03.03.2021 - 14:21

eMobility-Dashboard Februar: 18.278 reine Elektro-Pkw

Hier sind die Elektro-Neuzulassungen aus Deutschland für Februar 2021 laut KBA

Genau 18.278 neue Elektro-Pkw wurden laut KBA im Februar in Deutschland neu zugelassen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat verzeichnete dieses Segment ein Plus von 124,2 Prozent. Der Marktanteil lag im vergangenen Monat bei 9,4 Prozent.

Während die elektrifizierten Pkw gegenüber dem Vorjahresmonat allesamt ein Plus verzeichneten, ging der Gesamtmarkt abermals zurück – im Februar lag das Minus bei 19 Prozent. Die Benziner mussten ein Minus von 41,4 Prozent und die Diesel-Pkw ein Minus von 35 Prozent hinnehmen.

Der Februar war – mit Blick auf die Gesamtzulassungen – der zweitniedrigste Februar-Wert, „der jemals im wiedervereinigten Deutschland beobachtet wurde“, wie die „Automobilwoche“ schreibt. Nur im Februar 2007 gab es im Rahmen einer Mehrwertsteuererhöhung noch niedrigere Neuzulassungen. Wie auch schon im Januar gab es hierfür verschiedene Gründe: Das Ende der reduzierten Mehrwertsteuer, außergewöhnlich viele Neuzulassungen bei Herstellern und Händlern aufgrund der Verschärfung der CO2-Grenzwerte im vergangenen Jahr, Lieferschwierigkeiten bei den Chip-Herstellern und auch generelle Einschränkungen durch die Covid-Pandemie.

Zu den 18.278 Elektroautos kamen im Februar laut dem KBA 52.704 neue Hybrid-Pkw hinzu, was einem Wachstum von 75,7 Prozent entspricht. Unter den Hybriden waren auch 21.879 Plug-in-Hybride, hier lag das Wachstum im Vergleich zum Februar 2020 bei 161,9 Prozent. Hinzu kamen zudem 28 Brennstoffzellen-Pkw.

Mit den wachsenden Zulassungszahlen der Elektro-Pkw bei gleichzeitig zurückgehendem Gesamtmarkt stieg gegenüber dem Vorjahresmonat natürlich auch der Marktanteil: Gegenüber dem Februar 2020 (3,4 Prozent) nahm der Marktanteil der Elektroautos im vergangenen Monat um 6 Prozent zu, womit dieser im Februar 2021 bei 9,4 Prozent lag. Der Anteil der Hybrid-Pkw (inkl. PHEV) lag bei 27,1 Prozent statt zuvor 12,5 Prozent. Die Plug-in-Hybride für sich kamen auf 11,3 Prozent. Dieses Segment kam im Februar 2020 noch auf einen Marktanteil von 3,5 Prozent.

Von den 18.278 Neuzulassungen reiner Elektro-Pkw waren 9.083 private und 9.185 gewerbliche Zulassungen. Dies ist ein Anteil von 49,7 Prozent bzw. 50,3 Prozent. Unter den gewerblichen BEV-Neuzulassungen befanden sich 2.205 vom Kfz-Handel, 1.211 von Kfz-Herstellern und 241 aus der Kfz-Vermietung. Bei den Plug-in-Hybriden gestaltete sich das wie folgt: Bei den PHEV waren es 6.739 private (31 Prozent) und 15.131 (69 Prozent) gewerbliche Neuzulassungen. Unter den gewerblichen Zulassungen befanden sich 2.348 vom Kfz-Handel, 2.327 von Kfz-Herstellern und 766 aus der Kfz-Vermietung. Auch 28 Brennstoffzellen-Pkw wurden im Februar neu zugelassen. Bei 27 der 28 FCEV handelt es sich um gewerbliche Neuzulassungen, 3 davon aus dem Kfz-Handel und 8 weitere von Kfz-Herstellern.

