vollelektrische Limousinen und SUV geplant, die in der ersten Hälfte der 2020er Jahre unter der Marke Toyota auf dem chinesischen Markt eingeführt werden sollen. So zu lesen in einer früheren, von Toyota Mitte 2019 publizierten Mitteilung. Dort sticht auch folgender Satz hervor: „Um diese Ziele [die Reduktion der CO2-Emissionen] zu erreichen, glauben beide Unternehmen, dass es notwendig ist, ihre Rivalität aufzugeben und zusammenzuarbeiten.“

Fakt ist: Toyota bemüht sich seit geraumer Zeit zumindest punktuell darum, bei der Entwicklung von Elektroautos aufzuholen (global starten die Japaner betont langsam ins BEV-Zeitalter). Im Juni 2019 kündigten die Japaner an, vor diesem Hintergrund eine Reihe von Kooperationen in China einzugehen. Dazu gehört u.a. ein Deal mit CATL, der nicht nur eine „stabile“ Belieferung von Toyota mit Akkus umfasst, sondern auch die Entwicklung neuer Batterietechnologien, die Verbesserung der Produktqualität sowie die Wiederverwertung und das Recycling gebrauchter Batterien.

Wahrscheinlich, aber nicht gesichert ist, dass diese Zellen in den BYD-Toyota-Fahrzeugen eingebaut werden. Allerdings fertigt BYD auch selbst Zellen und Toyota hat seinerseits gerade ein Batterie-Joint-Venture mit Panasonic in Gründung. Welche Quelle des Joint Ventures wählt, bleibt also spannend. Unabhängig von Toyotas China-Plänen will der Konzern unter anderem auch mit Subaru Elektroautos bauen. Die beiden japanischen Unternehmen entwickeln gerade eine Plattform für Elektro-SUV.
global.toyota

– ANZEIGE –

Coperion BatteriemassenCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen: Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme von Coperion und Dosierer von Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert. www.coperion.com/batteriemassen

Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/04/02/elektroauto-joint-venture-von-byd-und-toyota-vor-betriebsstart/
02.04.2020 13:51