04.01.2022 - 10:08

Norwegen: 13.803 neue Elektro-Pkw im Dezember

In Norwegen wurden im Dezember 13.803 Elektro-Pkw neu zugelassen. Der Anteil der E-Pkw unter allen Neuzulassungen lag bei 67,1 Prozent. Hinzu kamen 4.706 neue Plug-in-Hybride. Das erfolgreichste Modell Norwegens im Dezember war das Tesla Model Y mit 2.379 Zulassungen.

Im Gesamtjahr 2021 waren es 113.751 Batterie-elektrische Autos, was einem Marktanteil von 64,5 Prozent entspricht. Somit waren sechs von zehn neuen Autos in Norwegen rein elektrisch. Hinzu kamen im gesamten Jahr 38.166 Plug-in-Hybride.

Gegenüber dem Gesamtjahr 2020 – damals wurden 76.804 reine Elektro-Pkw neu zugelassen – entspricht das einem Plus von 48 Prozent. Die Zahlen aus dem Dezember 2020 konnten aber nur knapp übertroffen werden – mit 13.803 Neuzulassungen im Dezember 2021 und 13.718 Fahrzeugen im Dezember 2020. Das Plus liegt somit bei gerade einmal 0,6 Prozent, sonst sind zweitstellige Wachstumsraten üblich. In 2020 war der Dezember aber auch ein ungewöhnlich starker Monat.

Mit nun 13.803 Neuzulassungen im Dezember konnte sich der Markt für E-Fahrzeuge wieder im fünfstelligen Bereich etablieren. Im September und November wurden 13.946 bzw. 11.274 E-Neuzulassungen verzeichnet, im Oktober waren es hingegen nur 8.116 Neuzulassungen. Somit scheint der Oktober die Ausnahme zu bleiben und nicht der Beginn eines Trends.

Zu den 13.803 Elektroautos kamen im Dezember 4.706 Plug-in-Hybride mit einem Marktanteil von 22,9 Prozent. Somit hatten also glatte 90 Prozent aller neuen Pkw in Norwegen im Dezember einen externen Ladeanschluss. Im Gesamtjahr liegt der Stecker-Marktanteil bei 86,1 Prozent. Reine Benziner kamen im Dezember auf einen Marktanteil von 3,3 Prozent, reine Diesel-Pkw auf 3,5 Prozent.

– ANZEIGE –

Das Modellranking im Dezember führen – wie auch schon im November – zwei Tesla-Modelle an. Das Model Y kam wie erwähnt auf 2.379 Zulassungen vor dem Tesla Model 3 (1.968) und dem VW ID.4 (718). Die beiden Tesla-Baureihen konnten – wie im letzten Monat eines Quartals üblich – im Vergleich zum November deutlich zulegen, wo hingegen der ID.4 stabil das November-Niveau erreichte.

Hinter dem ID.4 folgt knapp der Nissan Leaf, der mit 711 Exemplaren einen außergewöhnlich starken Monat hatte. Da die OFV-Statistik nur die Top-20-Modelle des laufenden Jahres veröffentlicht, tauchen Neueinsteiger oft verzögert auf – wenn sie sich in die Top-20 vorgearbeitet haben. Das Portal „EU-EVs“ schlüsselt hier genauer auf: Der neue BMW iX – von der OFV noch nicht geführt – kam im Dezember auf stolze 705 Neuzulassungen.

Dahinter liegt mit dem Toyota RAV4 (698 Neuzulassungen) das erste Verbrenner/PHEV-Modell. Es folgt der wie der ID.4 in Zwickau gebaute Audi Q4 e-tron mit 569 Neuzulassungen, wobei die Statistik der norwegischen Straßeninformationsbehörde OFV nicht zwischen dem E-SUV und dem E-SUV-Coupé unterscheidet. Mit dem Skoda Enyaq (528 Neuzulassungen) folgt ein weiteres MEB-SUV (das aber in Tschechien gebaut wird) vor dem Porsche Taycan (526 Einheiten) und dem Hyundai Ioniq 5 mit 441 Exemplaren.

Im Gesamtjahr holte sich das Tesla Model 3 mit 12.058 Neuzulassungen den Sieg bei den Modellen. Zweiter ist auf Jahressicht der Toyota RAV4 (8.928 Exemplare) vor dem ID.4 (8.645 Einheiten) und dem Model Y (8.267 Zulassungen). Hier muss erwähnt werden, dass das Model Y erst seit Sommer in Norwegen ausgeliefert wird. Aber auch der ID.4 war 2020 noch nicht in Norwegen erhältlich. Das meistverkaufte Auto des Jahres 2020 – der Audi e-tron quattro – kam in 2021 mit 5.745 Einheiten noch auf Platz 7 der Jahreswertung – knapp vor dem Enyaq (5.711 Exemplare), aber bereits hinter der Ford Mustang Mach-E (6.160 Neuzulassungen).
ofv.no, ofv.no (Modelle), eu-evs.com (Modelle)

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Projektleiter:in E-Mobility Großprojekte / Product-Owner (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Billing-Manager:in E-Mobilität/ Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Norwegen: 13.803 neue Elektro-Pkw im Dezember

  1. Jakob Sperling

    Wo sind die Marken- und OEM-Rankings? Oder werden die nicht mehr publiziert, weil da Tesla nicht mehr vorne liegt? Das breite Publikum könnte sonst merken, dass Tesla zwar mit seinen wenigen Modellen vorne liegt, jedoch nicht als Hersteller.

    • Sebastian Schaal

      Hallo Herr Sperling,

      bei den Artikeln zu den Neuzulassungen in Norwegen greifen wir immer nur die Gesamtzahlen nach Antriebsart und die Modelle auf. Das Marken-Ranking finden Sie unter dem Link auf die OFV-Seite zu den Modellen – über alle Antriebsarten hinweg, in den Zahlen sind also auch die PHEV, HEV und reinen Verbrenner enthalten: 1. Tesla mit 20.397 Neuzulassungen, 2. Volkswagen (Marke) mit 16.926 Neuzulassungen, 3. Toyota mit 15.807 Neuzulassungen, 4. Volvo mit 13.707 Neuzulassungen, 5. BMW mit 11.119 Neuzulassungen, 6. Audi mit 10.355 Neuzulassungen, 7. Skoda mit 9.856 Neuzulassungen, 8. Ford mit 9.400 Neuzulassungen, 9. Mercedes–Benz mit 9.001 Neuzulassungen, 10. Hyundai mit 8.667 Neuzulassungen.

      Viele Grüße
      Sebastian Schaal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/01/04/norwegen-13-803-neue-elektro-pkw-im-dezember/
04.01.2022 10:44