06.01.2021 - 09:57

Honda-Pläne für Elektroautos mit GM-Technik werden konkret

Zu der von General Motors und Honda angekündigten nordamerikanischen Autoallianz, bei der es auch um Fahrzeugplattformen (u.a. für E-Autos) gehen soll, sind nun weitere Details bekannt. Laut einem Insider-Bericht aus den USA werden konkrete Zeitpläne und Werke für die elektrischen Honda-Modelle genannt.

Wie das Portal „Automotive News“ unter Berufung auf Insider berichtet, ist derzeit geplant, dass GM je ein Batterie-elektrisches Crossover-Modell für die Marken Honda und Acura mit seinen Ultium-Batterien bauen wird. Konkret soll das Elektro-Modell für Honda ab 2023 im mexikanischen Ramos Arizpe und das Modell für Acura ab 2024 in Spring Hill im US-Bundesstaat Tennessee produziert werden. Beschlossen sind diese Pläne laut den mit den Vorgängen vertrauten Personen aber wohl noch nicht.

Bei der Ankündigung der Kooperation im September 2020 hieß es, dass die Planungsgespräche sofort beginnen sollten, die Ingenieursarbeiten Anfang 2021. Diese Planungsgespräche haben nun offenbar ergeben, dass GM die gemeinsam entwickelten Modelle für die Japaner bauen wird – und die GM—Technologie nicht in Honda-Werken eingesetzt wird. Die Grundsatz-Vereinbarung, zwei BEV-Modelle zu entwickeln, geht bereits auf den April 2020 zurück.

In dem Werk Ramos Arizpe fertigt GM Derzeit die Verbrenner-Modelle Chevrolet Blazer und Equinox. Laut einem früheren Bericht von „Automotive News“ gab es bereits im vergangenen Jahr Gerüchte, wonach das mexikanische Werk bis 2024 für die Produktion von Elektroautos umgerüstet werden könnte. Bestätigt wurde der Bericht über die angebliche Umrüstung seitens General Motors damals nicht. Mit dem Elektro-Honda gäbe es ein erstes Projekt.

– ANZEIGE –



In Spring Hill soll künftig auch der Cadillac Lyriq gebaut werden – bis dort die Produktion des Elektro-Acura anläuft, hat GM bereits rund zwei Jahre Erfahrung mit der Fertigung eines Ultium-Fahrzeugs in Tennessee.

Den aktuellen Bericht wollten weder General Motors noch Honda kommentieren. Ein Sprecher des japanischen Herstellers verwies gegenüber US-Medien darauf, dass man „später in diesem Jahr“ Informationen zur Elektrifizierungs-Strategie in Nordamerika veröffentlichen werde.
insideevs.com, technocodex.com, autonews.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Manager (m/w/d) – Elektromobilität

Zum Angebot

Vertriebsmitarbeiter (m/w/d) E-Mobilität

Zum Angebot

Software-Spezialistin / -Spezialist E-Moblität für Ladestationen SW

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Honda-Pläne für Elektroautos mit GM-Technik werden konkret

  1. Bruno

    Vielleicht sollte Honda in Deutschland auch mal die Zusammenarbeit mit Opel suchen dann hätte der Handel wieder Modelle die verkäuflich sind.
    Die Zulassungszahlen sind mittlerweile zu gering um ein Händlernetz oder, dass was davon noch übrig ist satt zu machen.
    Honda hat sich aus meiner Einschätzung zu einem Konzern entwickelt den die Gesellschaft nicht mehr braucht.

    • Martin

      Opel krebst doch selbst ganz schlimm herum.
      PSA saugt Opel aus wie der Vampir die Leiche.
      Mit FCA wird da die Situation auch nicht besser.

      Bald gibts dann den Fiat mit Opel Badge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/01/06/honda-plaene-fuer-elektroautos-mit-gm-technik-werden-konkret/
06.01.2021 09:08