22.07.2021 - 10:20

Tesla bezieht Nickel von BHP aus Australien

Tesla hat mit dem Rohstoffkonzern BHP einen Liefervertrag für Nickel geschlossen. Der Rohstoff wird den Kaliforniern aus Westaustralien zugeliefert. Und: Tesla hat den Geschäftsbereich mit Ultrakondensatoren der 2019 übernommenen Firma Maxwell Technologies an UCAP Power verkauft.

Zunächst zur Kooperation mit BHP: Angaben zur Abnahmemenge und zur Dauer des Vertrags macht das Unternehmen in seiner begleitenden Pressemitteilung nicht. Beide Seiten sind sich aber einig, dass sie neben der Liefervereinbarung an Möglichkeiten arbeiten wollen, um die Lieferkette für Batterien nachhaltiger zu gestalten – und zwar unter anderem mit einem Fokus auf die durchgängige Rückverfolgbarkeit von Rohstoffen mithilfe von Blockchain. Auch bei Batteriespeicherlösungen wollen BHP und Tesla zur Senkung ihrer eigenen CO2-Emissionen kooperieren.

BHP bezeichnet seinen Standort Nickel West in Westaustralien schon heute als eine der nachhaltigsten Anlagen weltweit. „BHP produziert eines der kohlenstoffärmsten Nickelprodukte der Welt. Und wir sind auf dem Weg zu einer Netto-Null-Produktion in unseren Betrieben“, äußert Edgar Basto, Präsident von BHP Minerals Australia. Der Konzern geht davon aus, dass die Nachfrage nach Nickel in Batterien in den nächsten zehn Jahren schätzungsweise um mehr als 500 Prozent steigen wird – zum großen Teil getrieben durch die weltweit steigende Nachfrage nach Elektrofahrzeugen.

ZF

Es ist nicht neu, dass Tesla mit Rohstoffkonzernen direkt verhandelt. Anfang des Jahres unterschrieb der Elektroautobauer beispielsweise auch einen Vertrag über die Lieferung von Lithiumhydroxid mit der chinesischen Sichuan Yahua Industrial Group. Nur kurz zuvor hatte der in Philadelphia ansässige Lithiumproduzent Livent seinen mehrjährigen Liefervertrag mit Tesla nach eigenen Angaben bis 2021 verlängert. Was Kobalt angeht, soll Tesla laut einem früheren Bericht der „Financial Times“ einen Deal mit Glencore eingegangen sein.

Unterdessen hat Tesla den Geschäftsbereich mit Ultrakondensatoren des 2019 übernommenen Energiespeicher-Spezialisten Maxwell Technologies an UCAP Power veräußert. Tesla hatte es auf die Trockenelektroden-Technologie von Maxwell abgesehen und verfolgt offenbar keine Pläne mit Ultrakondensatoren.
bhp.com, electrek.co, businesswire.com (beide Geschäftsbereich mit Ultrakondensatoren)

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/07/22/tesla-bezieht-nickel-von-bhp-aus-australien/
22.07.2021 10:02