15.07.2020 - 13:09

Hitachi ABB Power Grids zeigt neue Ladelösung für große Nfz-Flotten

Hitachi ABB Power Grids hat mit Grid-eMotion Fleet ein „Grid-to-Plug“-Ladesystem für Elektrobusse mit einem systembasierten Ansatz vorgestellt. Die Lösung sei entwickelt worden, um mehr Fahrzeuge mit weniger Infrastruktur zu laden.

Grundsätzlich handelt es sich bei Grid-eMotion Fleet um eine Gleichstrom-Ladelösung. Das Ladesystem besteht im Kern aus Standardcontainern, in denen alle Netzanschluss- und Ladesysteme zusammen eingebaut sind. So sollen Busdepots von ÖPNV-Betreibern und die Parkplätze von E-Lkw-Flotten leichter elektrifiziert werden können.

Konkret spricht Hitachi ABB Power Grids – dir frühere Stromnetz-Sparte von ABB, die seit dem 1.7.2020 unter diesem Namen firmiert –  davon, dass im Vergleich zu einem konventionellen Anschluss an das Wechselstromnetz die Lösung eine 60-prozentige Reduzierung des Platzbedarfs für das Laden einer großen Flotte bieten soll, während die Depotverkabelung um 40 Prozent reduziert wird. Das System sei für „jeden, der öffentliche Verkehrsmittel und kommerzielle EV-Flotten verwaltet, eine Bereicherung“, sagt Niklas Persson, Managing Director des Geschäftsbereichs Grid Integration bei Hitachi ABB Power Grids.

Die Ladeleistung liegt je nach gewählter Konfiguration zwischen 50 und 600 kW, möglich sind neben kabelgebundenen CCS-Laden auch verschiedene Pantographen-Lader. Die Ladepunkte selbst sind sehr einfach gehalten und bieten in der CCS-Version neben einem oder zwei 4,5 Meter langen Kabeln Touchscreens, über die der Ladevorgang gestartet werden kann.

– ANZEIGE –

e-mobil BW

Per CAN-Bus oder Ethernet kommuniziert der Ladepunkt mit dem Container, in dem neben dem Gleichrichter auch die DC-DC-Konverter untergebracht sind. Die Gleichrichter leisten zwischen einem und drei Megawatt, die DC-DC-Konverter stellen diese Leistung dann den jeweiligen Ladepunkten zur Verfügung. Auf Wunsch kann das System auch um einen stationären Batteriespeicher erweitert werden, dort ist von bis zu 500 kW Leistung und 670 kWh Energiegehalt die Rede.

Die Ladelösung nutzt zudem eine intelligente Energiemanagementlösung des Unternehmens, „e-mesh EMS“ genannt. Darüber wird diegesamte Ladeinfrastruktur verwaltet, der Energieverbrauch der Busse zu berechnet und so laut den Entwicklern eine zuverlässige Verkehrsleistung sichergestellt.
hitachiabb-powergrids.com, abb.com (PDF)

– ANZEIGE –

DenersolDer umfassende Leitfaden zu Batteriespeichern für die E-Mobilität: Wirtschaftlichkeit – Technik – Anbieter – Produkte. Ein Ratgeber voll mit praxiserprobtem Wissen für maximale Umsetzungsgeschwindigkeit bei solarer Eigenversorgung und E-Tankstellen. Werden Sie mit wenig Aufwand zum Experten für mehr Umsatz in 3 krisenfesten Wachstumsfeldern!
www.denersol.de

Stellenanzeigen

Produktmanager (w/m/d) Schnellladen (Elektromobilität)

Zum Angebot

Entwicklungsleiter für 3D gedruckte Li-Ionen Batteriezellen (m/w)

Zum Angebot

Project Manager (m/f/d) "Promotion of Electric Mobility in Cabo Verde"

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/07/15/hitachi-abb-power-grids-zeigt-neue-ladeloesung-fuer-grosse-nfz-flotten/
15.07.2020 13:51