14.12.2021 - 12:47

eMobility update: Ford verdreifacht Produktion des Mach-E, Innovationsprämie bis Ende 2022, VW

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hallo zum „eMobility Update“. Die folgenden News und Highlights der Elektromobilität haben wir heute für Sie vorbereitet: Habeck verlängert Innovationsprämie ++ VW gründet Batterie-SE ++ Ford will Produktion des Mustang Mach-E verdreifachen ++ Italien plant Verbrenner-Verbot ++ Und Tesla startet offenbar Semi-Vorproduktion ++

#1 – Innovationsprämie bis Ende 2022 verlängert

Der neue Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck hat die aktuelle Innovationsprämie für Elektrofahrzeuge wie im Koalitionsvertrag vorgesehen verlängert – und zwar zunächst um ein Jahr bis Ende 2022. Die Richtlinie soll zum Jahresende im Bundesanzeiger veröffentlicht werden und am 1. Januar 2022 in Kraft treten. Die hierfür notwendige Änderung der Förderrichtlinie ist laut einer aktuellen Mitteilung seines Ministeriums in der Bundesregierung abgestimmt.

#2 – VW gründet angekündigte Batterie-SE

Volkswagen hat eine Europäische Aktiengesellschaft gegründet, um Aktivitäten entlang der Wertschöpfungskette der Batterie zu bündeln. An der SE sollen sich perspektivisch auch Dritte als Investoren beteiligen können. Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG hatte bei seiner Sitzung in der vergangenen Woche, bei der vor allem die Planungsrunde 70 beschlossen wurde, auch die Gründung dieser neuen SE genehmigt.

#3 – Ford baut Produktion des Mach-E aus

Ford hat eine deutliche Produktionssteigerung für seinen vollelektrischen Mustang Mach-E angekündigt. Bis 2023 will der US-Hersteller einen jährlichen Output von mehr als 200.000 Exemplaren des Stromers erreichen. Das wären dreimal so viele, wie im laufenden Jahr 2021 produziert wurden. Das gab Ford-CEO Jim Farley auf Twitter bekannt. „Es ist schwierig, den Mustang Mach-E so schnell zu bauen, um die unfassbare Nachfrage zu bedienen, aber wir werden es natürlich versuchen“, schreibt Farley.

#4 – Italien will Verbrenner-Verkauf verbieten

Italiens Regierung will neue Pkw mit Verbrennungsmotoren im Einklang mit den Plänen der EU-Kommission ab 2035 verbieten. Für leichte Nutzfahrzeuge soll dies ab 2040 gelten. Das hat der italienische Regierungsausschuss für den ökologischen Übergang nun beschlossen. Damit folgt die Regierung von Mario Draghi einer Reihe von europäischen Staaten, die den Neuverkauf von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren ab 2030, 2035 oder 2040 verbieten wollen.

#5 – Tesla startet offenbar Semi-Vorproduktion

Tesla hat laut einem Beobachter in einer neuen Halle an seiner Fabrik in Nevada mit der Produktion des E-Lkw Semi in kleinen Stückzahlen begonnen. Die Serienproduktion des Tesla Semi soll allerdings erst übernächstes Jahr beginnen. Diese Aussage stammt von Elon Musk selbst. Er nannte bei der Hauptversammlung im Oktober das Jahr 2023. Dann soll der E-Sattelschlepper in der Gigafactory Texas nahe Austin gebaut werden.

eMobility update – jetzt auch als Audio-Podcast hören

 

Sie können den Podcast abonnieren: bei Apple-iTunes >>; bei Spotify >>; bei Google Podcasts >>

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “eMobility update: Ford verdreifacht Produktion des Mach-E, Innovationsprämie bis Ende 2022, VW

  1. Gruner, Günther

    Solche E-Ladestationen sind nun mal notwendig um die E-Mobilität voranzubringen. Auch wäre es ja wohl kein Problem an bestehenden Rastanlagen entsprechende Parkplätze umzubauen und die Infrastruktur zu nutzen. Nur sollte man sich mal eineTaschenrechner rausholen: 52 Plätze mal 300 kW Spitze sind wieviel Megawatt.? Welche AKW ist da in der Nähe? Das wären dann ja wohl über 15 Megawatt. Also mindestens 15 Windräder plus Reserve bei Windstille.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/12/14/emobility-update-ford-verdreifacht-produktion-des-mach-e-innovationspraemie-bis-ende-2022-vw/
14.12.2021 12:15