– ANZEIGE –

INSYS

Genau 2.215 VW e-Up wurden im Februar in Deutschland neu zugelassen. Damit sicherte sich der deutsche Autobauer vergangenen Monat den ersten Platz bei den Neuzulassungen. Der zweite Platz ging an Tesla. Insgesamt wurden im Februar dieses Jahres 1.910 Exemplare des Model 3 hierzulande neu zugelassen. Der dritte Rang ging jedoch wieder an Volkswagen. Für den ID.3 verzeichnete das KBA 1.892 Neuzulassungen.

Modelle (reine E-Pkw) Januar Februar Gesamt Rang
Volkswagen ID.3 1.799 1.892 3.691 1
Volkswagen e-Up 1.446 2.215 3.661 2
Renault Zoe 1.166 1.424 2.590 3
Smart EQ Fortwo 1.271 1.245 2.516 4
Hyundai Kona Elektro 1.170 1.315 2.485 5
Tesla Model 3 422 1.910 2.332 6
BMW i3 831 849 1.680 7
Audi e-tron (inkl. Sportback) 592 826 1.418 8
Volkswagen e-Golf 968 381 1.349 9
Opel Corsa-e 689 592 1.281 10
Peugeot e-208 553 596 1.149 11
Skoda Citigo e iV 572 344 916 12
Smart EQ Forfour 562 305 867 13
Fiat 500 403 463 866 14
Mini Cooper SE 129 585 714 15
Kia e-Niro 350 348 698 16
Mercedes-Benz EQC 466 197 663 17
Seat Mii electric 356 246 602 18
Volkswagen ID.4 325 248 573 19
Porsche Taycan 278 270 548 20
Peugeot e-2008 207 280 487 21
Nissan Leaf 193 235 428 22
Renault Twingo Electric 178 231 409 23
Kia e-Soul 140 212 352 24
Sonstige 221 81 302 25
Polestar 2 135 103 238 26
Hyundai Ioniq Elektro 104 132 236 27
Audi e-tron GT 0 212 212 28
Mazda MX-30 126 70 196 29
Citroën ë-C4 103 62 165 30
Volvo XC40 86 45 131 31
BMW iX3 67 35 102 32
Honda E 62 34 96 33
Jaguar I-Pace 50 39 89 34
Mercedes-Benz EQV 35 52 87 35
Opel Mokka-e 36 46 82 36
Citroën ë-Jumpy 32 40 72 37
Audi „Sonstige“ 29 4 33 38
Mercedes-Benz eVito 20 12 32 39
Opel Zafira-e 10 19 29 40
Tesla Model X 21 7 28 41
Volkswagen Abt Transporter 17 6 23 42
Mercedes-Benz EQA 13 9 22 43
Peugeot e-Expert 15 7 22 44
DS 3 Crossback E-Tense 9 12 21 45
Nissan e-NV200 10 10 20 46
Audi A1 „unbekannt“ 13 5 18 47
Volkswagen „Sonstige“ 5 12 17 48
Tesla Model S 10 1 11 49
Opel Ampera-e 5 4 9 50
Hyundai „Sonstige“ 7 0 7 51
Ford „Sonstige“ 2 0 2 52

Derweil gab das Kraftfahrt-Bundesamt auch die Zahlen zum Pkw-Bestand bekannt: Demnach brachte es das Elektro-Segment (Stichtag 1.1.2021) auf 589.752 Fahrzeuge. Darunter befanden sich 309.083 BEV-, 279.861 PHEV- und 808 FCEV-Pkw. Das vor gut elf Jahren von Bundeskanzlerin Angela Merkel versprochene Ziel von einer Million „Elektroautos“ bis 2020 auf deutschen Straßen wurde zwar nicht erreicht. Doch bei der Dynamik aus dem letzten Jahr, könnte es dieses Jahr erreicht werden – auch aufgrund der Plug-in-Hybride.

