14.01.2021 - 13:13

Fastned steigert Lade-Umsätze im Q4 um 14 Prozent

fastned-hildesheim-ladestation-charging-station-hpc-high-power-charger-jaguar-i-pace-daniel-boennighausen

Das Schnellladeunternehmen Fastned konnte seinen Umsatz aus Ladevorgängen im vierten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf 1,9 Millionen Euro steigern. Die Anzahl der Ladevorgänge im Fastned-Netz stieg auf über 194.000 (+12%).

Ende Dezember waren insgesamt 131 Fastned-Stationen in Betrieb. Das entspricht also im Schnitt 1.480 Ladevorgänge pro Station im Quartal bzw. 2.108 Ladevorgänge pro Tag im gesamten Fastned-Netz. Somit wurden an jeder Ladestation im Schlussquartal rechnerisch 16 Ladevorgänge pro Tag gestartet. Das sind allerdings nur errechnete Durchschnittswerte, schließlich hat Fastned im Laufe des Quartals weitere Stationen eröffnet – mehr dazu weiter unten.

Bei der geladenen Strommenge von über 3,3 GWh an erneuerbaren Energien (13 Prozent mehr als im Q4 2019) wurde sogar der Rekordwert aus dem ersten Quartal 2020 übertroffen. Danach kam der Einbruch, ausgelöst durch die Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen – viele Menschen haben von zu Hause gearbeitet und sind generell weniger Auto gefahren.

„Im März wurden wir aufgrund des ersten Lockdowns mit einem Umsatzrückgang von bis zu 70 Prozent konfrontiert“, sagt Fastned-CEO Michiel Langezaal. „Seitdem hat sich der Umsatz erholt, angetrieben durch ein starkes Wachstum beim Absatz von Elektrofahrzeugen.“

Diese Aussagen belegt Fastned mit einigen Zahlen: Während sowohl der Umsatz als auch die geladene Energiemenge mit +14 bzw. +13 Prozent relativ gleichmäßig zugelegt haben, ist die Zahl der aktiven Kunden im Vergleich zum vierten Quartal 2019 um 25 Prozent auf 53.309 Kunden gestiegen – es gibt einfach mehr Elektroauto-Fahrer. Dabei bezieht Fastned nur Kunden ein, die in dem Quartal einen Ladevorgang an einer der Säulen gestartet haben – „Karteileichen“ sollten hier also nicht auftauchen.

– ANZEIGE –



Im vierten Quartal wurden acht weitere Ladeparks eröffnet, darunter auch die Fastned-Beteiligung an dem Ladepakt Seed & Greet in Hilden nahe Düsseldorf. Am Kreuz der Autobahnen 3 und 46 hat Initiator Roland Schüren nicht nur zahlreiche AC-Ladepunkte gebaut. Tesla hat 20 Supercharger-Ladepunkte installiert und wird auf 40 Ladepunkte ausbauen. Fastned hat 4 Säulen mit insgesamt acht Ladepunkten (jeweils bis zu 300 kW) aufgebaut – sieben weitere Plätze sind vorbereitet, womit die Niederländer auf elf Säulen mit 22 Ladepunkten aufrüsten können.

Dazu kam die erste Fastned-Station in Belgien (in der Nähe des Flughafens Ostend-Brügge) und der Schweiz, aber auch mehrere 50-kW-Lader an Rewe-Supermärkten in Deutschland wurden aufgebaut. Zudem gewannen die Niederländer eine Ausschreibung über neun Ladeparks in Frankreich.
fastnedcharging.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Projektmanagement (m/w/d) im Bereich Batterieentwicklung/-produktion

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Ladehub-Strategie mit Erfahrung aus Mineralölwirtschaft / Tankstellenindustrie

Zum Angebot

Projektmitarbeiter Betrieb und Vertriebsservice Ladeinfrastruktur E-Mobilität (gn)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/01/14/fastned-steigert-lade-umsaetze-im-q4-um-14-prozent/
14.01.2021 13:32