02.03.2021 - 11:08

Norwegen: 5.074 neue Elektro-Pkw im Februar

In Norwegen wurden im Februar 5.074 neue Elektro-Pkw zugelassen. Der Marktanteil der E-Autos an allen Pkw-Neuzulassungen des Monats lag bei 47,5 Prozent. Hinzu kamen 3.378 neue Plug-in-Hybride. Das erfolgreichste reine Elektro-Modell Norwegens war im Februar einmal mehr der Audi e-tron, der es auf 618 Neuzulassungen brachte.

Im Vergleich zum Februar 2020 sind die nun 5.074 Elektro-Pkw sogar ein leichtes Minus von 1,4 Prozent – damals waren es 5.145 E-Autos. Im laufenden Jahr sind die E-Zulassungen wegen des stärkeren Januars mit 10.535 E-Autos aber rund 12 Prozent höher als die 9.381 Zulassungen von 2020.

Der Elektroauto-Marktanteil lag im Februar mit 47,5 Prozent etwas unter den Werten der vergangenen Monate und zum ersten Mal seit Langem unter 50 Prozent: Im November 2020 waren es 56,1 Prozent, im Dezember stolze 66,7 Prozent, im Januar immerhin noch 53 Prozent.

Zu den 5.074 BEV gesellten sich in Norwegen im Februar noch 3.378 Plug-in-Hybride. Die Teilzeitstromer kamen im vergangenen Monat somit auf einen Marktanteil von 31,6 Prozent. Gegenüber dem Februar 2020 konnten die PHEV um 76,9 Prozent zulegen. Die „nicht wiederaufladbaren“ Hybride gingen hingegen um 18,8 Prozent zurück und kamen nur noch auch 872 Neuzulassungen – ihr Marktanteil lag mit 8,1 Prozent aber immer noch über dem der Diesel und Benziner.

Rechnet man hingegen die BEV und PHEV zusammen, lag der Marktanteil im Februar bei stolzen 79 Prozent (Januar: 82 Prozent). Der Marktanteil reiner Verbrenner lag bei 12,7 Prozent. Innerhalb der elektrifizierten Antriebe haben im Februar hingegen die PHEV zugelegt und wie oben beschrieben die BEV etwas verloren.

Das wird auch beim Blick auf die einzelnen Modelle deutlich: Hier lag im Februar erstmals seit Langem kein BEV-Modell an der Spitze. Meistverkauftes Modell im Februar war der Toyota RAV4 mit 749 Zulassungen. Das Kompakt-SUV wird als Voll- und Plug-in-Hybrid angeboten. Die genaue Verteilung der beiden Antriebe ist jedoch nicht bekannt, da die norwegische Statistik hier keine Filter-Möglichkeit bietet.

– ANZEIGE –



Ähnliches gilt für das zweitplatzierte Modell, den Volvo XC40: Er steht mit 686 Neuzulassungen in der Februar-Statistik: Zu der BEV-Version kommen aber noch zwei PHEV-Antriebe und diverse Mild-Hybrid-Antriebe. Klar ist hingegen die Sache beim Audi e-tron: Das meistverkaufte Modell über alle Antriebsarten hinweg in 2020 in Norwegen kam auf 618 Neuzulassungen – rein elektrische Fahrzeuge in diesem Fall.

Bei den reinen BEV-Baureihen folgen im Februar der Polestar 2 mit 422 Neuzulassungen, der Nissan Leaf mit 394 Einheiten und das Tesla Model 3 mit 334 Fahrzeugen. Dazwischen liegen jedoch noch Fahrzeuge wie der Peugeot 2008 und Volvo XC60, bei denen die genauen BEV- (2008) oder PHEV-Anteile (XC60) wiederum nicht bekannt sind.

Wegen des starken Januars liegt der Mercedes EQC mit 624 Neuzulassungen im laufenden Jahr hinter dem Leaf, aber noch vor dem Model 3 – im Februar kamen aber nur 157 EQC dazu. Das zeigt, wie schwierig die norwegischen Zulassungszahlen auf Monatsbasis zu bewerten sind: Es kommt schlicht oft darauf an, ob gerade ein Frachtschiff angelegt hat. Tesla ist bekanntlich im letzten Monat eines Quartals sehr stark, die bisher „nur“ 397 Model-3-Zulassungen in 2021 im Vergleich zu den 1.352 e-tron-Zulassungen können also kaum bewertet werden. Wir sind somit für eine kleine Zwischenbilanz des Jahresauftakts auf die Zahlen aus dem März gespannt.
ofv.no (Statistik), ofv.no (Modelle, beide auf Norwegisch)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Marketing Manager (m/w/x)

Zum Angebot

Leiter (m/w/d) Sales Elektrogroßhandel Deutschland

Zum Angebot

Teamleiter Auftragsabwicklung Charging Solutions (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/03/02/norwegen-5-074-neue-elektro-pkw-im-februar/
02.03.2021 11:30