Zu den Details: Der Bestand – nicht alle der neu zugelassenen Pkw bleiben hierzulande auch zugelassen – wuchs laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) von 136.617 Anfang 2020 auf 309.083 BEV-Pkw (Stichtag 1.1.2021) an – ein Plus von 126,2 Prozent. Der Anteil im Bestand verdoppelte sich von 0,3 auf 0,6 Prozent. Die Hybrid-Pkw (inklusive Plug-in-Hybride) legten von 539.383 (1,1 Prozent) auf 1.004.089 Exemplare (2,1 Prozent) zu. Die Anzahl an Plug-in-Hybriden wuchs von 102.175 auf 279.861 (+173,9 Prozent). Ihr Anteil am Bestand aller Pkw in Deutschland verdreifachte sich auf 0,6 Prozent. Der Bestand an Wasserstoff-betriebenen Pkw stieg von 507 auf 808 (+59,4 Prozent).
kba.de, kba.de (Excel, einzelne Modelle)

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Area Sales Manager (m/w/d) Nordrhein-Westfalen

Zum Angebot

Sales Executive - DACH Region

Zum Angebot

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

6 Kommentare zu “eMobility-Dashboard Februar: 18.278 reine Elektro-Pkw

  1. Andreas V.

    Schöne neue Grafik, leider kann man die Einzelwerte nicht anschauen.
    (Ja, wahrscheinlich stehen die neuesten und die Gesamtwerte im Text, aber Texte lesen Ingenieure nur unter Zwang)

  2. Andreas V.

    Jetzt habe ich mich doch verleiten lassen, weil ich BEV zu PHEV wissen wollte …

    O.k., aber das muß ich jetzt echt nochmal kritisieren:
    „Zu den 18.278 Elektroautos kamen im Februar laut dem KBA 52.704 neue Hybrid-Pkw hinzu, was einem Wachstum von 75,7 Prozent entspricht. Unter den Hybriden waren auch 21.879 Plug-in-Hybride, hier lag das Wachstum im Vergleich zum Februar 2020 bei 161,9 Prozent.“
    Ich kann jetzt raten daß mit Elektroautos in diesem Kontext BEVs gemeint sind, allgemein ist wird der Begriff aber für alle Elektrifizierungen verwendet (bis hin zu FCEVs).

    Und über das inkludierende Darstellen von Hybriden, „darunter …“ … hatten wir auch schon mal gesprochen und zeitweise erfolgreich abgestellt!!

  3. Michel

    9,4% Elektroautos plus 27,1% Teilzeitstromer. Das bedeutet, dass bereits mehr als ein Drittel der Neuzulassungen elektrifiziert sind. Ein starker Meilenstein!

    • Hans Gnann

      9,4% + 11,3% macht 20,7% der Fahrzeuge mit Stecker (BEV+PHEV) der Rest zählt nicht.

      Damit kann man ein Fünftel rein elektrisch betreiben, die HEV’s zählen nicht wirklich…

      • Birne

        Ich finde auch die Zählung vom Hybriden ohne Stecker total sinnfrei.
        Ein Hybrid kann sich quasie jeder 48V Riehmenstarter schimpfen, mit Elektrifizierung hat das nichts zu tun.

      • H. Bakker

        BEV zu PHEV
        Sind wir doch mal ehrlich!
        Einige PHEV-Driver haben nach 3000 km Fahrleistung ihr Ladekabel ausserhalb der Umverpackungstüte noch nicht in der Hand gehabt. Sind m.E. deshalb reine Abschröpftaktiker von Förderungsgeldern.

        Eine zu startende Umfrage würde diesbezüglich eine unglaubliche Wahrheit eröffnen!

        Es grüßt ein seit 4 Jahren BEVler (SMART forfour).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/03/03/emobility-dashboard-februar-18-278-reine-elektro-pkw/
03.03.2021 14:52